1933990

Die besten Video-Apps für Ihr Smartphone

12.07.2014 | 10:16 Uhr |

Clips verschönern, verfremden, umformen oder weiterverarbeiten – für all diese Aufgaben finden sich im App Store passende Apps - wenn man weiß, wonach man suchen muss.

Eine Strategie in puncto Videos am Smartphone besteht darin, sich auf möglichst nur eine App zu beschränken. Dann lässt man sich aber einiges entgehen, wie die hier vorgestellten Apps rund um die Videobearbeitung beweisen. Sie können sie unter den ange gebenen Namen im Google Play Store (Android) und Apple App Store (iOS) herunterladen.

Android Studio ist eine vielseitige App zur Bearbeitung von Videos. Schon in der Gratis-Variante kann sie Videos schneiden, mit Effekten versehen und nachvertonen. Man kann Clips kürzen, die Farben anpassen und das Tempo ändern. Der Originalton lässt sich mit einer Audiodatei überlagern oder durch sie ersetzen, und selbst in der kostenlosen Variante stehen einige Special Effects zur Verfügung. Wer rund fünf Euro ausgibt, bekommt weitere Effekte und zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten.

Mit der App Vidtrim lassen sich auf dem Gerät gespeicherte Videos am Anfang und am Ende beschneiden. Das gekürzte Video kann man auch als neue Datei speichern.
Vergrößern Mit der App Vidtrim lassen sich auf dem Gerät gespeicherte Videos am Anfang und am Ende beschneiden. Das gekürzte Video kann man auch als neue Datei speichern.

Clips einfach kürzen

Das kostenlose Vidtrim für Android ist eine sehr schlichte Videoschnitt-App: Sie führt die auf dem Gerät vorhandenen Videos auf, spielt sie auf Wunsch ab und schneidet nach Vorgabe des Nutzers vorn und/oder hinten ein Stück ab. Beim Speichern lässt sich wahlweise das ursprüngliche Video überschreiben oder ein neues erstellen. Das ist beispielsweise praktisch, um eine kurze Szene aus einem längeren, aufgenommenen Clip per Whatsapp oder in ein soziales Netzwerk weiterzugeben. Die werbefreie Pro-Version der App bietet erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten.

Von Corel stammt die Videoschnitt-App Pinnacle Studio für iOS, die aus der AvidApp hervorging. Sie ist eine mit zig Funktionen ausgestattete Alternative zu iMovie, läuft jedoch nur auf dem iPad und kostet satte 8,99 Euro.

Game Your Video für iOS ist eine kostenlose Videokreativitätswerkstatt. Der App Name verweist auf den spielerischen Ansatz beim Pimpen von Videos: Man kann Filme auf einem Zeitstrahl mit einer großen Zahl an Effekten beeinflussen. Sogar rückwärts lassen sich Videos abspielen.

Die acht besten Video-Apps für Android

Videos automatisch schneiden

Magisto – Magischer Video Editor ist ein automatisches Schnittprogramm für Android und iOS . Es erzeugt ansehnliche Videoclips passend zu einem Soundtrack und verfügt über eine Besonderheit: Die Bearbeitung des Clips erfolgt nicht auf dem Smartphone, sondern auf dem Server des zugehörigen Online-Dienstes Magisto.com. Magisto starten, ein oder mehrere zuvor aufgenommene Videos auswählen, eine angebotene Hintergrundmusik festlegen und die App machen lassen. Sie lädt die Clips auf den Server, wo sie analysiert, zusammengeschnitten, mit Übergängen versehen und vertont werden. So entsteht der Eindruck, der fertige Film würde auf den Rhythmus des Soundtracks reagieren. Meist können sich die produzierten Videoclips durchaus sehen lassen. Die fertig bearbeiteten Clips bleiben auf dem Server und können dort quasiöffentlich von jedermann angesehen werden, dem die URL bekannt ist. Diese wird innerhalb der App am Ende der Bearbeitung angezeigt.

In Magisto wählen Sie eine Stilvorlage aus, die für den automatischen Schnitt verwendet wird. Animoto für Android und iOS packt hingegen Videos mit Fotos, Musik und Texttafeln zusammen.
Vergrößern In Magisto wählen Sie eine Stilvorlage aus, die für den automatischen Schnitt verwendet wird. Animoto für Android und iOS packt hingegen Videos mit Fotos, Musik und Texttafeln zusammen.

Mit Animoto für Android und iOS erstellen Sie im Handumdrehen Filmsequenzen, die in Sachen Stil und Darbietung an Musikvideos erinnern. Zunächst wählen Sie dazu aus Dutzenden von Themen den idealen Rahmen für Ihr Video aus – vom Wolkenhimmel bis zur Schneelandschaft ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dann versehen Sie Ihr Werk mit Begleitmusik aus der SongBibliothek von Animoto. Zuletzt wählen Sie jene Bilder und/oder Videoclips aus, die Sie innerhalb des Projekts präsentieren möchten. Diese werden dann als 3DFlächen animiert vor dem gewählten Hintergrund dargestellt. Die Gratis-Version ist allerdings auf zwölf Bilder beschränkt. Wer mehr Motive verwenden möchte, muss sich auf ein Jahres-Abonnement von 2,50 Euro pro Monat einlassen – ein verhältnismäßig teures Vergnügen.

Bislang nur für iOS verfügbar ist das erstklassige Vintagio (1,79 Euro). Die App gibt Videos den Look klassischer Filme aus den 20er Jahren, Home-Videos der 60er Jahre oder verwandelt sie in Schwarzweiß-Streifen. Drei mitgelieferte Soundtracks (Klavier und Filmprojektor) untermalen die Videos mit dem zeitgenössischen Soundtrack. Über den In-App-Kauf kann der Nutzer Funktionen erweitern.

Die Gratis-App Videocam illusion für Android bearbeitet das Video noch während der Aufnahme. Sie können aus sechs Filtern, fünf Effekten, vier Masken und zwei Aufnahmegeschwindigkeiten wählen. Die fertigen Filmchen werden gespeichert und lassen sich zu Youtube oder in die Dropbox hochladen.

//www.pcwelt.de/ratgeber/Tuning-Apps-8291442.html:Pfiffige Tuning-Apps für Android und iOS

Trickfilme produzieren

Schnell und unkompliziert Trickfilme produzieren, die eine Illusion von Bewegung erzeugen, können Sie mit den Apps Clayframes (Android, 1,89 Euro), Stop-Motion (Android, 1,55 Euro, Lite-Version kostenlos) und Stop Motion Studio (iOS, kostenlos). Stop-Motion ist eine spannende Filmtechnik, bei der eine Animation mit Gegenständen erzeugt wird. Die Apps nehmen eine Stop-Motion-Sequenz mit Einzelbildern auf und erzeugen daraus einen Trickfilm. Ist ein Foto gemacht, zeigt die App am Display die letzte Position des Objektes an, sodass man es an die nächste Stelle verschieben kann. Auf einer Zeitleiste stellen Sie die Einzelschüsse mit Effekten zusammen. Es stehen mehrere zur Auswahl und man kann seine Aufnahmen als Loop oder rückwärts abspielen und Frames löschen. Den fertigen Animationsfilm exportiert man oder lädt ihn zu Youtube & Co. hoch.

Mithilfe der Android - und iOS -App Lapse It Pro lassen sich Zeitraff ervideos erstellen. Bei dieser filmischen Methode handelt es sich um beschleunigte Langzeitaufnahmen von Bewegungsabläufen. So kann man beispielsweise die Bewegung der Wolken, einer Blüte oder den Sonnenaufgang aufzeichnen und in einem deutlich kürzeren Video wiedergeben. Bevor der Benutzer eine Langzeitaufnahme anfertigt, wählt man die gewünschte Auflösung, die Bildrate und aktiviert bei Bedarf einen Farbeffekt. Über die Knöpfe „Capture“ und „Stop“ startet und beendet man die Aufnahme. Ein Pausenknopf ist ebenfalls vorhanden. Nachdem die App das Video fertiggestellt und gespeichert hat, kann man es schneiden, Effekte wie etwa „Black & White“ einfügen sowie Musik und Sound. Das fertig bearbeitete Video lässt sich anschließend als Anhang an eine Mail versenden, zu Youtube hochladen oder in Facebook teilen. Die Pro-Version der App kostet 1,99 Euro für Android und 1,79 Euro für iOS. Die eingeschränkte Lite-Version der Apps gibt es kostenlos zum Ausprobieren.

Die 8mm Vintage Camera nimmt Videos im Look vergangener Zeiten auf. Die Retro- Effekte sind live und man kann sie während der Aufnahme ändern.
Vergrößern Die 8mm Vintage Camera nimmt Videos im Look vergangener Zeiten auf. Die Retro- Effekte sind live und man kann sie während der Aufnahme ändern.

Frische Effekte für Videos

8mm Vintage Camera ( Android : 1,48 Euro, iOS ; 1,79 Euro) und iSupr8 (iOS, 1,79 Euro) nehmen Videos mit Retro-Effekten auf. Wer den alten Charme von Super-8-Filmen schätzt, der sollte diese Apps ausprobieren und seine Clips auf alt trimmen. Den Retro-Look verstärkt eine einstellbare Bildrate von 12 bis 24 Frames pro Sekunde. Hinzufügen lassen sich alte Farben, Kratzer, Blenden und seinerzeit typische Unruhe-Effekte. Es gibt einen virtuellen Sucher, ein Drehrad für die Blende und einen Jitter-Knopf, der Bildsprünge einbaut. Zwei Sound-Effekte untermalen die Aufnahmen optional mit traditionellen Projektorgeräuschen, die einem aber rasch auf die Nerven gehen. Fertige Filme legt die App in der Bibliothek ab, lädt sie auf Youtube hoch oder verschickt sie per E-Mail.

Jede Menge Effekte bieten die Apps Action Movie Creator FX ( Android und iOS ) sowie Fxguru Movie FX Director (Android). Mit diesen Apps ist es möglich, kurze Videoclips der Umgebung zu drehen, in die sich verschiedene Action-Effekte wie Luftangriffe, Abstürze und Explosionen einfügen lassen. So kann man dann bewundern, wie ein Kampflieger das Auto des Nachbarn unter Feuer nimmt, wie ein Flugzeug in seiner unmittelbaren Nähe abstürzt, eine Drohne explosive Fracht abwirft oder ein Ufo einen Todesstrahl sendet. Vier Effekte sind gratis enthalten, weitere wie Meteoriteneinschlag, explodierende Granaten oder ein feuerspeiender Drache können in Paketen zu je vier Effekten nachgekauft werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933990