1782747

Die besten Tipps und Tricks zum Amazon Kindle Fire

25.09.2013 | 12:09 Uhr |

In der Amazon-Werbung ist das Kindle Fire das perfekte Tablet für die ganze Familie. Dass mit dem Tablet noch viel mehr möglich ist, als Bücher zu lesen, Musik zu hören und Filme zu schauen, zeigen die folgenden Tipps und Tricks.

Praktisch alle Tipps und Tricks für das Kindle Fire gelten auch für das neuere Kindle Fire HD und Amazons iPad-Konkurrenten Kindle Fire HD 8.9 . Die Geräte unterscheiden sich im Wesentlichen hinsichtlich Displaygröße und -auflösung, WLAN-Ausstattung und Kamera-Funktionen. Die Bedienung ist dagegen sehr ähnlich. Auch das zum Schluss vorgestellte Zubehör funktioniert mit allen Kindle-Varianten.

Sicherheit, Akkulaufzeit und Systemleistung

Die Einrichtung der Kindersicherung ist auch für den Fall eines Diebstahls eine gute Idee. Einkäufe auf Ihren Namen sind damit ausgeschlossen.
Vergrößern Die Einrichtung der Kindersicherung ist auch für den Fall eines Diebstahls eine gute Idee. Einkäufe auf Ihren Namen sind damit ausgeschlossen.

Kindersicherung als Diebstahlsicherung nutzen: Wenn Sie Kinder haben, die das Kindle Fire nutzen, sollten Sie es mit einem Passwort schützen, so dass die Kleinen nur auf bestimmte Inhalte zugreifen können. Bei entsprechender Einstellung können auch Einkäufe nur noch nach Passworteingabe getätigt werden. Der nützliche Nebeneffekt: Sollte das Kindle Fire gestohlen werden oder verloren gehen, kann wenigstens niemand auf Ihre Kosten shoppen. Tippen Sie auf den oberen Rand des Bildschirms und auf „Mehr -> Kindersicherung“. Wählen Sie „An“ und vergeben Sie ein neues Passwort mit mindestens vier Zeichen. Auf der Folgeseite legen Sie detailliert fest, welche Kindle-Funktionen per Passwort geschützt sein sollen.

Gerätepasswort einrichten: Neben der Kindersicherung lässt sich das Kindle Fire zusätzlich über ein Gerätepasswort schützen. Dieses aktivieren Sie in den „Einstellungen -> Sicherheit“. Tatsächlich lässt sich hier nur eine vierstellige Zahlen-PIN als Passwort wählen, auch wenn die Bezeichnung Gerätepasswort eine freie Passwortwahl vermuten lässt.

Ebook-Reader Amazon Kindle Paperwhite im Test

Batterielaufzeit verlängern: Damit der Akku Ihres Kindle Fire möglichst lange durchhält, sollten Sie es immer ausschalten, sobald Sie es nicht mehr benutzen. Warten Sie nicht auf die automatische Abschaltung des Displays, denn die Bildschirmbeleuchtung benötigt viel Strom. In den Werkseinstellungen wird der Ruhezustand erst nach fünf Minuten ausgelöst – das sollten Sie ändern. Tippen Sie auf „Einstellungen -> Töne und Bildschirm -> Ruhezustand“. Ändern Sie den Wert beispielsweise auf „30 Sekunden“.

Des Weiteren sollten Sie unter „Töne und Bildschirm“ die Funktion „Automatische Helligkeit“ auf „An“ stellen. Ein weiterer Trick zum Stromsparen: Schalten Sie die WLAN-Funktion aus, wenn Sie diese nicht benötigen. Tippen Sie dazu auf den oberen Bildschirmrand, auf „Drahtlos -> WLAN -> Aus“.

Die besten Tricks zu den Kindle-Fire-Apps

Das Deinstallieren von Apps ist leicht, wenn man einmal weiß, dass man dazu länger auf ein App-Symbol drücken muss.
Vergrößern Das Deinstallieren von Apps ist leicht, wenn man einmal weiß, dass man dazu länger auf ein App-Symbol drücken muss.

Apps installieren und löschen: Das Kindle Fire ist von Haus aus mit einigen nützlichen Apps ausgestattet, etwa einem E-Mail-Programm, einem Kalender und einer Office-Suite. Über den Amazon-Shop lassen sich ganz einfach viele weitere Programme installieren. Doch wie lassen sich nicht benötigte Apps wieder löschen? Dazu hält man den Finger auf dem Icon einer App gedrückt, bis ein Menü erscheint, und wählt dann die Option „Vom Gerät entfernen“. Auf die gleiche Art und Weise lassen sich auch Apps und Medien aus dem Karussell des Startbildschirms entfernen.

Google Play Store auf dem Amazon-Tablet installieren: 

Das aktuelle Fire-Tablet von Amazon ( Test hier ) ist ein echter Preisbrecher, denn das 7-Zoll-Tablet kostet lediglich 59 Euro. Obwohl sein Betriebssystem Fire OS auf Android 5 aufbaut, können Sie ab Werk keine Android-Apps installieren. Auch Apps bekommen Sie nur aus dem App-Shop von Amazon, der Google Play Store ist nicht installiert. Mithilfe eines kleinen Hacks bekommen Sie die Play-Store-App jedoch auf das Fire, ohne das Tablet rooten zu müssen.

So geht’s : Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Toolpaket mit dem Namen „Amazon-Fire-5th-Gen-Install-Play-Store“. Es enthält die komplette Software für den Hack. Sie können es als Zip-Datei herunterladen . Entpacken Sie diese auf einem Rechner.

Schritt 1: Schließen Sie das Fire-Tablet zunächst per USB an den Rechner an. Im Verzeichnis des Toolpakets starten Sie danach die Batch-Datei „1-install-Play-Store“ mittels Doppelklick. Sie präsentiert kurz nach dem Start ein Hauptmenü mit vier Optionen. Wählen Sie nun Punkt 1 „ADB Driver Install“. Im nächsten Menüpunkt dann die zweite Option „ADB Driver Test“. Damit prüft das Tool, ob der passende Treiber installiert ist, um über USB auf das Fire-Tablet zugreifen zu können. Meist wird das nicht der Fall sein.

Schritt 2: Um den USB-Treiber einzurichten, müssen Sie auf dem Fire-Tablet die Entwickleroptionen freischalten. Dazu gehen Sie zu „Einstellung -> Geräteoptionen“. Tippen Sie jetzt sieben Mal auf die dort angezeigte Seriennummer. Im Anschluss daran erscheint der neue Menüeintrag „Entwickleroptionen“. Tippen Sie darauf und aktivieren Sie dort den Eintrag „ADB aktivieren“. Starten Sie nachfolgend den Windows-Rechner neu.

Schritt 3: Nach dem Neustart rufen Sie wie-der die Batch-Datei auf. Gehen Sie erneut auf den Menüpunkt 1 und daraufhin zu „ADB Driver Install“. Als Nächstes öffnet sich auf dem Rechner der Windows-Geräte-Manager. Dort gibt es einen Eintrag für das Fire-Tablet, der mit einem Ausrufezeichen versehen ist. Füh-ren Sie einen Rechtsklick darauf aus und wählen Sie „Treibersoftware aktualisieren“. Anschließend installieren Sie den USB-Treiber manuell, indem Sie den Pfad zum Verzeichnis „usb_drivers“ im entpackten Toolpaket angeben. Kurz nach dem Start der Installation wird sich Windows dann beschweren, dass der Herausgeber der Treibersoftware nicht überprüft werden konnte. Klicken Sie auf „Treiber trotzdem installieren“. Nach dem erfolgreichen Installieren des Treibers erscheint im Geräte-Manager ein Android-Device mit der Bezeichnung „Android Composite ADB Interface“.

Schritt 4: Rufen Sie die Batch-Datei erneut auf. Nun sollte gleich nach dem Start in der Zeile „Devices attached“ ein Eintrag auftauchen, mit einer Seriennummer und dem Zusatz „unauthorized“. Auf dem Bildschirm des Fire-Tablets sehen Sie jetzt eine Meldung, die Sie auffordert, das USB-Debugging zuzulassen. Bestätigen Sie diese mit „OK“.

Schritt 5: Als Nächstes können Sie im Menü der Batch-Datei den zweiten Punkt wählen und den Google Play Store installieren. Die Installation durchläuft vier Schritte und dauert rund eine Minute. Sie ist abgeschlossen, wenn die Batch-Datei meldet „Drücken Sie eine beliebige Taste“. Starten Sie das Fire-Tablet neu. Nun finden Sie unter den installierten Apps den Google Play Store. Dort können Sie sich wie bei einem Android-Gerät mit Ihrem Google-Konto anmelden und Apps herunterladen.

Schritt 6: Um beim Fire-Tablet wieder den Originalzustand herzustellen, müssen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Dies erledigen Sie einfach über „Einstellungen -> Geräteoptionen -> Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“.

Probleme verursachende Applikationen schließen: Leider erkennt man beim Kindle Fire nicht auf Anhieb, welche Apps geöffnet sind. Dazu muss man in „Einstellungen -> Anwendungen“ tippen. Unter „Installierte Anwendungen“ lassen sich die „Aktive Anwendungen“ filtern. Nach Tippen auf eine laufende App werden weitere Details angezeigt, etwa zur Speicherauslastung. Mit „Stoppen erzwingen“ wird eine problematische App sofort beendet. Bitte beachten Sie: Diese Funktion sollten Sie nur nutzen, wenn sich eine App nicht mehr normal beenden lässt!

Browser-Verlauf und Cache löschen: Wie jeder moderne Browser bietet auch Amazons Silk Browser die Möglichkeit, Surfdaten zu löschen. Tippen Sie dazu im Silk Browser auf das Menü-Symbol und wählen Sie „Einstellungen“. Dort finden Sie die Optionen „Verlauf löschen“ und „Cache löschen“.

Buch- und Zeitschriften-Tipps

Die Bedeutung von Fremdwörtern in Büchern lässt sich mit dem Kindle Fire bei Wikipedia oder anderswo im Web nachschlagen.
Vergrößern Die Bedeutung von Fremdwörtern in Büchern lässt sich mit dem Kindle Fire bei Wikipedia oder anderswo im Web nachschlagen.

Bücher kostenlos herunterladen: Aus dem Amazon-Store lassen sich Tausende kostenloser Bücher auf das Kindle Fire herunterladen. Eine gute Übersicht zu kostenlosen eBooks bietet die Webseite Ebook-kostenlos.info. Eine weitere deutschsprachige Informationsquelle ist die Seite xtme.de , Justfreebooks.info heißt eine Suchmaschine für kostenlose eBooks.

Fremdwörter nachschlagen: Wenn Sie beim Lesen eines Buches auf ein unbekanntes Wort stoßen, können Sie dessen Bedeutung auf Wikipedia oder im Web nachschlagen. Tippen Sie dazu auf das Wort und halten Sie den Finger kurz gedrückt, bis eine Sprechblase erscheint. Tippen Sie in deren Menü auf „Mehr -> In Wikipedia suchen“ oder auf „Mehr -> Das Web durchsuchen“.

Absätze markieren und Notizen anlegen: Halten Sie den Finger gedrückt, als wenn Sie ein Wort nachschlagen wöllten. Ziehen Sie ihn danach nach unten, wenn Sie mehrere Wörter oder ganze Absätze markieren möchten. Sobald Sie den Finger loslassen, können Sie zwischen den Optionen „Notiz“, „Markierung“, „Empfehlen“ und „Mehr“ wählen.

Die besten Tablets mit Windows 8 im Test

Ältere Zeitschriften-Ausgaben lesen: Wenn Sie ein Magazin abonniert haben und eine neue Ausgabe erscheint, wird womöglich nur noch das aktuelle Heft im Regal angezeigt. Doch die älteren Ausgaben sind nicht verschwunden – sie sind nur hintereinander gestapelt. Halten Sie den Finger auf der aktuellen Zeitschrift gedrückt, um zu älteren Heften zu gelangen.

Kindle Fire: Nützliches Zubehör

Ein Zusatznetzteil von Amazon zum Preis von 14,99 Euro sorgt für schnelleres Aufladen des Kindle Fire.
Vergrößern Ein Zusatznetzteil von Amazon zum Preis von 14,99 Euro sorgt für schnelleres Aufladen des Kindle Fire.
© Amazon

Kindle Fire schneller aufladen: Amazon bietet ein zusätzliches Netzteil an, das für deutlich schnellere Aufladen des Kindle Fire sorgen soll. Kostenpunkt: 14,99 Euro.

Fingerabdrücke vermeiden: Ein Eingabestift ersetzt das Tippen mit den Fingern – das Display bleibt sauber und glänzt. Es gibt viele solcher Eingabestifte – uns gefällt der MultiTip Stylus von Amazon am besten. Er kostet 14,99 Euro.

Auf dem Kindle Fire fernsehen: Der DVB-T-Empfänger tizi von equinux empfängt digitales Fernsehen und überträgt es per WLAN ans Kindle Fire. Dort muss für die Wiedergabe eine spezielle App installiert werden. Die TV-Hardware kostet 99,99 Euro.

 

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1782747