1782682

Für Tablet und Smartphone

Die besten Online-Banking-Apps

23.09.2013 | 13:33 Uhr |

Fürs Online-Banking am Tablet und am Smartphone gibt es eine ganze Menge ausgezeichneter Apps. Wir stellen die besten Tools vor und sagen, worauf Sie für sicheres Online-Banking am mobilen Gerät achten müssen.

Zunächst bieten viele Banken ihren Kunden eigene, kostenlose Banking-Apps an. Diese haben zwar meiste keinen riesigen Funktionsumfang, für einfache Überweisungen genügen sie aber alle Mal. Zu den Banken mit eigener App zählen etwa die 1822 Direkt Bank, Comdirect, Deutsche Bank, Ing Diba, Postbank, Sparda Bank sowie Sparkasse und viele Volks- und Raiffeisenbanken.

Falls Sie gerne Online-Banking am Tablet nutzen, lohnt sich unter Umständen sogar eine der umfangreicheren Banking-Apps von anderen Anbietern, da diese einige nette Zusatzfunktionen bieten. Einige dieser Apps bieten sogar gegenüber klassischer Windows-Software oder dem Internet Browser Vorteile. So liefern etwa die Apps iOutbank 2 und Finanzblick die Funktion Foto-Überweisung. Damit fotografieren Sie einen Überweisungsvordruck mit der im Tablet eingebauten Kamera ab und die Apps erfassen die vorgedruckten Daten automatisch. Wir fanden das im Test sehr praktisch und konnten die Überweisungsvordrucke, etwa vom GEZ-Nachfolger oder der kommunalen Parkplatzüberwachung schnell erledigen.

Zudem weisen die meisten Apps jeder Geldbewegung auch eine Kategorie zu. Dadurch können die Apps praktische Auswertungen erstellen, die zeigen, wohin Ihr Geld fließt.

Einfach in der Handhabung finden wir die kostenlose App Finanzblick, die zudem auch übersichtliche Auswertungen liefert. Allerdings kann Finanzblick keine individuellen Kategorien erstellen, dafür geht die Zuweisung der vorgegebenen Kategorien weitgehend automatisch vonstatten.

Wer Windows-Programme mag, sollte sich die kostenlose App Banking 4i/4a Starter ansehen. Sie orientiert sich in vielen Punkten an Windows-Software, was durchaus positiv ist. So bietet die App eine sehr gut Exportfunktion mit der sich die Daten in mehreren Formaten ausgeben lässt. Einen Überblick über gängige Banking-Apps finden Sie in der folgenden Bildergalerie.

Sicherheit beim Tablet:

In Verbindung mit dem SMS-TAN-Verfahren oder einem TAN-Generator bekommen Sie beim Banking mit dem Tablet die zurzeit bestmögliche Sicherheit. Denn noch ist kein Schädling aufgetaucht, der die Kombination aus Banking-App am Tablet und SMS-TAN aufs Handy oder TAN-Generator angegriffen hat.

Sicherheit beim Smartphone:

Die deutlich größte Gefahr besteht beim Online-Banking am Smartphone bei einem Diebstahl des Handys. Gelingt es dem Dieb, das Passwort für die Banking-App zu knacken oder gar einfach zu erraten, dann hat er bei einer falsch konfigurierten App vollen Zugriff auf Ihr Bankkonto inklusive der Möglichkeit, Geld zu überweisen.

Sie sollten die App also unbedingt mit einem möglichst komplexen Passwort schützen. Zudem sollten Sie die PIN für den Log-in bei Ihrer Bank nicht in der App speichern. Schließlich sollten Sie auf keinen Fall das SMS-TAN-Verfahren für dasselbe Smartphone nutzen, auf dem auch die App läuft. Denn sonst hat ein Dieb mit Ihrem Handy alles Nötige, um Geld zu überweisen. Zudem verbieten auch die meisten Banken, Geldgeschäfte über das Smartphone zu betreiben, über das Sie auch Ihre SMS-TAN bekommen.

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1782682