2118642

Die günstigsten LTE-Tarife im Vergleich

25.09.2015 | 11:09 Uhr |

So surfen Sie schnell & preiswert: Wir fühlen Vodaphone, O2, E-Plus und Telekom auf den Zahn und vergleichen beliebte Angebote.

Im Folgenden stellen wir Ihnen - getrennt nach Mobilfunknetz – die unserer Ansicht nach preiswertesten LTE-Tarife vor (Stand August 2015). Aufgrund ihres teils unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnisses finden sich darunter viele Mobilfunk-Discounter. Davon sollten Sie sich aber nicht abschrecken lassen. Denn hinter den Ihnen vielleicht unbekannten Namen stecken in der Regel renommierte Mobilfunkprovider. Wir haben zudem nur Discounter ausgewählt, die sich schon seit mehreren Jahren am Markt bewährt haben.

Einen ständig aktualisierten Vergleich von Smartphone-Tarifen finden Sie übrigens unter www.pcwelt.de/mobiltarife . Klicken Sie dort im zweiten Schritt auf „LTE“ und „Neu vergleichen“, um nur LTE-fähige Tarife zu erhalten.

Tipp: Wer den ersten Teil dieses Ratgebers verpasst hat, kann ihn unter " LTE im Test - Was taugen aktuelle Discount-Tarife " nachlesen.

LTE im E-Plus-Netz

Mit dem Prepaid-Angebot Aldi Talk nutzen Sie das E-Plus-Netz inklusive LTE besonders flexibel und günstig. Denn zum Grundgebühr-freien „Basistarif“, bei dem Gesprächsminuten & SMS jeweils 11 Cent kosten, lassen sich je nach Bedarf Telefon- und Surf-Flatrates an- und abbestellen. So kostet zum Beispiel die Internet Flatrate mit 500 MB monatlichem High-Speed-Volumen 6,99 Euro, mit 1,5 GB 9,99 Euro und mit 5 GB 14,99 Euro. Alternativ gibt es eine 24 Stunden lang gültige Flatrate mit 1 GB für 1,99 Euro. Wer auch unbegrenzt telefonieren und „simsen“ möchte, kann statt der Internet Flatrate die „All-Net-Flat“ für 19,99 Euro buchen und erhält in dem Paket 500 MB Datenvolumen. Die SIM-Karte („Starter-Set“) bekommen Sie in jeder deutschen Aldi-Filiale für 12,99 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben. Geld-Aufladungen können Sie ebenfalls bei Aldi oder über www.alditalk.de vornehmen. Auch einige Banken bieten Prepaid-Aufladungen via Geldautomat oder Online-Banking an.

Der PC-WELT Tarifrechner unter www.pcwelt.de/mobiltarife hilft Ihnen bei der Suche nach dem attraktivsten Angebot.
Vergrößern Der PC-WELT Tarifrechner unter www.pcwelt.de/mobiltarife hilft Ihnen bei der Suche nach dem attraktivsten Angebot.

Das O2-Netz

Die zur Drillisch-Gruppe gehörende Discount-Marke Winsim bietet unter anderem den Tarif „LTE Mini SMS 1GB“ an, bei dem 50 Minuten Inlands-Telefonate, unbegrenzte SMS sowie 1 GB High-Speed-Volumen mit maximal 50 MBit/s inklusive sind. Er kostet monatlich nur 4,99 Euro. Die Einrichtungsgebühr beträgt normalerweise 29,99 Euro, zum Zeitpunkt der Recherche im Rahmen einer Sonderaktion nur 9,99 Euro. Der Tarif hat keine feste Laufzeit, ist also monatlich kündbar. Es gibt ihn auch in einer Variante mit 2 GB High-Speed-Volumen für 8,99 Euro. Und beim Tarif „LTE M“ für 24,99 Euro (aktionsbezogen auch für 14,99 Euro erhältlich) ist zusätzlich noch eine Telefonie-Flat in deutsche Fest- und Mobilnetze inklusive.

Wichtig zu wissen: Nachdem Ihr Inklusiv-Volumen aufgebraucht ist, bucht eine Winsim bei den genannten Tarifen automatisch maximal dreimal hintereinander weitere 100 MB für jeweils 2 Euro hinzu. Eine SMS informiert Sie jeweils darüber. Erst danach drosselt Sie der Anbieter bis zum Ende des (Abrechnungs-)Monats auf 16 Kbit/s.

Reine Datentarife im O2-LTE-Netz gibt’s von der Drillisch-Marke Discosurf zum Discountpreis. Die „Internet-Flat 1 GB LTE“ kostet 6,99 Euro im Monat bietet aber nur bis zu 21,1 MBit/s. Bei den Varianten mit 2 GB (9,99 Euro), 3 GB (12,99 Euro) und 5 GB (17,99 Euro) sind die von O2 gewohnten maximalen 50 MBit/s drin.

1 GB Highspeed-Datenvolumen inklusive LTE-Nutzung, wenn auch „nur“ im O2-Netz, findet man sonst nirgends unter 5 Euro. Einziger Haken ist die „Datenautomatik“ (rot umrandet).
Vergrößern 1 GB Highspeed-Datenvolumen inklusive LTE-Nutzung, wenn auch „nur“ im O2-Netz, findet man sonst nirgends unter 5 Euro. Einziger Haken ist die „Datenautomatik“ (rot umrandet).

Das Telekom-Netz

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten die „Internet-Flat“-Tarife des Providers Mobilcom-Debitel . Hier erhalten Sie 3 GB mit bis zu 50 MBit/s für 19,99 Euro und 6 GB für 29,99 Euro. In den ersten zwei Jahren gibt es je nach Tarif monatlich zwei beziehungsweise drei Euro Rabatt. Einen LTE-Surfstick oder einen mobilen LTE-Router erhalten Sie für einen Euro, also quasi fast geschenkt.

Bei der Telekom direkt haben Sie bezüglich reiner Datentarife die Wahl zwischen „S Eco“ mit 1 GB High-Speed-Volumen bei maximal 16 MBit/s für 14,95 Euro, „M Eco“ mit 2 GB und bis zu 50 MBit/s für 19,95 Euro sowie „L Eco“ mit 5 GB und bis 300 MBit/s für 29,95 Euro. Bei Online-Bestellung gibt es in den ersten zwei Jahren einen monatlichen Rabatt in Höhe von 1,50 Euro („S Eco“), 2 Euro („M Eco“) beziehungsweise 3 Euro („L Eco“). Einen LTE-USB-Surfstick legt T-Mobile bei „M Eco“ und „L Eco“ für 19,95 Euro obendrauf.
Bei den „MagentaMobil“-Tarifen mit Telefon- und SMS-Flatrate geht’s mit Variante „S“ mit 500 MB und bis zu 25 MBit/s für 29,95 Euro los. Für „M“ mit 1,5 GB und maximal 50 MBit/s zahlen Sie 39,95 Euro, für „L“ mit 3 GB und bis zu 100 MBit/s 49,95 Euro und für „L Plus“ mit 5 GB und maximal 300 MBit/s 79,95 Euro. Bei Online-Bestellung gibt es in den ersten zwei Jahren einen monatlichen Rabatt in Höhe von 3 Euro („S“), 4 Euro („M“), 5 Euro („L“) beziehungsweise 8 Euro („L Plus“).

Video: Schnäppchen-Smartphones auf der IFA 2015

Das Vodafone-Netz

Der günstigste Weg, das LTE-Netz von Vodafone zu nutzen, führt über dessen eigene Prepaid-Tarife . Einschränkung: Das Tempo ist auf 21,6 MBit/s limitiert. So lässt sich zum Beispiel der Grundgebühr-freie Tarif „CallYa Talk&SMS“ sich mit den Tarifoptionen „750 MB + 4G/LTE“ für monatlich 9,99 Euro beziehungsweise „2 GB + 4G/LTE“ für monatlich 19,99 Euro mit der entsprechenden Menge an Highspeed-Volumen ausstatten. Die Option verlängert sich automatisch, sofern Sie sie nicht wieder abbestellen.

Bei dem Vodafone-Prepaid-Angebot „CallYa“ lassen sich flexibel 750 MB oder 2 GB monatliches Datenvolumen hinzubuchen. Die LTE-Nutzung ist hierbei inklusive, wenn auch „nur“ mit maximal 21,6 MBit/s.
Vergrößern Bei dem Vodafone-Prepaid-Angebot „CallYa“ lassen sich flexibel 750 MB oder 2 GB monatliches Datenvolumen hinzubuchen. Die LTE-Nutzung ist hierbei inklusive, wenn auch „nur“ mit maximal 21,6 MBit/s.

Wer mehr will, muss zu einem Vertragsangebot greifen. Die preiswertesten LTE-Datentarife im Vodafone-Netz bietet der Provider Mobilcom-Debitel an: Die „Internet Flat 3.000“ bietet 3 GB Highspeed-Volumen bei bis zu 50 MBit/s für 19,99 Euro im Monat. Die Varianten mit 6 GB und 15 GB bieten ein maximales Tempo von 225 MBit/s und kosten 29,99 Euro beziehungsweise 39,99 Euro. In den ersten zwei Jahren gibt es je nach Tarif monatlich zwei, drei oder vier Euro Rabatt. Einen LTE-Surfstick oder einen mobilen LTE-Router gibt’s für einen Euro dazu.

Bei Vodafone direkt erhalten Sie den Datentarif „DataGo M“ für 19,99 Euro im Monat, der 3 GB im Monat bei maximal 50 MBit/s bietet. In der Variante „L“ zahlen Sie 29,99 Euro für 6 GB bei bis zu 150 MBit/s. Bei Online-Buchung auf www.vodafone.de reduziert sich der Monatspreis während der ersten zwei Jahre um 2,50 Euro. Einen LTE-Surfstick oder einen mobilen LTE-WLAN-Router erhalten Sie zum subventionierten Preis von 9,90 Euro.

Für die Vodafone-Vertrags-Tarife, mit denen Sie surfen und telefonieren können, müssen Sie deutlich tiefer in die Tasche greifen. Dafür bieten sie eine LTE-Bandbreite von bis zu 100 MBit/s beziehungsweise bis zu 225 MBit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate:

Der Preis für die Allnet-Flat „Red“ beträgt in der Variante mit 1,5 GB Datenvolumen 44,99 Euro im Monat. Die Variante mit 3 GB kostet 54,99 Euro, die mit 8 GB 74,99 Euro und die mit 20 GB 99,99 Euro. Die Pakete mit 8 GB und 20 GB bieten eine höhere maximale Bandbreite, nämlich 225 MBit/s.

Alle Tarife waren zum Recherchezeitpunkt durch einen „Wechsel-Bonus“ über ihre gesamte Laufzeit um 5 Euro rabattiert. Zusätzlich gab es bei Online-Buchung während der ersten 24 Monate einen „Online-Rabatt“ von jeweils weiteren 5 Euro. Dazu kam noch ein Aktions-Rabatt in Höhe von zwölfmal 5 Euro bei „Red 1,5 GB“, „Red 8 GB“ und „Red 20 GB“ beziehungsweise zwölfmal 15 Euro bei „Red 3 GB“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2118642