2079352

Die besten Tools zur Arbeitsorganisation

22.05.2015 | 09:30 Uhr |

Der moderne Arbeitsplatz erfordert eine gute Arbeits-Organisation. Und die richtigen Tools dafür. Wir stellen praktische Organisations-Tools vor.

Der Knowledge-Worker von heute benötigt Software, um seine Aufgaben so schnell wie möglich zu erledigen. Viele Dinge sind nur noch effektiv und kostensparend durchzuführen, wenn man sich mit der entsprechenden Technologie ausrüstet. Bei der Vielzahl an Apps und Software ist es jedoch meist schwierig, auf den ersten Blick die individuell passenden Tools herauszupicken.

In unserem Unternehmen nutzen wir die nachfolgenden täglich und glauben, dass man sie in jedem Arbeitskontext gebrauchen kann. Es gibt noch viele andere, die je nach Anwendungsgebiet sicher für den einen oder anderen Wissensarbeiter sehr wertvoll sind. Wir selbst haben uns für diese Tools entschieden, weil sie, bis auf das unten beschriebene Trello, nicht rein online basierend sind.

Evernote - Powerhouse des agilen Arbeitens

In Evernote arbeitet der Nutzer mit Notizbüchern.
Vergrößern In Evernote arbeitet der Nutzer mit Notizbüchern.
© Boris Gloger Consulting

Vorteile

  • Evernote ist online wie offline nutzbar.

  • Alle Dokumentarten werden vom Programm erkannt.

  • unterstützt alle relevanten Plattformen wie Windows, Mac OS, iOS oder Android

  • Möglichkeiten: Textnotizen, Videonotizen, Fotonotizen, Audionotizen, PDF, Volltextsuche, Handschrifterkennung

  • hat mächtige Suchfunktionen

  • Es besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Notizbücher anzulegen.

  • Das Programm beinhaltet eine Chat-Funktion.

  • Business App = zentral administrierbar

  • Ein vernetztes Arbeiten im Team ist möglich.

  • extrem leichte Anbindung von Scannern (vor allem des Evernote Scanners)

  • Es gibt einen Präsentationsmodus.

  • Annotation von Bildern und PDFs innerhalb der Applikation

Nachteile

  • Die Lernkurve von Evernote ist mittlerweile sehr hoch - Evernote selbst hat so viele Funktionalitäten, dass es schon einige Zeit, das heißt mehrere Tage in Anspruch nehmen kann, bis man sich mit dem Programm wohlfühlt

  • In jedem Browser sind die Funktionalitäten anders.

  • Für viele ist die Tatsache, dass man in Evernote suchen muss - es also nicht darum geht, möglichst viele Unterordner zu haben - verwirrend.

  • Um Evernote sinnvoll nutzen zu können, ist der Zeitaufwand zu Anfang erhöht

Fazit

Evernote ist nicht nur ein Notizbuch, es ist die cross-funktionale Arbeitsplattform für virtuelle Teams. Es hält alle möglichen Arten von Informationen leicht bereit und ist selbst im Flugzeug nutzbar.

Link: Evernote

Alternativen (mit Einschränkungen)

OneNote , Notability

Evernote für iPhone und Android

Alles auf einen Blick - Evernote ist auf dem Smartphone sehr übersichtlich.
Vergrößern Alles auf einen Blick - Evernote ist auf dem Smartphone sehr übersichtlich.
© Boris Gloger Consulting

Vorteile

  • für IOS, OSX, Windows, Android verfügbar

  • Alle Informationen sind sofort griffbereit.

  • Teams können in Meetings zum Beispiel die Infos sofort in die entsprechende Notiz laden und haben damit alle informiert.

  • verfügt über eine eigene Community, die ständig neue Ideen zur Handhabung hat

Nachteile

  • nicht ganz intuitives Interface, ein wenig Lernaufwand ist notwendig

Fazit

Evernote auf dem Smartphone integriert sich nahtlos mit der Desktop-Variante. Die Synchronisierung der Notizen ist rasend schnell. Dadurch können Notizen, die im PC erstellt worden sind, fast sofort auf dem Smartphone weiterbearbeitet werden.

Links: Evernote für iPhone, Evernote für Android

0 Kommentare zu diesem Artikel
2079352