2049304

Die besten Tipps beim Smartphone-Verlust

09.03.2015 | 11:09 Uhr |

Handy verlren, Passwort geklaut, Festplatte defekt oder Betrug beim Online-Shopping – was Sie bei solchen Katastrophen tun müssen, verraten hier die Experten für genau diese Notfälle.

Es hilft ungemein, wenn man im Unglücksfall die richtigen Tipps kennt und weiß, was als Erstes und was als Letztes zu tun ist. Darum haben wir die Experten gefragt, die jeden Tag mit Online-Diebstahl, Handy-Verlust und Festplatten-Crashs zu tun haben. Hier präsentieren wir Ihnen die Experten-Tipps, wie Sie bei einem Handy-Verlust am besten reagieren.

Richtig reagieren bei Handy-Verlust

Wenn Sie Ihr Smartphone verlieren, ist nicht nur die teure Hardware weg, auch Ihre Daten sind verloren und laufen Gefahr, in falsche Hände zu geraten. Darum sollten Sie eine Ortungs-App installieren. Mit dieser lokalisieren Sie Ihr verschwundenes Smartphone etwa am PC auf einer Google-Maps-Karte. Welche Apps es gibt, erfahren Sie in diesem Ratgeber .

Folgen Sie dieser Checkliste bei einem Smartphone-Verlust

Die folgende Anleitung geht davon aus, dass Sie vor dem Verlust eine Lokalisierungs-App installiert haben.

• Passwörter ändern:  Ändern Sie als Erstes die Passwörter, die Sie auf dem Gerät genutzt haben – allen voran das Mail-Passwort.

• Ortungsdienst nutzen:  Lokalisieren Sie Ihr Gerät mit dem Online-Dienst der Ortungs-App.

• Nachricht senden:  Senden Sie über die Ortungs-App eine Nachricht an das Gerät. So kann Sie ein ehrlicher Finder kontaktieren.

• Daten löschen:  Wenn die Hoffnung schwindet, das Gerät wiederzufinden, dann geben Sie den Befehl zum Löschen.

• SIM-Karte sperren:  Melden Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter und lassen Sie Ihre SIM-Karte sperren.

• Polizei und Fundbüro:  Einen Diebstahl melden Sie mit Gerätenummer der Polizei. Bei Geräteverlust besuchen Sie das Fundbüro. Die Gerätenummer Ihres Smartphones (die IMEI) erscheint, wenn Sie die Telefon-App starten und diesen Code eingeben: „*#06#“ (ohne die Anführungszeichen).

• Geld:  Prüfen Sie in den nächsten Wochen Ihre Kreditkartenabrechnungen und Bankbewegungen aufmerksam.

Expertenrat bei Handy-Verlust

Jude McColgan, President of Mobile beim Antivirenspezialist Avast
Vergrößern Jude McColgan, President of Mobile beim Antivirenspezialist Avast

Jude McColgan ist President of Mobile beim Antivirenspezialist Avast. Die Sicherheits-App von Avast ist weltweit auf über 50 Millionen Smartphones installiert ( www.avast.de ).

PC-WELT:   Was tue ich als Erstes, wenn ich mein Smartphone nicht wiederfinden kann?

McColgan:  Nutzer sollten vorbeugen und eine Lokalisierungs-App installieren. Ob unter das Hotelbett gerutscht oder unterwegs verloren – mit der richtigen App lässt sich das Handy orten und wiederfinden.

PC-WELT:   Welche weiteren Funktionen sollte eine gute Lokalisierungs-App bietet?

McColgan:  Es ist essenziell, dass die App das Telefon aus der Ferne sperren und die persönlichen Daten zuverlässig löschen kann ­– auch die Daten auf der SD-Karte. So verhindert der Nutzer, dass sensible Informationen in falsche Hände geraten.

PC-WELT:   Kann ich auch eine Nachricht auf den Sperrbildschirm senden, damit ein ehrlicher Finder mich anrufen kann?

McColgan:  Das ist etwa mit unserer App, Avast Anti-Theft, möglich. Ist das Smartphone verloren, kann der Nutzer eine Nachricht an das Gerät schicken, etwa um dem Finder eine Telefonnummer zu hinterlassen. Ein Nutzer aus Düsseldorf hatte sich kürzlich auch den Spaß gemacht, den Dieb über diesen Weg zu informieren, dass er weiß, wo er sich aufhält – kurz bevor die Polizei bei ihm an die Tür klopfte. Da der Dieb die SIM-Karte getauscht hatte und der Besitzer von Avast über die neue Telefonnummer informiert wurde, konnte der neue unrechtmäßige Besitzer rasch gefunden werden.

PC-WELT:   Was ist noch möglich, wenn der Akku leer ist? Zeigt mir der Lokalisierungsdienst dann überhaupt eine Position an?

McColgan:  Wenn der Akku verbraucht ist, lässt sich das Telefon nicht mehr lokalisieren. Da verlorene Geräte häufig aber in fremde Hände geraten und zur Nutzung wieder aufgeladen werden, ist eine spätere Ortung meist wieder möglich.

PC-WELT:   Wie zuverlässig werden die Daten bei der Fernlöschung vernichtet?

McColgan:  Die Funktion „Gründliches Löschen“ von Avast Anti-Theft löscht Daten nicht nur, sondern überschreibt sie auch. Danach sind sie nicht mehr wiederherstellbar. Diese Funktion ist auch für Personen nützlich, die ihr altes Gerät verkaufen wollen. Im Sommer haben wir als Experiment 20 gebrauchte Smartphones online gekauft. Obwohl die früheren Besitzer die Daten zuvor gelöscht hatten, haben wir auf diesen Geräten mehr als 40 000 persönliche Fotos, E-Mails, SMS und in einigen Fällen auch den vollen Namen der Verkäufer gefunden.

PC-WELT: Vielen Dank für Ihre Zeit.

Weitere Experten-Tipps zu den Themen Online-Banking, Fake-Shops, Festplatten-Crash und Passwortklau per Virus  finden Sie über diesen Beitrag unten auf der Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2049304