2230052

Die besten Netflix-Tipps: Offline schauen, gratis nutzen und mehr

30.11.2016 | 17:04 Uhr |

Netflix Tipps und Tricks: So holen Sie das Maximale aus Netflix raus. Netflix Download, offline nutzen, gratis schauen, VPN und mehr.

Netflix gehört zu den beliebtesten Streaming-Portalen. Doch nicht alle Funktionen sind leicht zu finden oder selbsterklärend. Mit unseren Tipps & Tricks holen Sie das Maximale aus Netflix raus: Netflix Download, offline, gratis, VPN, kündigen und mehr.

Netflix Download und offline: Videos herunterladen und offline schauen

Damit Sie in Netflix Filme und Serien anschauen können, benötigen Sie eine dauerhaft gute Internetverbindung. Im Gegensatz zu Amazon Video war es mit Netflix bis 30. November 2016 aber nicht möglich Videos herunterzuladen und offline anzuschauen.

Film- und TV-Streaming: Netflix, Maxdome, Amazon Video & Co. im Vergleich

Seit dem 30.11.2016 bietet Netflix aber zumindest für einen kleinen Teil seines Angebots die Möglichkeit die Inhalte auch offline anschauen zu können. Für iOS und Android, nicht aber für Windows-PCs.

Falls Ihnen das nicht reicht

Theoretisch gibt es die Möglichkeit mit Screencast-Tools wie VirtualDub, VLC oder Camtasia Studio, den Bildschirm aufzeichnen und dabei auch das gerade abgespielte Netflix-Videos mitaufzuzeichnen. Speziell für den Netflix-Mitschnitt gedachte Beispiele für
solche Software sind der Netflix Streaming Rekorder oder Movavi oder Any Video Recorder. Diese Tools sollen für Netflix und Streaming optimiert sein.

Danach können Sie sich den Mitschnitt unterwegs anschauen. Allerdings dauert in diesem Fall der Download so lange wie die Serienfolge oder der Film. Denn bei diesem Vorgang passiert ja nichts anderes, als das Bild auf dem Bildschirm 1:1 aufzuzeichnen, während der Netflix-Film läuft. Sie dürfen die Kopien aber nur selbst nutzen und keinen anderen Personen zur Verfügung stellen.

So genießen Sie Netflix in HDR-Qualität auf Panasonic-TVs

Netflix kostenlos nutzen

Netflix verlangt eine monatliche Gebühr, die auch davon abhängt, auf wie vielen Geräten Sie gleichzeitig Netflix-Videos anschauen. Allerdings gibt es einige Möglichkeiten auch kostenlos an Videos zu kommen.

Die einfachste Variante ist das Ausnutzen des Probemonats. Sie können bis zu 30 Tage Netflix vollkommen kostenlos nutzen. Wichtig ist, dass Sie das Abonnement rechtzeitig kündigen, bevor es kostenpflichtig wird. Das geht aber bequem über die Weboberfläche. Bei der Anmeldung müssen Sie die Zahlungsmethode bereits festlegen, auch wenn Sie nach dem Probemonat wieder kündigen wollen. Diese Daten merkt sich Netflix, damit Anwender den kostenlosen Monat nicht mehrmals hintereinander beziehungsweise regelmäßig und sozusagen dauerhaft abonnieren. Theoretisch gibt es natürlich die Möglichkeit unterschiedliche Zahlungsmethoden zu verwenden und jede einen Monat lang zu nutzen, allerdings ist das laut den Nutzungsbedingungen nicht erlaubt.

Netflix mit VPN und Proxy aus anderen Ländern nutzen

Netflix zeigt in Ihrer Auswahlliste nur die Videos an, die für das Land, in dem Sie aktuell Netflix nutzen, angeboten werden (Ihre Rechnungsanschrift ist für das konkrete Filmangebot auf Netflix also nicht entscheidend). Sie können aber ein VPN nutzen, um Netflix ein anderes Herkunftsland vorzugaukeln, als das, in dem Sie sich tatsächlich aufhalten. Mit einem VPN, das eine IP-Adresse aus den USA anzeigt, sollte Sie in Deutschland also zumindest Netflix-Filme anschauen können, die nur für die USA und nicht für Deutschland freigegeben sind.

Sichere Verbindung ins Heimnetz einrichten: Eigenes VPN

Durch ein VPN oder Proxy erkennt Netflix (theoretisch) nicht, wo sich Ihr Rechner oder das Tablet befindet, und zeigt die Filme der jeweiligen Nation an. Netflix erlaubt die Verwendung eines VPN allerdings nicht, Sie handeln damit also den Nutzungsbedingungen zuwider. Die fünf bekanntesten VPN-Lösungen, die aktuell noch funktionieren sollten, sind folgende:

ExpressVPN

Buffered

StrongVPN

NordVPN

VyprVPN

Achten Sie aber darauf, dass die Liste ständig kleiner wird. Netflix versucht VPN-Dienste zu unterbinden und sperrt immer mehr VPN-Anbieter. Die oben genannten VPNs könnten sich also unter Umständen bald nicht mehr für Netflix verwenden lassen.
Smart-DNS-Dienste oder bereits gesperrte VPNs funktionieren mit Netflix nicht mehr.

Virtuelle Netzwerke mit Open VPN aufbauen - so geht's

Netflix - Account teilen

Viele Anwender von Netflix teilen ihr Konto mit Freunden oder Verwandten. Das Standard-Konto erlaubt nämlich das gleichzeitige Ansehen von zwei Videos. Da Netflix, im Gegensatz zu Amazon Prime, auch das Erstellen von mehreren Abspiellisten unterstützt, kann jeder der beiden Teilnehmer seine eigene Liste pflegen.

In den Nutzungsbedingungen, die in den USA durch ein Gerichtsurteil bestätigt wurden, verbietet Netflix allerdings das Teilen von Kontodaten. In Deutschland sind die Nutzungsbedingungen hier allerdings auch noch nicht ganz genau definiert. Theoretisch ist das Teilen von Kontodaten also möglich. Halten Sie sich in den USA auf, sollten Sie das aber lassen. Es ist auch zu erwarten, dass Netflix in Deutschland hier nacharbeiten wird. Innerhalb der Familie und im Haushalt ist das Teilen des Accounts aber weiterhin kein Problem.

Netflix kündigen

Wie Sie Ihr Abo für Netflix dauerhaft oder vorübergehend kündigen können, erläutern wir in diesem Beitrag.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2230052