2165146

Die besten Navi-Apps für Android

21.11.2016 | 10:40 Uhr |

Es gibt viele Gründe, eine andere Navigations-App als die auf dem mobilen Gerät vorinstallierte zu nutzen. Wir stellen Ihnen Apps vor, die mit speziellen Funktionen punkten.

Ihr Smartphone weiß, wo es lang geht - und meist auch, ob Sie dabei an einer Baustelle vorbeikommen und wie viel Zeit Sie voraussichtlich im Stau verbringen müssen. Google Maps, auf den meisten Android-Geräten vorinstalliert, liefert solche Informationen - warum da überhaupt noch andere Navigations-Apps ausprobieren?

Nun, zum Beispiel, weil Sie sich eine schönere Darstellung auf einer 3D-Karte wünschen oder an Autobahnkreuzen eine präzise Spurdarstellung. Vielleicht auch, weil Sie fürchten, von einer gewöhnlichen Kartendarstellung zu sehr abgelenkt zu werden, und eine minimalistische Optik bevorzugen. Eventuell auch, weil Sie gern querfeldein unterwegs sind und sich nicht auf eine straßenbasierte Navigation verlassen wollen. Oder weil Sie viel in Gegenden mit schwacher Netzabdeckung unterwegs sind.

Praktische Apps, die Ihnen in solchen Situationen die Richtung weisen, haben wir für Sie getestet.

Diese Verkehrslagedienste gibt es für Autofahrer

Locus Map Free - Outdoor GPS

Locus Map Free - Outdoor GPS ist ein kostenloses Android-Navi für alle Outdoor-Enthusiasten. Auf dem Fahrrad, beim Laufen oder auf der Suche nach Geocaches sind Sie mit der App gut beraten.

Bei fast allen Outdoor-Aktivitäten ist dieser kostenlose Navigator ein treuer Begleiter. Mit Standardfunktionen wie GPS-Lokalisierung, Touren-Protokoll und Navigation vermissen wir keine Kernfunktion - sogar bei der Jagd nach Geocaches können Sie die App zu Rate ziehen. Nutzer haben bei Locus Map Free die Wahl zwischen Online- und Offline-Karten diverser Quellen und auch für Sportler sind Funktionen an Bord: So lassen sich Lauf- oder Radtouren mit Statistiken wie Geschwindigkeit oder Strecken unkompliziert tracken, Routenplanung ist möglich und der Import von Tourendaten ist in mehreren Formaten gestattet. Wer bereits Apps wie „Runkeeper“, oder „Strava“ nutzt, freut sich über die Kompatibilität. Auch wer mit Begleitung zu einer Tour aufbricht oder fremde Gegenden erkundet, finden mit der App örtliche Sehenswürdigkeiten und kann diese zu einer Tour verknüpfen. Per Addon laden Sie sich Positionen von Geocaches aufs Android-Gerät, via Karte und Kompass führt Sie die App anschließend zu den geheimnisvollen Containern.

Extras zum Teil per Addons

Über die Ausstattung kann man bei dieser App nicht klagen: Zu den sympathischen Extras für Outdoor-Abenteurer zählt auch ein Live-Tracking-Feature, mit dem Sie etwa Familienmitglieder im Auge behalten können. Auch eine Stromsparfunktion fürs GPS ist an Bord, verfügbare Satelliten können angezeigt werden und wer sein Auto gerne mal auf einem Großparkplatz aus den Augen verliert, der setzt sich per App einfach einen Kartenanker. Manche Funktionen sind erst nach der Installation eines (meist kostenlosen) Addons verfügbar.

Fazit zum Test der Android-App Locus Map Free - Outdoor GPS

Wandern, Radfahren, Geocaching: Mit diesem Outdoor-Navi sind Sie bei Aktivitäten im Freien gut beraten. Dank vieler Extras wächst einem die App schnell ans Herz.

Deutschsprachig, kostenlos

Maps Navigation & Routenplaner

Funktionen satt: Maps Navigation & Routenplaner macht als Android-Navi schnell einen guten Eindruck und führt Dienste von Wikipedia, Street View und YouTube mit seinem Kartendienst zusammen.

Die App Maps Navigation & Routenplaner will es jedem Recht machen: Mit Karten für Städte, den Straßenverkehr aber auch mit Satellitenbildern und Karten öffentlicher Verkehrsmittel ist hier für fast jeden etwas dabei. Besonders wer auf einer Radtour unterwegs ist und Streckenabschnitte etwa mit dem Zug zurücklegen möchte, ist mit der flexiblen App gut beraten. Dabei finden Sie nicht nur den nächsten Bahnhof - U-Bahn-Fahrpläne und spezielle Radwege sind ebenfalls verzeichnet. Die Position von Tankstellen, Geldautomaten und die Postleitzahlen von Stadtvierteln verrät Ihnen die App ebenfalls. Auch die aktuelle Verkehrsalge in der Umgebung kann bei der Routenplanung berücksichtigt werden, Sprachausgabe macht den Einsatz am Steuer möglich und Hotels finden Sie mit der App ebenfalls. Sogar eine Wettervorhersage und Temperaturtrends sind an Bord. Die App bietet Extra-Karten für Wanderfreunde sowie für Radfahrer und erlaubt via StreetView einen ersten Blick auf Museen, Bars oder Gebäude und Sehenswürdigkeiten.

Integration vieler Dienste

Die umfangreiche Navi-App kann nicht nur mit eigenen Funktionen überzeugen, das Tool integriert auch Dienste von Drittanbietern. So finden Sie regionale YouTube-Videos, Fotos des Sharing-Dienstes Panoramio und diverse Webcam-Live-Feeds der ganzen Welt. Per Wikipedia-Reiseführer können Sie sich zudem so manche bezahlte Tour sparen und Wissenswertes einfach selbst nachlesen.

Fazit zum Test der Android-App Maps Navigation & Routenplaner

Starke und vielseitige Funktionen, eine einfache Bedienung und viele Schnittstellen zu relevanten Drittanbietern zeichnen dieses Multifunktions-Navi aus.

Deutschsprachig, kostenlos

Calimoto – Motorrad Navigation

Eine Navi-App speziell für Motorradfahrer: Calimoto – Motorrad Navigation sucht und findet schöne Routen mit vielen Kurven.

Die Entwickler fassen den Zweck ihrer App treffend selbst zusammen: „Der kurvige Weg ist das Ziel“ heißt es da. Dabei führt Sie Calimoto – Motorrad Navigation zum Glück nicht nur im Kreis herum, bei der Wegfindung achtet ein Algorithmus jedoch darauf, möglichst kurvenreiche Landstraßen zu verwenden. So lassen Sie sich auf schönen Wegen zum Ziel führen oder planen eine attraktive Rundtour: Dabei können Sie der App einfach mitteilen, wie viel Zeit Sie haben, das Tool berechnet anhand der Angabe dann eine schöne Rundfahrt durchs Umland. Das funktioniert dank Offline-Karten auch ohne Internetverbindung, gefahrene Strecken können Sie aufzeichnen und auswerten oder gleichgesinnten Freunden empfehlen. Achtung: Die erste Offline-Karte (für ein Bundesland) gibt es gratis, danach bittet der Anbieter zur Kasse. Im Paket kosten alle Karten rund 60 €. Auch Tankstellen sowie Motorrad-Werkstätten sind verzeichnet und Offroad-Fahrer können passende Strecken jenseits des Asphalts in den Optionen zuschalten um sich auf Wald- und Bergwegen auszutoben.

Einfach losfahren geht auch

Wer keine Lust auf Planung und Vorbereitung hat, kann mit der App auch einfach drauf losfahren, nur den Startknopf müssen Sie vorher drücken: Dann sehen Sie im Anschluss übersichtlich, wo Sie unterwegs waren, wie lange die Tour gedauert hat und welche Geschwindigkeit Sie durchschnittlich gefahren sind. Alternativ lassen sich Routen auch flott anhand beliebig vieler Zwischenziele erstellen. Dank Audio-Meldungen müssen Sie sich beim Fahren nicht ablenken lassen.

Fazit zum Test der Android-App Calimoto – Motorrad Navigation

Dieses Android-Navi für Motorradfahrer erstellt kurvige Rundfahrten auf Landstraßen, wertet gefahrene Strecken aus und bietet viele clever zugeschnittene Extras.

Deutschsprachig, kostenlos

HERE WeGo

Die kostenlose Navi-App HERE WeGo bietet Routenplanung, Kartendienste und satte Extras: Auch Taxis und Car-Sharing-Angebote finden Sie mit ihr.

Wenn Sie wissen wohin Sie wollen, beim Reisemittel aber flexibel sind, dann ist dieser kostenlose Routenplaner vielleicht genau Ihr Ding. HERE WeGo bietet neben den normalen Funktionen einer soliden Navi-App wie Wegfindung, Routenplanung und Kartendiensten ein paar starke Extras: So können Sie mit der App schnell ein Taxi rufen oder nach verfügbaren Car-Sharing-Plätzen suchen. In ländlichen Gegenden klappt das erwartungsgemäß schlecht bis gar nicht, in größeren Städten lassen sich Angebote aber meist flott aufspüren. Der Android-Wegfinder empfiehlt je nach Standort immer die schnellste Option aller Reisemöglichkeiten, so müssen Sie nicht umständlich prüfen und vergleichen. Auch Staumelder, Angaben zur Steigung bei Fahrrad-Strecken und Verbindungen von öffentlichen Verkehrsmitteln sind der App bekannt.

Inklusive Offline-Karten

Kartenmaterial können Sie mit der App auch vorab herunterladen und anschließend offline nutzen - bei schlechtem Empfang oder im Ausland ist das oft ein echter Segen. Die Offline-Karten stehen neben Deutschland unter anderem auch für Großbritannien, die USA oder Spanien zur Verfügung. Auch beim Urlaub in Kanada oder in Australien können Sie sich auf die App verlassen.

Fazit zum Test der Android-App HERE WeGo

Mit regelmäßigen Updates, Offline-Karten und großer Auswahl bei den verfügbaren Verkehrsmitteln erweist sich dieses Android-Navi als echtes Multitalent.

Deutschsprachig, kostenlos

ViaMichelin: Route GPS Verkehr

Kostenloser Routenplaner aus dem Hause Michelin: ViaMichelin: Route GPS Verkehr bietet Karten, Wegfindung und praktische Extras wie Reisekostenberechnungen.

Mit dieser App kommt das „gesammelte ViaMichelin-Wissen“ aufs Smartphone - zum Glück passt das in wenige Megabytes. Die offizielle App des französischen Reifenherstellers ViaMichelin: Route GPS Verkehr muss sich aber tatsächlich nicht verstecken: Stadt-Karten kommen mit verschiedenen Darstellungsmodi daher, Satellitenbilder sind verfügbar und die Reisekostenberechnung verrät Ihnen welche Kosten bei Mautstellen, beim Tanken oder aufgrund von Vignetten auf Sie zukommen. Die Wegfindung lässt sich dabei an verschiedene Prioritäten koppeln: Zeit, Kosten oder Geschwindigkeit dürfen Sie wählen. Auch landschaftlich schöne Wege und Straßen kann die App empfehlen, wenn Zeit oder Distanzen einmal eine untergeordnete Rolle spielen, wie etwa im Urlaub. Dank Sprachanweisungen funktioniert die App prima beim Autofahren, Gefahrenzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen sind dem Navi bekannt und Staus umfahren Sie damit ebenfalls recht zuverlässig.

Überlastete Straßen werden markiert

Mit der App können Sie Baustellen, Unfälle oder Staus auch selbst melden, die Nutzergemeinde soll so für aktuelle Live-Auskünfte sorgen. Auch Parkplätze und Tankstellen sind dem virtuellen Reisebegleiter bekannt. Nett: Dank intuitiver Farbschemen erkennen Sie auf einen Blick, welche Straßen gerade vom Feierabendverkehr verstopft werden und wo es flüssig zum Ziel geht.

Fazit zum Test der Android-App ViaMichelin: Route GPS Verkehr

Die offizielle Navi-App von Michelin bietet einen zuverlässigen Routenplaner mit vielen Extras und einer praktischen Reisekostenberechnung.

Deutschsprachig, kostenlos

CoPilot GPS - Navi-App

CoPilot GPS - Navi-App kommt in einer kostenlosen Testversion daher. Nach sieben Tagen müssen Sie sich entscheiden, ob der leistungsstarke Routenplaner Ihr Geld wert ist.

Mit schicker Optik, praxistauglichem Aufbau und intuitiver Farbwahl macht CoPilot GPS - Navi-App einen charmanten ersten Eindruck. Auch für die Funktionen gibt es ein Lob: Per Offline-Karten lassen Sie sich auch ohne Internetverbindung durch den Straßenverkehr führen, Sprachanweisungen machen den Einsatz am Steuer ungefährlich und Abzweigungen hebt der Navigator in einer klaren 3D-Ansicht eindeutig hervor. Wie man das von einem guten Navi kennt, berechnet die App neue Routen selbstständig, wenn Sie mal vom Weg abweichen. Unfallschwerpunkte sind dem Programm bekannt, Routen werden abhängig von der Tageszeit berechnet und Tempo-Limits hat das Tool ebenfalls abgespeichert. Leider ist die App nur sieben Tage lang gratis, anschließend müssen Sie sich entscheiden, ob Sie zum Geldbeutel greifen oder doch lieber zu einer kostenlosen Alternative wechseln. Die App ist nach Ablauf der Frist zwar noch kostenlos nutzbar, wird dann aber funktional spürbar beschnitten.

Kleine Besonderheiten

Mit ein paar Besonderheiten wollen die Anbieter dieser App den Kaufpreis rechtfertigen: So bietet das Android-Navi eine „ClearTurn“-Anzeige bei dichten oder unübersichtlichen Verkehrsknotenpunkten und eine zeitabhängige Routenplanung. Auch Lieblingsstrecken etwa zu Freunden oder zur Arbeit merkt sich das Programm und bietet speziell für diese Wege eigene Verkehrsmeldungen.

Fazit zum Test der Android-App CoPilot GPS - Navi-App

Eine starke Navi-App, die in der Vollversion viel leistet, in der kostenlosen Variante aber nicht mit der Konkurrenz mithalten kann.

Deutschsprachig, kostenlos

GPS Navigation

Im Auto oder zu Fuß sollen Sie mit GPS Navigation sicher zum Ziel finden. Der Offline-Navigator bietet eine umfassende, siebentägige Testversion.

Auf allen Kontinenten der Erde (von der Antarktis einmal abgesehen) führt Sie GPS Navigation sicher ans Ziel. Die App bietet gratis Offline-Kartenmaterial von Openstreetmap für die meisten Länder, eine Liste der vertretenen Regionen finden Sie auch im App-Store. Bei der Routenplanung erlaubt die App direkte Wegfindung für Autofahrer oder Fußgänger. Auch 3D-Karten und Geschwindigkeitshinweise sind an Bord, einen Blitzwarner gibt es leider erst in der Premium-Version für einmalig 14,99 € (Testzeitpunkt). Neben automatischen Karten-Updates kommt die App dann zusätzlich mit Spurführung, Fahrtenbüchern und bequemer Sprachführung daher. Auch nach Ablauf der Testphase kann das heruntergeladene Kartenmaterial inklusive Navi-Funktionen weiter kostenlos genutzt werden. Praktisch: Den Speicherort für die Offline-Karten dürfen Sie auch auf die SD-Karte legen.

Klasse bei schlechtem Netz

Wer sich auch bei schlechter mobiler Datenanbindung oder fernab der Zivilisation noch sicher zu unbekannten Zielen führen lassen will, ist mit diesem Offline-Navigator gut beraten. Die App kennt Sehenswürdigkeiten, touristische Ziele aller Art, Gastronomie, Tankstellen und Parkhäuser. Das Interface ist flott und intuitiv aufgebaut, Routen ermittelt die App in wenigen Sekunden.

Fazit zum Test der Android-App GPS Navigation

Ein einfacher aber starker Offline-Navigator für Autofahrer und Fußgänger. Auch die Gratis-Version kann überzeugen.

Deutschsprachig, kostenlos

MAPS.ME Karte mit Routenplaner

MAPS.ME Karte mit Routenplaner führt sie offline ans Ziel: Für rund 100 Länder bietet die App kostenlose Offline-Karten zum Download an.

Mit Kartenmaterial für 345 Ländern und Inseln müssen Sie schon weit reisen, um die Abdeckung der App MAPS:ME zu verlassen. Der Reisebegleiter kennt Wanderwege sowie Wanderkarten und führt per GPS auch in der Fremde sicher ans Ziel. Die Offline-Karten sind dabei überdurchschnittlich detailliert und für den Urlaub bestens geeignet: Geldautomaten, Sehenswürdigkeiten aber auch die Gastronomie, Tankstellen oder Haltestellen kennt der Reiseführer. Weil App-Nutzer auch selbst Schönes melden können, finden Sie unter Umständen auch lokale Geheimtipps oder wenig bekannte Reiseziele. Per SMS oder E-Mail können Sie den aktuellen Aufenthaltsort auch an Freunde übermitteln und sich so unkompliziert etwa in einem großen Park oder einer fremden Stadt treffen. Auch diese App bezieht ihr Kartenmaterial vom Gratis-Dienst Openstreetmap.org.

Selektiver Download

Bevor Sie mit MAPS.ME neue oder alte Gegenden erkunden, müssen Sie erst einmal passendes Kartenmaterial herunterladen. Das geht manuell per Liste, alternativ schlägt die App auch Kartenpakete vor, wenn man sich bestimmt Regionen genauer ansehen will. So müssen Sie sich etwa nicht gleich das gesamte Kartenpaket für ein Land herunterladen, wenn Sie nur bestimmte Regionen brauchen. Schade: Eine Fahrrad-Navigation ist nicht mit an Bord.

Fazit zum Test der Android-App MAPS.ME Karte mit Routenplaner

Aktuelle Offline-Karten, flotte Navigation aber auch eine bestenfalls mittelmäßige Suchfunktionen zeichnen diese kostenlose Navi-App aus.

Deutschsprachig, kostenlos

Offline maps & Navigation

Auch Offline maps & Navigation bedient sich an kostenlosen Offline-Karten. Die App führt Nutzer ohne Internetverbindung sicher ans Ziel.

Mit der App Offline maps & Navigation kommen Sie auch ohne Internetverbindung oder bei miesem Empfang an Ihr Ziel. Nach einem einmaligen Download stehen Karten für Deutschland, die europäischen Länder und viele weitere Ziele zur Verfügung. Kartenupdates sind dabei kostenlos, Gebäude werden teilweise als 3D-Modell auf der Karte dargestellt und für Autofahrer kommt der Navigator mit kleinen Extras daher: So werden Geschwindigkeitslimits angezeigt, extra große Tasten ermöglichen eine schnelle Handhabung und Blitzwarnungen können den Geldbeutel schonen. Routen dürfen Sie zu Fuß oder im Auto auch aufzeichnen, interessante Orte und touristische Ziele sind ebenfalls registriert und ein von der Lokalzeit abhängiger Nachtmodus macht die App im Auto ganztagstauglich. Der typische Nachteil der Offline-Navis ist auch hier der benötigte Speicherplatz: Allein die Karte von Deutschland hat eine Gesamtgröße von einem Gigabyte.

Prima Premium-Feature

Nettes Extra: In der Premium-Version (19,99€) kann die App das Display spiegeln. Wer das Smartphone bei günstigen Lichtverhältnissen so unter der Windschutzscheibe platziert, kann Navigation und Karten direkt vom Glas ablesen, ohne dabei auf das Smartphone sehen zu müssen. Weniger schön: Die Handhabung wirkt in den Menüs aber auch bei der Kartenansicht etwas holprig und lässt Geschmeidigkeit vermissen.

Fazit zum Test der Android-App Offline maps & Navigation

Solide Ausstattung, umfangreiches Kartenmaterial aber auch kleine Bedienungsschwächen sind die Markenzeichen dieses Android-Reiseführers.

Deutschsprachig, kostenlos

Bike Citizens Fahrrad Navi GPS

Bike Citizens Fahrrad Navi GPS hilft Radfahrern in ausgewählten Städten dabei, schneller und sicherer ans Ziel zu kommen oder Sehenswürdigkeiten zu finden.

Von Albanien bis zum Vereinigten Königreich sind Radfahrer mit der Navi-App Bike Citizens Fahrrad Navi GPS besser unterwegs. Der Wegfinder speziell fürs Rad ist auf Ballungszentren ausgerichtet, in Deutschland lenkt und leitet das Tool Radfahrer durch bisher 71 Städte. Die App bevorzugt beim Routing Fahrradwege und Nebenstraßen fernab vom Hauptverkehr. Wer eigene Wege einschlägt, darf sich über Anpassungen der Navigation in Echtzeit freuen und je nach Fahrradtyp wird auch die Oberflächen-Beschaffenheit der Wege mit einkalkuliert. Richtungsansagen sind aufs typische Fahrradtempo geeicht und verbleibende Fahrzeiten und Distanzen werden übersichtlich dargestellt. Auch fürs Sightseeing ist die App geeignet: Radtouren lassen sich an örtlichen Sehenswürdigkeiten ausrichten. Gefahrene Strecken können Sie mit der App auch aufzeichnen und teilen - so finden Sie auch in der Heimatstadt neue Schleich- und Geheimwege, die andere vor Ihnen bereits mit der App erkundet haben. 

Städte „freiradeln“

Bike Citizens arbeitet mit Offline-Kartenmaterial, das gibt es in wenigen Fällen kostenlos (etwa für Bremerhaven) in anderen Fällen müssen Sie es für 4,99 € pro Stadt erst kaufen. Keine Sorge, es geht auch gratis: Wer mit einer neuen Karte in den ersten 30 Tagen mindestens 100 Kilometer fährt und seine Touren aufzeichnet, kann eine Stadt „freiradeln“ und bekommt das Kartenmaterial geschenkt - klasse! 

Fazit zum Test der Android-App Bike Citizens Fahrrad Navi GPS

Eine sympathische und funktionale Navi-App für alle Radfahrer in 71 größeren deutschen Städten. Wer viel fährt, muss für das Offline-Kartenmaterial dabei nichts zahlen.

Deutschsprachig, kostenlos

GPS Navigation & Maps - Scout

GPS Navigation & Maps - Scout bietet leistungsstarke Navi-Funktionen quasi zum Nulltarif. Sogar ein Blitzwarner ist an Bord.

GPS Navigation & Maps - Scout ist eine echte Alternative zum Funktionswunder Maps von Google. Die App bietet weltweites Online- und Offline-Kartenmaterial, die Offline-Karten für ein Land bekommen Nutzer dabei kostenlos. Im Navi-Modus sind Sie mit der App im Auto aber auch zu Fuß gut beraten: Sprachansagen weisen auf Abzweigungen hin, Alternativrouten werden unterstützt und eingeschränkte Verkehrsbereiche sind dem virtuellen Wegfinder ebenfalls bekannt. Auch Verkehrsbehinderungen, Baustellen und Staus können Sie mit der App umgehen und eine Schnittstelle zu Blitzer.de warnt vor aufgestellten Radarfallen. Im Urlaub dürfen Sie die App auch bemühen, etwa um Sehenswürdigkeiten oder gastronomische Gelegenheiten zu entdecken - Foursquare und TripAdvisor sind integriert. Die App bedient sich beim Kartenmaterial bei Open Street Maps, das verspricht hohe Aktualität.

Funktionen gut untergebracht

Mit dem Auto, zu Fuß oder auf dem Fahrrad: Diese Navi-App bietet für die gängigsten Reisemöglichkeiten einen Betriebsmodus mit angepasster Wegfindung und Sprach-Anweisungen. Die App ist funktional breit aufgestellt, das führt oft zu einem recht beladenen Interface - unübersichtlich wird es dabei aber nie. Ganz so geschmeidig wie Google Maps arbeitet die App nicht.

Fazit zum Test der Android-App GPS Navigation & Maps - Scout

Ein leistungsstarker Wegfinder fürs Auto, das Rad oder die Wanderschuhe. Besonders das kostenlose Offline-Kartenmaterial ist ein Download-Argument.

Deutschsprachig, kostenlos

komoot — Fahrrad & Wander GPS

komoot — Fahrrad & Wander GPS bringt Sie ohne Auto ans Ziel. Die Navi-App führt Radfahrer und Wanderer durch unbekannte Gebiete.

Eine Navi-App für alle Outdoor-Enthusiasten: Mit komoot — Fahrrad & Wander GPS finden Sie in freier Wildbahn etwa beim Wandern und Walken oder bei Touren mit dem Rad sicher Ihren Weg ans Ziel. Dabei dürfen Sie sich auch Strecken vorschlagen lassen. Abhängig vom Fortbewegungsmittel, der Kondition oder dem Reiseziel entwirft die App selbstständig passende Routen. Infos zur Wegbeschaffenheit, der Schwierigkeit oder den Höhenmetern sind ebenfalls an Bord. Völlig kostenlos ist das nicht: Die topografischen Kartenpakete kosten 3,99 €, immerhin der erste Download ist aber kostenfrei und reicht oft zumindest, um die heimischen Gefilde abzudecken. Dank einer lebhaften Community können Sie mit der App leicht neue Wege und Orte entdecken: Sehenswürdigkeiten, schöne Flecken oder besondere Strecken darf jeder Nutzer teilen. Die App synchronisiert sich mühelos mit mehreren Geräten.

Community wird groß geschrieben

Die Community steht bei dieser App nicht umsonst im Vordergrund: Die besten Tipps bekommt man bekanntlich von Einheimischen. So dürfen wir auch eigene örtliche Highlights erstellen, Fotos knipsen oder Tipps an andere Wanderer und Naturfreunde weitergeben. Einzelnen Nutzern können wir per App sogar folgen - über deren Outdorr-Erlebnisse sind wir dann immer im Bilde.

Fazit zum Test der Android-App komoot — Fahrrad & Wander GPS

Starke Funktionen, zuverlässige Wegfindung und guter Support zeichnen diesen Navigator aus. Wer neues Kartenmaterial herunterlädt, wird nach dem ersten Mal aber stets zur Kasse gebeten.

Deutschsprachig, kostenlos

MapFactor: GPS Navigation

Die Android-App MapFactor: GPS Navigation arbeitet mit auf dem Android-Gerät gespeicherten Kartendaten, und benötigt deshalb während der Navigation keine Datenverbindung.

Zwischen kostenpflichtigem Kartenmaterial von Tomtom und kostenlosen Karten des Open-Streetmap-Projekts können Nutzer wählen, wenn sie die Android-App MapFactor: GPS Navigation verwenden. Die App unterstützt die Routenführung mit gesprochenen Anweisungen, macht auf örtliche Geschwindigkeitsbeschränkungen aufmerksam und kann theoretisch auch vor Radarfallen warnen, wenn der Nutzer zuvor die entsprechenden Daten heruntergeladen hat. Man kann unter mehreren Darstellungsvarianten wählen, darunter auch einer Pseudo-3D-Darstellung.

Vorsicht, “detaillierte Navigation”

Zu einer ausgesprochenen Quasselstrippe wird die App, wenn der Nutzer in den Einstellungen die “detaillierte Navigation” aktiviert: Dann erinnert die App auf längeren Geradeausstrecken an jeder noch so kleinen Abbiegemöglichkeit daran, geradeaus weiterzufahren. Die Installation der App nimmt relativ viel Zeit in Anspruch: Das Kartenmaterial für ganz Deutschland etwa umfasst knapp ein Gigabyte an Daten. Design und Handhabung sind ansonsten sehr nutzerfreundlich. Tipp: Auf vielen Geräten läuft die App flüssiger, wenn in den erweiterten Einstellungen das experimentelle Hardware-Rendering eingestellt wird.

Fazit zum Test der Android-App MapFactor: GPS Navigation

Keine Datenverbindung nötig: Das Kartenmaterial dieser App muss vorab heruntergeladen werden.

Deutschsprachig, kostenlos

Tomtom GPS-Navigation Traffic

Die Android-App Tomtom GPS-Navigation Traffic arbeitet mit Karten, die auf dem Android-Gerät gespeichert sind, und bezieht ergänzende Informationen aus dem Internet.

Unter dem kurzen Namen “Go” findet der Nutzer die Android-App Tomtom GPS-NavigationTraffic nach der Installation auf seinem Gerät. Nach dem ersten Start muss der Nutzer zunächst Kartenmaterial herunterladen: Die Deutschland-Karte beansprucht rund ein Gigabyte, wer in ganz Europa unterwegs ist, sollte ein Vielfaches davon einplanen. Steht bei der Navigation eine Datenverbindung zur Verfügung, berücksichtigt die App aktuelle Informationen zur Verkehrssituation und zu den Standorten von Blitzern. Praktisch: Liegen Tankstellen auf der Strecke, erscheinen entsprechende Symbole auf einer Art Fortschrittsanzeige, der Nutzer kann sich dann mit einem Fingerdruck dorthin führen lassen.

Gratis nur für Wenigfahrer

Im Play Store ist von einer begrenzten Zahl von Freikilometern pro Monat die Rede, im Test erlaubte Tomtom die kostenlose Nutzung für bis zu 75 Kilometer - zum Ausprobieren genügt das, wer ein Jahr unbegrenzt navigieren möchte, ist aber mit knapp 16 Euro dabei. Die App besticht durch eine flüssige, unmissverständliche Kartendarstellung in Pseudo-3D und Sprachanweisungen in einer tatsächlich menschlich wirkenden Stimme. Akustische Hinweise auf Geschwindigkeitsüberschreitungen lassen sich allerdings nur ein- oder ausschalten, nicht justieren. Immerhin: Auch bei ausgeschaltetem Geschwindigkeitswarner erkennt der Fahrer am farbigen Hintergrund seiner im Display angezeigten Geschwindigkeit, ob er schneller unterwegs ist als die Polizei erlaubt. Die Handhabung ist im übrigen intuitiv, die Kartendarstellung sehenswert und erstaunlich flüssig animiert.

Fazit zum Test der Android-App Tomtom GPS-Navigation Traffic

Eine flüssige, optisch hochwertige Kartendarstellung und eine sehr angenehm klingende Sprachführung zeichnen diese App aus.

Deutschsprachig, kostenlos

Karten & Navigation - OsmAnd

Die Android-App Karten & Navigation - OsmAnd nutzt Kartenmaterial aus dem Open-Streetmap-Projekt. Die Karten können, müssen aber nicht auf dem Gerät gespeichert werden.

Sowohl online als auch mit heruntergeladenen Kartendaten lässt sich die Android-App Karten & Navigation - OsmAnd nutzen. Sie bietet alle Grundfunktionen eines Navigationssystems wie gesprochene Anweisungen oder eine Neuberechnung der Route, wenn der Nutzer von den Anweisungen abweicht. Entscheidet sich der Nutzer, Karten auf sein Gerät zu laden, hat er die Wahl zwischen vollständigen Karten und von der Dateigröße her wesentlich kleineren Karten, die nur das Straßennetz enthalten. Die Gratisversion der App erlaubt maximal sieben Downloads.
Anfangs nichts zu sehen Auf den ersten Blick scheint der Online-Modus nicht zu funktionieren, bleibt die Kartenansicht doch zunächst leer. Mit Hilfe einiger Einstellungen im Menü “Karte konfigurieren” lässt sich die

Kartendarstellung aber detailliert einrichten.

Das umfangreiche Menü, das neben “Karte konfigurieren” unter anderem auch noch “Anzeige konfigurieren” und “Karten-Management” bietet, ist denn auch die einzige echte Schwäche der App: Weniger - und dafür übersichtlicher - wäre mehr gewesen. Ist die App einmal von Grund auf konfiguriert, erhält der Nutzer aber ein wirklich brauchbares Navigationswerkzeug, das ihn sicher ans Ziel führt.

Fazit zum Test der Android-App Karten & Navigation - OsmAnd

Viel Einrichtungsarbeit erfordert dieses Navigationssystem schon - aber zum Glück nur einmal. Danach führt es komfortabel und sicher ans Ziel.

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2165146