2163765

Die besten Gratis-Apps für Blogger

08.01.2016 | 11:15 Uhr |

Für einen Blog wichtig sind gute Ideen, interessante Themen und eine flotte Schreibe in gutem Deutsch. Die hier vorgestellten elf Apps unterstützen sowohl die Ideenfindung als auch die Ausarbeitung.

Bloggen kann ja eigentlich jeder, oft reicht schon ein Benutzerkonto auf einer der einschlägigen Blogging-Seiten. Damit sich aber auch Leser für das finden, was Sie auf Tumblr, Instagram oder Ihrer eigenen Webseite hinterlassen, sind Ideen gefragt.

Wir haben im App-Store die besten elf Apps für Profi-Blogger und ambitionierte Aufsteiger ausgesucht: Damit entdecken Sie Neues und Außergewöhnliches, greifen auch unterwegs schnell und bequem auf Ihr Weblog zu oder machen sich flink Notizen, wenn Sie ein Geistesblitz trifft. Auch ein Wortschatztrainer ist an Bord, damit kleiden Sie Ihre Ideen in besseres Deutsch.

Tumblr

Mit Tumblr wird Posten und Stöbern auf dem gleichnamigen Blogging-Dienst zum Kinderspiel. Die komfortable App überzeugt auch mit Bedienkomfort.

Tumblr
© Steffen Zellfelder

Ideen, Videos, Bilder oder Zitate: Beim Blogging-Dienst Tumblr dürfen Nutzer alles im eigenen Blog vorstellen, was sie bewegt und interessiert. Mehr als 260 Millionen Nutzer verzeichnet der Riesendienst.

Das Bloggen, Stöbern und Entdecken geht mit der gleichnamigen Android-App spielend und komfortabel von der Hand. So lassen sich Einträge anderer Nutzer einfach per Tastendruck auf dem eigenen Blog präsentieren, private Nachrichten werden unterstützt, und Ihr Profil dürfen Sie nun auch mit animierten GIFs aufpeppen.

Der Weg zum eigenen Blog ist denkbar kurz: Per Baukasten-Prinzip gestalten Sie Ihre Webpräsenz mit eigenen Bildern, Farben und Titeltexten. Auch zeitversetztes Posten ist mit der Gratis-App möglich: Etwa zu Weihnachten oder Neujahr erscheinen Ihre Posts damit immer im richtigen Moment auf dem Display Ihrer Follower.

Austoben und entdecken

Mit flottem Aufbau, hoher Funktionalität und intuitiver Handhabung gibt es für Tumblr eine klare Download-Empfehlung. Per Suchfunktionen spüren wir Lieblingsthemen hinterher oder finden neue kreative Ideen. Dabei dürfen wir Blogs auch vollständig folgen: Neue Einträge erscheinen dann immer komplett im eigenen Dashboard.

Fazit zum Test der Android-App Tumblr

Wer bei Tumblr aktiv ist, kommt um diese App kaum herum: Auf Android-Geräten macht das Bloggen und Stöbern damit mächtig Laune.

Deutschsprachig, kostenlos

Buffer (Twitter, Facebook)

Mit Buffer verteilen Sie Beiträge auf vielen verschiedenen Plattformern auch automatisch. Das clevere Tool arbeitet auch zeitversetzt und kooperiert mit Apps wie Pocket oder Google Currents.

Buffer (Twitter, Facebook)
Vergrößern Buffer (Twitter, Facebook)
© Steffen Zellfelder

Aktive Blogger sind mit Buffer gut beraten. Wer gerne auch auf mehreren Plattformen publiziert, der kommt um das kleine Kraftpaket unter den Blogging-Tools kaum herum. Auf Twitter, Google+, Facebook oder Linkedin schaltet das Tool Beiträge bei Bedarf nämlich auch zeitversetzt. So lassen sich Posts minutengenau öffentlich machen oder per Auto-Funktion gleichmäßig über den Tag verteilt platzieren. Dem eigenen Blog verleiht das jede Menge subjektive Aktualität.

Das Tool findet auch heraus, wie gute Posts und Blogs bei Lesern ankommen: Mit Facebook- und Twitter-Statistiken sowie Like-und Retweet-Zählern wertet die App den Erfolg Ihrer Veröffentlichungen aus und hilft langfristig dabei, begehrte Themen zu identifizieren und die eigenen Leserschar besser zu verstehen.

Kleines App-Netzwerk

Besonders die Schnittstellen zu anderen Apps machen Buffer als Blogger-Tool interessant. Aus Flipboard, Evernote, Pocket oder Google Currents übernimmt das Tool interessante Beiträge und leitet diese auch zeitversetzt auf Ihren Stream bei Facebook, Linkedin und Co. weiter. Buffer ist auch mit einer Reihe von Twitter-Apps kompatibel, darunter Hootsuite, Tweetcaster und natürlich die offizielle Twitter-App.

Fazit zum Test der Android-App Buffer (Twitter, Facebook)

Essentielles Blogger-Tool: Buffer hilft Vielpostern mit durchdachten Funktionen, Analyse-Tools und einer geschmeidigen Bedienerführung.

Englischsprachig, kostenlos

Trello

Trello ist ein erstklassiges Organisations-Tool, wenn Sie im Team arbeiten, gemeinsam ein Blog schreiben oder in der Gruppe Ideen entwickeln wollen.

Trello
© Steffen Zellfelder

Projektmanagement, Arbeitsorganisation oder funktionale To-Do-Listen - mit der kostenlosen App Trello kommt ein kleines Organisations-Wunder aufs Android Smartphone.

Für Blogger mausert sich das clevere Werkzeug schnell zum geschätzten Assistenten: In der Gruppe (etwa mit anderen Bloggern) oder für sich alleine strukturieren Sie Arbeitsschritte, Ideen und Checklisten mit wenigen Handgriffen. Dabei lassen sich Videos und Fotos anhängen, die App verrät, welche Teammitglieder aktuell an welcher Stelle arbeiten und bietet eine intuitive Kommentar-Funktion. Als Teamleiter können Sie damit auch Aufgaben zuweisen, Deadlines festlegen und den Fortschritt Ihrer Projekte von unterwegs im Auge behalten.

Ein Tutorial hilft neuen Nutzern beim flotten Einstieg in das funktionale Tool.

Intuitive Live-Organisation

Beim Projektmanagement in kleinen Gruppen sind Sie mit Trello sehr gut beraten. Besonders Blogger schätzen die intuitiven Funktionen zum Notieren und Teilen neuer Ideen, von Weblinks oder diversen Mediadateien.

Die App ist kompatibel mit Android-Wear und hilft mit Zuweisungsfunktionen auch beim hierarchischen Arbeiten.

Fazit zum Test der Android-App Trello

Beim Organisieren und Verwalten von persönlichen Projekten, aber auch für umfassende Teamarbeiten bietet Trello hervorragende Management-Funktionen.

Deutschsprachig, kostenlos

Instagram

Instagram macht Bloggen zum Kinderspiel: Die Gratis-App bietet Zugriff auf die gleichnamige Webseite, auf der sich Millionen Nutzer mit individualisierten Fotos und Videos präsentieren.

Instagram
Vergrößern Instagram
© Steffen Zellfelder

Einfacher geht’s kaum: Mit Instagram wird jeder zum Blogger.

Der Kniff der App: Videos und Bilder werden mit kreativen Filtern entfremdet, aufgepeppt oder ganz neu in Szene gesetzt. Der weitgehend automatisierte Prozess macht dabei auch jene zu Nachwuchskünstlern, die im Kunstunterricht mit der Lehrkraft eher auf Kriegsfuß standen. Mit Filtern und Funktionen für Helligkeit, Kontrast oder Sättigung lassen sich auch einfache Schnappschüsse in ansprechende Kleinkunstwerke verwandeln. Diese können Sie dann direkt aus der App in den gängigen sozialen Netzwerken verteilen - Instagram natürlich eingeschlossen. Auch eine Funktion für private Nachrichten ist mit an Bord.

Benutzer-Konto ist Pflicht

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte - Instagram hat diesen Sinnspruch perfektioniert: Angela Merkel, Udo Lindenberg und der Dalai Lama präsentieren sich auf dem Foto-Blog mit aussagekräftigen oder oft auch einfach schönen Bildern.

Wer bei Instagram bloggen möchte, der braucht dafür ein Benutzerkonto - das gilt auch, wenn Sie nur in den Weblogs anderer stöbern möchten.

Fazit zum Test der Android-App Instagram

Foto-Bloggen leicht gemacht: Mit Instagram schießen Sie Fotos mit Charme und im extravaganten Look. Mit der App können Sie Profile vieler sozialer Netzwerke flott mit neuem Bildmaterial füttern.

Deutschsprachig, kostenlos

Wordpress

Wordpress ist eines der beliebtesten Blogging-Portale im Netz. Die Android-App bringt den Charme der Webseite ohne Umwege auf Smartphones und Tablets.

WordPress
Vergrößern WordPress
© Steffen Zellfelder

Blogger und alle, die es werden möchten, sind mit Wordpress gut beraten: Das funktionale Schwergewicht unter den Blogging-Tools macht das Erstellen, Verwalten und Bekanntmachen von Blogs zur Sache weniger Handgriffe.

Auch unterwegs erstellen Sie mit der App Einträge, prüfen den Erfolg Ihrer Texte und Posts mit Zugriffs-Statistiken oder stöbern mit dem integrierten Newsreader komfortabel in den Blogs anderer Nutzer. Posts dürfen Sie dabei bequem mit Kommentaren, Bildern oder Videos versehen. Die App erlaubt das Verwalten von Blogs auf der Anbieter-Webseite, unterstützt aber auch eigene Seiten.

Ein neues Weblog auf Wordpress.com können Sie auch per App ins Leben rufen, davon sind pro Nutzer gleich mehrere gestattet. Praktische Kategorisierungen in Galerien, Audio oder Kurzmitteilungen schaffen übersichtliche Strukturen und helfen Lesern dabei, eigene Interessen gezielt zu verfolgen.

Blogging-to-go

Mit Wordpress kommt ein kleines Leistungswunder für Blogger aufs Smartphone. Die App überzeugt mit ansprechender Oberfläche, einem vorbildlich strukturierten Funktionsbaum und verfügt über eine riesige Nutzergemeinde. So finden Sie schnell neue Follower, aber eben auch viel Interessantes: Für fast jedes Thema bietet die App den richtigen Weblog.

Fazit zum Test der Android-App Wordpress

Mit Wordpress bauen Sie sich ein eigenes Blog oder verwalten bereits vorhandene. In der großen Community finden sich viele Chancen, neue Ideen zu entdecken oder Follower zu finden.

Deutschsprachig, kostenlos

Youtube Studio

Video-Blogger bekommen mit dem Youtube Studio eine maßgeschneiderte App zum Verwalten ihres Kanals beim weltbekannten Video-Hoster.

YouTube Studio
Vergrößern YouTube Studio
© Steffen Zellfelder

Mit dieser App will Google allen aktiven Youtubern entgegenkommen und die wesentlichen Funktionen aus dem Browser bequem über das App-Interface zur Verfügung stellen. Damit lassen sich Playlists verwalten, Kommentare filtern und beantworten oder Besucherstatistiken ansehen und auswerten. So wissen Sie immer genau, wie sich ein Eintrag auf Abonnentenzahlen oder Video-Aufrufe auswirkt.

Die Analyse-Tools geben einiges her und verraten viel über das Verhalten Ihrer Kanal-Besucher. So zählt die App Besucherklicks auf Infokarten, kategorisiert Besucher nach Alter, Geschlecht oder Herkunft und listet Videos, die Besucher besonders häufig zum Weiterklicken anregen. Auch die beliebtesten Suchbegriffe auf Youtube und die durchschnittliche Wiedergabedauer der eigenen Filmchen werden erfasst.

Unterwegs den Kanal im Griff

Mit dieser App haben Sie Ihren Youtube-Kanal auch unterwegs im Griff. Die Beliebtheit Ihrer Uploads verfolgen Sie damit in Echtzeit, auf Kommentare können Sie damit schnell eingehen und auch diverse Einstellungen des Video-Blogs lassen sich flott anpassen.

Die App richtet sich gezielt an Content-Ersteller. Wer Youtube nur als Zuschauer nutzt, ist mit der offiziellen Youtube-App besser bedient.

Fazit zum Test der Android-App Youtube Studio

Wer bei Youtube aktiv einen Kanal betreibt, bekommt mit dieser App reihenweise Analyse-Tools und viele handliche Funktionen, die die Kanalverwaltung spürbar erleichtern.

Deutschsprachig, kostenlos

Wortschatz Trainer DE Free

Mit dem Wortschatz Trainer DE Free verbessern Sie Ihr Vokabular und legen damit den Grundstein für eine attraktive Schreibe. Besonders für Blogger ist gutes Deutsch eine Pflichtdisziplin.

Wortschatz Trainer DE Free
Vergrößern Wortschatz Trainer DE Free
© Steffen Zellfelder

Rund 500.000 Wörter umfasst die deutsche Alltagssprache, etwa 75.000 Wörter machen dabei den Sprachschatz eines gebildeten Durchschnittsbürgers aus. Gerade für Blogger und Texter ist sprachliche Vielfalt obligatorisch: Ein guter Text lebt von Vielfalt und Prägnanz.

Genau daran können Sie mit dieser App nachhaltig feilen: Der Wortschatz Trainer listet in der kostenlosen Version rund 300, in der Pro-Version dann 600 Wörter und Begriffe. Das klingt erst mal nach wenig, ist aber bereits sehr gut geeignet, den durchschnittlichen Wortschatz um viele treffende und geschmeidige Begriffe zu erweitern. Kennen Sie zum Beispiel Begriffe wie „olfaktorisch“, „misogyn“ oder „kommissiv“? Alle Wörter werden von der App anschaulich definiert und mit Synonymen und Satzbeispielen vorgestellt - top!

Effektive Lern-Modi mit Statistiken

Mit einem Lern-Modus, einer persönlichen Merkliste und einem Quiz-Spiel lassen sich im Karteikarten-System mit dieser App auch spielerisch neue Begriffe pauken. Lern-Statistiken halten dabei den eigenen Fortschritt und die schwierigsten Vokabeln fest. Wer Begriffe ganz genau erläutert haben möchte, der kann sich von der App auch zum Wikipedia- oder Wiktionary-Eintrag weiterleiten lassen.

Fazit zum Test der Android-App Wortschatz Trainer DE Free

Mit dieser App verbessern Sie Ihren Sprachschatz nachhaltig. Besonders für Schreiber ist die überschaubare Auswahl eine gute Möglichkeit, ein präziseres Sprachbild zu entwickeln.

Deutschsprachig, kostenlos

Evernote

Evernote ist die ultimative Notizen-App: Das Android-Tool macht sich als nimmermüdes Funktionswunder schnell unverzichtbar.

Evernote
© Steffen Zellfelder

Kreative Köpfe kennen das Problem: Die besten Einfälle kommen oft in den unmöglichsten Momenten. Damit Sie geniale Ideen für Ihren Blog, Projekte in der Arbeit oder einen möglichen Bestseller nicht gleich wieder vergessen und am Ende nur Ärger übrig bleibt, empfiehlt sich Evernote: Das Schwergewicht unter den Notiz-Apps sichert sekundenschnell wichtige Gedanken, Sprachmemos, Aufgaben und vieles mehr.

Die App speichert Texte, Fotos, Kontakte und hilft mit einer cleveren Kategorisierung dabei, auch im größten Datenwust schnell genau das Gesuchte zu finden. Mit To-Do-Listen, PDF-Unterstützung, Chat-Support und Schlagwortsuche geht die Handhabung der App reibungslos von der Hand. Mit der Pro-Version der App gibt es mehr Cloud-Speicher, Passwort-Schutz und Offline-Support. Auch eine PDF-Kommentarfunktion ist dann verfügbar.

Klare Struktur, modernes Design

Mit übersichtlichem Aufbau, anschaulichen Tutorials und intuitiver Handhabung fällt der Einstieg in Evernote leicht. Auch für die moderne und minimalistische Menüoberfläche gibt es ein Lob. Evernote funktioniert auch prima im Team: Gemeinsam können Sie dann Notizen schreiben, Dateikarten bearbeiten oder Aufgaben delegieren.

Fazit zum Test der Android-App Evernote

Evernote ist die beste Notiz-App im Store: Erstklassige Handhabung, sehr gute Funktionalität und Übersichtlichkeit machen den Download attraktiv.

Deutschsprachig, kostenlos

Sprachaufzeichner

Der Sprachaufzeichner macht das Smartphone zum Diktiergerät. Ideen, Memos oder Text-Entwürfe erstellen Sie damit in kürzester Zeit.

Sprachaufzeichner
Vergrößern Sprachaufzeichner
© Steffen Zellfelder

Tippen ist nicht jedermanns Sache, besonders auf einem Touchscreen ist das schnelle Notieren nicht immer rein reibungsloses Unterfangen. Wer viele und vor allem auch mal längere Einfälle festhalten möchte, der greift zum Diktiergerät - der Sprachaufzeichner erfüllt diese Aufgabe vorbildlich. Gespräche, kreative Einfälle und Sprach-Memos erfassen Sie damit auf Knopfdruck.

Über einen Google-Account lassen sich die Tonspuren mit einem Dropbox-Konto oder mit Google Drive synchronisieren. Die Bedienung funktioniert auch dank der schlanken Menüoberfläche geschmeidig, Aufzeichnungen lassen sich jederzeit pausieren und per Tastendruck fortsetzen.

Besonders zum Festhalten von Geistesblitzen und Ideen ist die App damit sehr gut geeignet. Auch beide Seiten eines Telefonats lassen sich mit der App am Smartphone aufnehmen.

Schlicht und effizient

Optisch ausgefallen kommt der Sprachaufzeichner nicht daher - beim Design orientieren sich die Entwickler am gleichen Prinzip wie bei der Funktionalität: Effizienz steht im Vordergund. Die Qualität der Aufnahmen lässt sich dreistufig regeln: Das Audioformat, die Bitrate und Abtastauflösung sind flexibel wählbar.

Fazit zum Test der Android-App Sprachaufzeichner

Ein tadelloser Audio-Rekorde der sich besonders für Sprachmemos, zum schnellen Erfassen von Geistesblitzen oder dem Aufzeichnen von Gesprächen am Smartphone eignet.

Deutschsprachig, kostenlos

gAnalytics - Google Analytics

gAnalytics - Google Analytics bringt die Statistiken des gleichnamigen Analyse-Tools für den Datenverkehr Ihrer Webseite komfortabel aufs Smartphone.

gAnalytics - Google Analytics
Vergrößern gAnalytics - Google Analytics
© Steffen Zellfelder

Eines eint alle Content-Ersteller im Netz: Jeder will, dass eigene Blogs, Video-Uploads, Fotos oder Kommentare wahrgenommen werden. Follower, Abonnenten und Leser zu gewinnen ist aber nicht nur eine Frage guter Ideen und geschickter Produktion. Wer Besucher binden will, der muss sie auch verstehen - genau dafür ist Google Analytics da.

Das Diagnose-Tool für Datenverkehr verrät viel über Herkunft, Verweildauer und Nutzungsverhalten Ihrer Seitenbesucher. Welche Themen auf Ihrem Blog besonders beliebt sind, worauf Sie das nächste Mal genauer eingehen sollten oder welche Grafiken und Videos besonders attraktiv wirken, haben Sie damit in Echtzeit vor Augen. Voraussetzung für den Einsatz der App ist dabei ein Konto bei Google Analytics - und natürlich eine Webseite.

Die kostenlose Version kommt mit Werbebannern daher, für 1,99 Euro lassen die sich abschalten.

Webmaster mit Überblick

Mit Google Analytics werden Sie zum Webmaster mit Überblick. Die App präsentiert genaue Statistiken, gestattet Auswertungen nach freien Zeitintervallen und führt intuitiv durch den Funktionsbaum. Der schlichte tabellarische Aufbau erinnert an die Oberfläche der Webseite und macht mit hoher Reaktionsgeschwindigkeit und Echtzeit-Auswertungen einen überzeugenden Eindruck.

Fazit zum Test der Android-App gAnalytics - Google Analytics

Besonders wer mit der eigenen Web-Präsenz auch Geld verdienen möchte, kommt um das leistungsfähige Google Analytics kaum herum. Die Android-App stellt alle wichtigen Funktionen des Dienstes auch mobil zur Verfügung.

Deutschsprachig, kostenlos

SwiftKey Tastatur

Beim Texten am Touchscreen verspricht SwiftKey Tastatur mehr Komfort und eine erhöhte Schreibgeschwindigkeit. Die Feature-Liste ist lang - und überzeugend.

SwiftKey Tastatur
Vergrößern SwiftKey Tastatur
© Steffen Zellfelder

Besonders Vielschreiber wissen: Tippen auf dem Touchscreen ist alles anderes als komfortabel. Platzmangel, kein mechanisches Feedback und schwache Tastaturen vermiesen oft die Lust am Fingertanz. Mit der SwiftKey Tastatur beseitigen Sie zumindest eines dieser Probleme, das Tool macht Schreiben auf Smartphones und Tablets so komfortabel und flott wie es eben geht.

Mit einer cleveren Autokorrektur, intelligenter Worterkennung und gleich 800 Emojis stellt die Android-Tastatur manchen vorinstallierten Tastentrödel ins Abseits. Die App erlernt den individuellen Schreibstil eines Nutzers und zeigt so Folgewörter und Fehlerkorrekturen erstaunlich zuverlässig an. Das dabei erstellte Schreibprofil lässt sich auch bequem in der Cloud speichern - etwa um es andernorts zu importieren. Beim Schreiben werden bis zu drei Sprachen parallel unterstützt. Einige Funktionen sind nur als In-App-Käufe verfügbar.

Schickes Design

Auch optisch kann sich die SwiftKey Tastatur sehen lassen, vom müden Grau-in-Grau der meisten Standard-Tastenfelder ist da keine Spur. Diverse Themes mit ansprechenden Farbtönen machen wieder Lust aufs Tippen, dabei sind auf allen Tasten diverse Schnellzugriffe für Sonderzeichen untergebracht - das mühsame Wechseln von Tastenfeldern fällt so weg.

Fazit zum Test der Android-App SwiftKey Tastatur

Mit dieser hübschen Ersatztastatur macht Schreiben auf dem Touchscreen wieder Spaß: Durchdachter Aufbau, clevere Worterkennung und individuelle Schreibprofile mit Export-Funktion sind starke Download-Argumente.

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2163765