2174137

Die besten Dual-SIM-Handys: Marktübersicht

24.06.2016 | 14:05 Uhr |

Smartphones mit Dual-SIM-Funktion managen 2 SIM-Karten und damit 2 Rufnummern gleichzeitig. Wir stellen Ihnen über 30 empfehlenswerte Dual-SIM-Handys vor und sagen Ihnen, wofür diese gut sind.

Immer mehr Smartphones bieten zwei SIM-Steckplätze - in allen Preisklassen! Und das aus gutem Grund: Sie können Ihre beruflich und privat genutzten SIM-Karten mit unterschiedlichen Rufnummern in einem Gerät vereinen. Im Urlaub (Ausland) sind Sie weiterhin mit Ihrer deutschen Rufnummer erreichbar, können zusätzlich aber eine internationale SIM-Karte fürs Internet-Surfen und für abgehende Gespräche nutzen.

Während Apple das iPhone grundsätzlich mit nur einem SIM-Schacht anbietet, gibt es viele Android-Geräte mit Dual-SIM-Funktion, auch die meisten Windows-Phones bieten Platz für 2 SIM-Karten.

Die besten Dual-SIM-Smartphones

In unserer Bilderstrecke haben wir 35 empfehlenswerte Handys mit Dual-SIM-Funktion für Sie zusammengestellt. Mehr als 10 der Geräte haben bereits unseren ausführlichen Test durchlaufen, dieser ist dementsprechend verlinkt. Die restlichen Geräte überzeugen mit ihrem Datenblatt oder wir konnten Sie bereits in einem ersten Hands-On ausprobieren und für gut befinden.

Die Reihenfolge sagt nichts über die Leistung des jeweiligen Geräts aus, da uns nicht von allen Geräten Testnoten vorliegen. Tatsächlich aber haben wir die besseren und häufig auch teureren Geräte, die wir bereits getestet haben, auf den vorderen Rängen platziert.

Dual-SIM - verschiedene Arten

Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Varianten der Dual-SIM-Funktion. Viele Dual-SIM-Handys sind mit nur einer Sende-Empfangseinheit ausgestattet, bei der beide SIM-Karten über ein Zeitmultiplexverfahren gleichzeitig im Netz eingebucht sind. Während Sie über die eine SIM-Karte telefonieren, sind Sie währenddessen nicht über die zweite SIM-Karte erreichbar. Auch kann über diese zeitgleich keine Datenverbindung aufgebaut werden, da die aktive SIM-Karte sozusagen die Leitung belegt. In der Regel ist es aber möglich, eine Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit einzurichten - so klopft der Anrufer an. Je nach Tarif kann die Weiterleitung Kosten verursachen.

Bei Smartphones mit zwei unabhängigen Sende-Empfangseinheiten sind beide SIM-Karten gleichzeitig sende- und empfangsfähig. Heißt: Sie sind gleichzeitig mit beiden Rufnummern erreichbar. Allerdings funktionieren keine Telefonkonferenzen über beide SIM-Karten zur gleichen Zeit.

Einige Dual-SIM-Handys lassen Datenverbindungen nur über die Hauptkarte zu, sodass mit der Zweitkarte lediglich Anrufe möglich sind. Die meisten aktuellen Geräte lassen Datenverbindungen aber mit beiden SIM-Karten zu. Trotzdem sind nicht immer beide Steckplätze für schnelles LTE-Surfen gedacht, weshalb Sie teilweise mit der zweiten SIM nur im 3G-Netz unterwegs sind. Das OnePlus 2 stellt Ihnen dagegen 4G/LTE über beide Karten zur Verfügung. Und nun ist schon der Nachfolger OnePlus 3 auf dem Markt.

Viele neue und vor allem viele aus Asien stammende Smartphones bieten mittlerweile einen hybriden Steckplatz an. Bedeutet: Sie können entweder zwei SIM-Karten im Smartphone betreiben oder eine SIM-Karte sowie eine Speicherkarte zur Speichererweiterung nutzen - je nachdem, was für Sie wichtiger ist.

Dual-SIM-Handys in Deutschland

Während vor allem in Asien Smartphones mit 2 SIM-Karten zum Standard gehören, sind sie hierzulande noch eine Rarität. Gut, so schlimm ist es nicht mehr, trotzdem sind vor allem Top-Geräte oft nicht als Dual-SIM-Version offiziell in Deutschland erhältlich. Doch warum ist das so?

Die meisten aktuellen Windows-Geräte wie das Lumia 950 sind auch als Dual-SIM-Version verfügbar.
Vergrößern Die meisten aktuellen Windows-Geräte wie das Lumia 950 sind auch als Dual-SIM-Version verfügbar.
© Microsoft

Vor allem die Provider waren/sind gegen die Nutzung zweier SIM-Karten, da sie ihre Kunden durch Langzeitverträge und passende Smartphone-Brandings an sich binden wollten. Sie hatten deshalb natürlich kein Interesse, Dual-SIM-Handys zu verkaufen, in denen die Nutzer eine zweite SIM-Karte eines Konkurrenten einsetzten.

Trotzdem haben einige Dual-SIM-Smartphones den Weg nach Deutschland gefunden. Windows-Geräte unterstützen seit Windows Phone 8.1 die Dual-SIM-Funktion. Aktuelle Windows-Handys wie das Microsoft Lumia 950 sind deshalb auch als Dual-SIM-Version verfügbar. Und das Besondere: Der Preis ist zur Single-SIM-Variante identisch, Sie zahlen nicht drauf!

Top-Smartphones wie das Galaxy S6 kommen hierzulande nicht offiziell als Dual-SIM-Variante auf den Markt, trotzdem listet sie der eine oder andere Verkäufer - allerdings deutlich teurer.
Vergrößern Top-Smartphones wie das Galaxy S6 kommen hierzulande nicht offiziell als Dual-SIM-Variante auf den Markt, trotzdem listet sie der eine oder andere Verkäufer - allerdings deutlich teurer.
© Samsung

Bei Android-Smartphones sieht das etwas anders aus. Viele Smartphones aus Asien, von Huawei oder Honor beispielsweise, bieten standardmäßig einen hybriden Steckplatz wie oben beschrieben. Top-Geräte von Samsung und HTC sind hierzulande dagegen eher als Single-SIM verfügbar, die Dual-SIM-Variante ist für Asien und andere Länder bestimmt - das hängt unter anderem auch wieder mit den Providern und den Verkaufsstellen zusammen. Bei Amazon bekommen Sie das Samsung Galaxy S6 dennoch als Duos-Version - allerdings kostet dieses Gerät gleich 150 Euro mehr als die "normale" Variante.

Video: Samsung Galaxy S6 im Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
2174137