1201420

Die besten Business-Apps für das Apple iPad

28.12.2011 | 06:55 Uhr |

Wir haben die besten Apps für die berufliche Nutzung des iPad zusammengestellt. Damit wird Ihr iPad zum perfekten Business-Gerät.

Die Business-Tauglichkeit des iPad 2 ist dank seines geringen Gewichts, des gegenüber dem Vorgängermodell verdoppelten Arbeitsspeichers und einer leistungsfähigeren CPU sehr gut. Ebenfalls hilfreich sind die neuen Webkameras. Die Grundausstattung an Apps fällt jedoch auch beim iPad 2 ziemlich gering aus und beschränkt sich auf Mail-Clients, Safari-Browser und einen Kalender. Wer stattdessen spezielle Business-Apps sucht, der wird in diesem Artikel fündig. Die Auswahl trafen die Kollegen unserer Schwesterpublikation Computerwoche .

iWork als Office-Suite für das iPad 2

Damit das Tablet im mobilen Einsatz ähnlich wie ein Notebook genutzt werden kann, empfehlen sich die Apps „Pages“ , „Numbers“ und „Keynote“ für jeweils 7,99 Euro - die iWork-Alternativen zu den Office-Programmen wie Word und Excel von Microsoft. Wer sowohl beruflich als auch privat auf die iWork-Suite zurückgreift, für den sind diese Apps besonders lohnenswert. Numbers-Tabellen lassen sich in das Excel-Format .xls exportieren und mit Keynote erstellte Präsentationen sind auch als Powerpoint-Dateien (PPT) speicherbar. Hinsichtlich der Sicherung von Pages-Dokumenten als .doc hat sich nichts geändert. Trotz dieser Funktionen stehen im Apple-Store jedoch bessere Apps zur Verfügung, wenn der Datenaustausch mit Windows-Systemen vorgenommen werden soll.

Quickoffice bietet sich als Alternative zur iWork-Suite an.
Vergrößern Quickoffice bietet sich als Alternative zur iWork-Suite an.

Quickoffice – Bürosoftware für Apple-Tablets

Quickoffice bietet sich als Alternative zur iWork-Suite an. Mit der App "Quickoffice Connect Mobile Suite for iPad" für 11,99 Euro können Dokumente der Microsoft-Office-Programme geöffnet werden wie etwa Word, Powerpoint und Excel. Auch eine Bearbeitung und Erstellung der Dokumente ist möglich. Über iTunes und die USB-Schnittstelle beziehungsweise per WLAN können die Daten auf den Rechner übertragen werden. Ab Version 2.1.0 ist auch ein PDF-Export und das Ausdrucken per iOS AirPrint möglich.

Das kostenlose Wunderlist HD erlaubt die Zuordnung von To-Dos zu bestimmen Sachgebieten.
Vergrößern Das kostenlose Wunderlist HD erlaubt die Zuordnung von To-Dos zu bestimmen Sachgebieten.

Wunderlist HD – To-Do-Listen in aufwändiger Aufmachung

Unter Windows und Mac OSX ist dieses Tool bereits unter gleichem Namen bekannt, nun stellt die "6 Wunderkinder GmbH" eine entsprechende App für das iPad vor. Das kostenlose Programm erlaubt die Zuordnung von To-Dos zu bestimmen Sachgebieten, der Funktionsumfang der mobilen Variante unterscheidet sich kaum von der Desktop-Version. In die Listen können Daten eingetragen werden wie Notizen und Termine und das entsprechende Datum hinzugefügt werden. Wunderlist nimmt dann eine automatische Zuordnung zu den Kategorien „Heute“ und „Morgen“, „Später“ und „Ohne Datum“ sowie „Nächste 7 Tage“ vor.

Dabei zeichnet sich Wunderlist HD durch die Möglichkeit der Cloud-Synchronisierung aus. Jede Viertelstunde erfolgt eine Online-Speicherung der Listen, die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt per SSL. Damit können die Listen Geräte-unabhängig betrachtet und geändert werden.

Das umständliche Eintippen von E-Mail-Adressen, Namen und Telefonnummern von Visitenkarten findet beim iPad2 ein Ende dank der praktischen Kamera auf der Rückseite.
Vergrößern Das umständliche Eintippen von E-Mail-Adressen, Namen und Telefonnummern von Visitenkarten findet beim iPad2 ein Ende dank der praktischen Kamera auf der Rückseite.
© SHAPE Services

Business Card Reader - Scanner ersetzt mühevolles Eintippen

Das umständliche Eintippen von E-Mail-Adressen, Namen und Telefonnummern von Visitenkarten findet beim iPad 2 ein Ende dank der praktischen Kamera auf der Rückseite. Der von SHAPE Services angebotene "Business Card Reader" war eigentlich für das iPhone gedacht und erlaubt nun das Abfotografieren von Visitenkarten mit dem Tablet. Die Software ist mit einer Texterkennung von Abbyy ausgestattet und ermöglicht damit eine sofortige Abspeicherung der Daten in Textform in das Adressbuch.

Neben deutschen Visitenkarten werden auch Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Holländisch, Griechisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch unterstützt. Ergänzt werden die Funktionen durch einen direkten Zugriff auf das Netzwerk für Geschäftsleute Linkedin. Angeboten wird die Software im AppStore für 1,59 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1201420