1167117

Die besten Bildbearbeitungs-Apps für Android

09.04.2017 | 16:49 Uhr |

Im Smartphone-Zeitalter wird jeder zum Fotografen: Bilderserien vom Strandurlaub, kulinarische Kreationen im Edel-Restaurant oder Selfies sind dank der Taschenkameras nur noch eine Frage von Sekunden. Frei nach dem alten Fotografen-Sprichwort: „Die beste Kamera ist die, die du bei dir hast!“.

Damit sich die Fotos auch sehen lassen können, muss heute niemand mehr einen Photoshop-Kurs besuchen. (Zumal man vor der Funktionsvielfalt und den Bedienungstücken des Profi-Programms am Ende dann doch gerne kapituliert.) Mit der richtigen App können Sie Ihre Bilder direkt am Smartphone verschönern, entfremden oder mit kreativen Filtern zu echten Hinguckern machen.

Wir stellen Ihnen die besten kostenlosen Apps zur Bildbearbeitung vor: Damit begradigen Sie einen schiefen Horizont, korrigieren Bildausschnitte oder setzten mit gezielten Unschärfe-Effekten einen ganz neuen Bildfokus. Auch Bild-im-Bild-Effekte (PIP) sind heute mit vielen schönen Vorlagen nur noch eine Frage weniger Wischgesten. Collagen, Bilderserien oder alberne Sticker gehören bei vielen Bild-Editoren inzwischen zum Standard-Repertoire.

Mit diesen kostenlosen Bildbearbeitungs-Apps für Android verschaffen Sie Ihren Fotos bei Instagram, Facebook und Co mehr Aufmerksamkeit und verpassen den Aufnahmen mit vielen kreativen Werkzeugen einen persönlichen Anstrich.

Photo Director - Photo Editor

Mit Photo Director - Photo Editor kommen umfangreiche Bearbeitungsmethoden für Ihre Fotosammlung aufs Android-Gerät. Zu den Highlights zählt etwa die “magische Objektentfernung”.

Bei der Android-App Photo Director - Photo Editor wartet eine Reihe leistungsstarker Bearbeitungsmöglichkeiten für Fotos und Bilder völlig kostenlos auf ihren Einsatz. Neben typischen Funktionen wie der Tonwertkorrektur oder der Möglichkeit, ein Bild zu spiegeln, bietet die App auch einige Spezialfunktionen: So lässt die “magische Objektentfernung” störende Bildelemente (fast) spurlos verschwinden, das “Splash”-Werkzeug setzt die Sättigung aller Farben (bis auf eine) herab und die Porträt-Funktion soll für glatte Haut sorgen und Sie so beim Knipsen von Selfies unterstützen. Auch virtuelle Bilderrahmen sind an Bord: Die sind meist recht bunt und vorbeschriftet. Mitunter lenkt das so eher vom eigentlichen Bildinhalt ab - das Angebot in diesem Bereich ist daher bestenfalls Geschmackssache. Mehr Lob gibt’s für die Bedienung der App: Vor dem ersten Einsatz werden Funktionen für Einsteiger per Overlay vorgestellt und erläutert. Das Design ist ansprechend und bringt Bedienelemente kompakt unter.

Fazit zum Test der Android-App Photo Director - Photo Editor

Neben herkömmlichen Funktionen der Bildbearbeitung bietet dieser Foto-Editor auch einige ausgefeilte Extras.

Deutschsprachig, kostenlos

Snapseed

Snapseed kostet nichts und bietet viel. Die App kommt mit einer modular aufgebauten Bildbearbeitung daher und beherrscht auch komplexere Funktionen.

Mit der Android-App Snapseed lässt sich an der Bildwirkung von Urlaubsfotos, Portraits und Landschaftspanoramen umfassend feilen: Dramatische Bewölkung, nostalgische Sepiatöne oder märchenhafte HDR-Stimmungen erzeugen Sie mit wenigen Handgriffen in der Kategorie “Filter”. Wer nur ein paar Bildfehler beheben möchte, findet die nötigen Werkzeuge recht treffend unter „Tools“. Hier lassen sich auch Tonwerte ändern und Beschriftungen anpassen. Wer etwas Erfahrung mit Bildbearbeitung oder zumindest eine Vorstellung davon hat, in welche Richtung er gehen möchte, der kommt mit der leistungsstarken App schnell ans Ziel. Einzelne Effekte lassen sich dabei durch simple Wischbewegungen justieren. So wählen Sie mit senkrechten Gesten zunächst einen Aspekt wie Sättigung, Helligkeit oder Körnigkeit. Mit waagerechten Kommandos justieren Sie anschließend Werte und die Intensität. Das ist in etwa so einfach wie es klingt, die Ergebnisse können sich mit etwas Übung schnell sehen lassen.

Fazit zum Test der Android-App Snapseed

Starke Funktionen, hohe Flexibilität und umfangreiche Einstellungen sind die Stärken von Snapseed.

Deutschsprachig, kostenlos

PicsArt Photo Studio

PicsArt Photo Studio kombiniert umfangreiche Bildbearbeitung mit einer Kamera-App und hübschen Echtzeit-Effekten.

Bei PicsArt Photo Studio geht es nicht nur um Filter und Vorlagen. Die App bietet auch Zugriff auf eine große Community begeisterter Fotografen mit denen Sie sich austauschen können, aber nicht müssen. Auch die Funktionen des Editors rechtfertigen den Download: Die integrierte Kamera bietet neben Standard-Funktionen wie Zoom und Ansteuerung der Kameraleuchte auch Echtzeit-Effekte und Szenenmodi, ein Highlight der App sind aber vor allem die schier zahllosen Bearbeitungsmöglichkeiten. das Tool bietet eine üppige Auswahl an Korrekturwerkzeugen, darunter zum Beispiel einen Klonstempel, mit dem sich mit etwas Übung störende Elemente aus dem Bild entfernen lassen und ein Werkzeug zur Korrektur perspektivischer Verzerrungen. Neben diesen Werkzeugen stehen noch etliche Effekte zur Verfügung: Etwa um Zähne aufzuhellen oder um den Effekt störender roter Augen zu beheben. Auch künstlerische Verfremdungen dürfen Sie mit dem umfangreichen virtuellen Werkzeugkasten in Ihre Bilder einbauen, oft mit beeindruckendem Ergebnis.

Fazit zum Test der Android-App PicsArt Photo Studio

Eine Mitmach-Community für Foto-Virtuosen, eine leistungsstarke Kamera und umfassende Bildbearbeitungsoptionen finden Sie in dieser kostenlosen App.

Deutschsprachig, kostenlos

Photo Lab: Fotos Bearbeiten

Mit knapp 600 verschiedenen Rahmen, Effekten, Montage-Vorlagen und Filtern dürfen Sie sich bei Photo Lab: Fotos Bearbeiten kreativ austoben.

Flott, sparsam einfach: Der kostenlose Foto-Editor Photo Lab: Fotos Bearbeiten kommt mit bescheidenen Ansprüchen aber starken Funktionen kostenlos aufs Smartphone. Damit lassen sich auch auf betagten Geräten hübsche Portrait-Fotos machen und diese mit diversen Filtern, Effekten oder Collage-Funktionen in echte Hingucker verwandeln. Für Montagen, Rahmen und die diversen Editor-Funktionen gibt es meistens Vorlagen, die auch Laien das Arbeiten mit der die App erlauben. Auch wer von Bildbearbeitung wenig versteht, finden in den abwechslungsreichen Vorlagen schnell das passende Werkzeug für den eigenen Geschmack. Sie können Cartoon-Figuren einfügen, den Look altmodischer Postkarten erzeugen oder Gesichter auf Tierkörpern oder in absurden Umgebungen unterbringen. Auf virtuellen Magazin-Covern dürfen Sie endlich selbst zur Person des Jahres küren und es gibt Vorlagen für Gemälde sowie Fotomontagen. Mit regelmäßigen Updates wird das Repertoire der App immer wieder aufgestockt.

Fazit zum Test der Android-App Photo Lab: Fotos Bearbeiten

Reichlich Vorlagen und jede Menge schöne Ideen: Mit diesem Foto-Editor stehen Ihnen viele durchdachte Werkzeuge zur Verfügung.

Deutschsprachig, kostenlos

Autodesk Pixlr

 Mit Autodesk Pixlr können Sie Fotos schießen und diese mit Echtzeit-Effekten ordentlich aufpeppen. Auch ein Collage-Tool mit umfassenden Korrektur- und Verfremdungsfunktionen ist an Bord.

Das kostenlose Autodesk Pixlr gibt es schon eine Weile, dank Updates und starken Kernfunktionen ist das kostenlose Tool aber noch nicht in die Jahre gekommen. Mit der App können Sie schon beim Fotografieren verschiedene Overlays aktivieren, welche Bildkompositionen vielfältig attraktiv aufpolieren können. Auch eine Collage-Funktion ist an Bord, damit fügen Sie schöne Bilder zu Serien zusammen oder schmeicheln sich beim Herzblatt ein. Eine besondere Stärke der App liegt in der Bildbearbeitung: Per automatischer oder manueller Korrektur können Sie hier Farbtöne und Kontraste anpassen, es gibt Schärfe- und Rauschfilter sowie Zuschnitte und Begradigungen. Auch Bilderrahmen erzeugen Sie mit der App und Beschriftungsfunktionen sind ebenfalls an Bord. Die funktionale Vielfalt macht die App dabei aber nicht unübersichtlich: Auch Laien der Bildbearbeitung kommen dank einem aufgeräumten Interface schnell mit dem Tool zurecht.

Fazit zum Test der Android-App Autodesk Pixlr

Neben der gelungenen Optik verdient diese App auch ein Lob für guten Aufbau und den vorbildlichen Funktionsumfang.

Deutschsprachig, kostenlos

Foto Editor Pro - PIP Kamera

Portrait-Fotos, Collagen oder Bilderrahmen: mit Foto Editor Pro - PIP Kamera verpassen Sie Bildern das gewisse Extra - und noch einiges mehr.

Mit dem kostenlosen Bildbearbeitungs-Tool Foto Editor Pro - PIP Kamera verpassen Sie besonders Portrait-Fotos einen attraktiven Anstrich. Dazu können Sie einfach per App und Kamera neue Fotos aufnehmen, oder sich gleich an der eigenen Bildgallerie bedienen. So lassen sich dann Fotos in ausgefallene Rahmen wie Glasherzen, Flaschen oder Sanduhren einfügen. Als Hintergrund dient dabei das gleiche Bild mit einem kräftigen Unschärfefilter. Das Resultat dieser „Bild-im-Bild“-Funktion ist dabei für gewöhnlich trotz wenig Arbeit sehr ansehnlich und hebt sich auf Facebook, Instagram und Co schnell vom Einheitsbrei ab. Für Collagen bietet die App mehr als 200 Vorlagen, damit lassen sich bis zu zehn Fotos zusammenfügen und kreativ bearbeiten. Hintergründe, Weichzeichner und sanfte Übergänge dürfen Sie hier ebenso selbst bestimmen wie den Bildfokus jedes verwendeten Fotos. Auch nett: Mit regelmäßigen Updates wird das Repertoire der App stetig erweitert.

Fazit zum Test der Android-App Foto Editor Pro - PIP Kamera

Besonders Portrait-Fotos verleihen Sie mit dieser App einen erfrischend neuen Look. Auch für kreative Collagen ist hier viel geboten.

Deutschsprachig, kostenlos

Photo Editor Lidow Sweet Cam

Mit Photo Editor Lidow Sweet Cam können Sie Ihren Bildern mit einer Reihe kreativer Bearbeitungsmöglichkeiten mehr Ausdruck verleihen.

Neben den herkömmlichen Korrekturwerkzeugen für Zuschnitte oder Tonwerte bietet die kostenlose Android-App Photo Editor Lidow Sweet Cam auch erweiterte Filter und Effekte. Mit der “Splash”-Funktion können Sie zum Beispiel ein Segment des Bildes farbig belassen, während der Rest in Schwarz-Weiß umgewandelt wird. Das “Flare”-Werkzeug simuliert Linsenreflexe und mit dem “Leaky”-Tool erzeugen Sie Lichtspuren, wie sie eigentlich nur bei der analogen Fotografie entstehen, wenn das Kameragehäuse nicht ganz lichtdicht ist. Die leistungsfähige App bleibt bei der Handhabung stets überschaubar: Nach der Auswahl eines Effekts oder einer Effektgruppe können Sie die Intensität von Filtern und Co. einfach über einen Schieberegler steuern, auch Effekt-Kombinationen sind so ohne weiteres möglich. Optisch wirkt das Interface zwar eher schlicht, die Bedienung geht dabei aber intuitiv von der Hand.

Fazit zum Test der Android-App Photo Editor Lidow Sweet Cam

Dieses kostenlose Editor-Tool eignet sich vor allem für kreative Verfremdungen. Zumindest die Standard-Werkzeuge der klassischen Bildbearbeitung sind ebenfalls an Bord.

Deutschsprachig, kostenlos

FotoRus - Photo Collage Editor

Bei FotoRus - Photo Collage Editor verschönern Sie Ihre Bilder mit Stickern, einer Collage-Funktion und vielen durchdachten Extras.

Ein einfaches Foto zu schießen, reicht heute kaum noch aus. Wer Freunde mit seinen Urlaubsbildern oder einer szenischen Aufnahme seines Wackelpuddings beeindrucken möchte, der muss schon ein bisschen mehr bieten. Mit FotoRus - Photo Collage Editor machen Sie genau das: Die App bastelt aus mehr als 100 Vorlagen ansprechende Collagen mit abwechslungsreichem Aufbau zusammen und macht Bilder mit Stickern im Handumdrehen albern, ulkig oder - wer das mag - auch „girly“. Ein Echtzeit-Filter ist ebenfalls an Bord, damit können Sie bei Selfies nachhelfen und Unebenheiten, dunkle Stellen oder Tränensäcke verschwinden lassen. Zu allerlei Kalender-Events wie Weihnachten oder Ostern bringen die Entwickler zudem immer wieder passende Updates: So lassen sich schnell thematisch treffende Grußkarten für Freunde und die Familie erstellen - mit Weihnachtsmännern, Ostereiern und vielem mehr. Sehr schön: In einer „geheimen“ Gallerie können Sie Fotos und bearbeitete Bilder sicher vor den neugierigen Augen Dritter verbergen.

Fazit zum Test der Android-App FotoRus - Photo Collage Editor

Schöne Vorlagen, reichlich Inhalt und eine intuitive Bedienung lassen bei diesem Foto-Editor kaum Wünsche offen.

Deutschsprachig, kostenlos

Bildbearbeitung pro

Starke Effekte und leistungsstarke Filter sind bei Bildbearbeitung pro auch Einsteigern zugänglich. Die Bedienung ist simpel und übersichtlich.

Effekte einfügen, Portraits aufpolieren oder Bilder teilen und verwalten: Bildbearbeitung pro bietet umfangreiche Editor-Funktionen. Dabei haben die Entwickler den Bedienkomfort nicht vergessen: Ihre Fotos können Sie mit der App mühelos mit schicken Bilderrahmen verzieren, mit Unschärfe-Effekten ansprechend in Szene setzen oder für knappe Gags mit Stickern und Textbildern versehen. Neben 15 verschiedenen Foto-Effekten stehen dabei auch Portrait-Funktionen zur Verfügung, mit denen Sie etwa Selfies attraktiver wirken lassen können. Damit lassen sich etwa Zähne aufhellen, rote Augen beseitigen oder Unebenheiten wie Falten aus Ihren Bildern verbannen. Auch Bildgrößen dürfen Sie hier einfach ändern, Zuschnitte sind möglich und Kontrast, Helligkeit sowie die Sättigung dürfen Sie den eigenen Vorlieben anpassen. Per App-Schnittstelle wandern Ihre Kunstwerke flott in Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co.

Fazit zum Test der Android-App Bildbearbeitung pro

Einfache Bedienung und reichlich Funktionen: Diese Bildbearbeitungs-App gibt auch Anfängern jede Menge praxistaugliche Werkzeuge in die Hand.

Deutschsprachig, kostenlos

FilterGrid - Photo Editor

Mit dem FilterGrid - Photo Editor können Sie Bilder in Einzelbereiche unterteilen und dort gezielt mit Farb- und Kontrastfiltern arbeiten.

Beim FilterGrid - Photo Editor geht es vor allem um Filter für Farbe, Kontrast und Schärfeeffekte. Mit der App wählen Sie zunächst eines Ihrer Bilder aus, anschließend können Sie anhand einer Reihe verschiedener Vorlagen mit der Bearbeitung beginnen: Fotos werden zunächst in unterschiedliche Segmente unterteilt und mit vordefinierten Filtern versehen. Den App-Vorschlägen muss sich dabei niemand beugen, Filter lassen sich auch manuell zuweisen. Das klappt auch pauschal mit nur einem Filter für das ganze Bild. Die App bietet 23 Vorlagen für die Bildaufteilung und immerhin 65 Bearbeitungsfilter. Die recht großzügige Auswahl mit nahezu unbegrenzten Kombinationsmöglichkeiten erlaubt es kreativen Bild-Bastlern, Fotos mehr Ausdruck und vor allem einen individuellen Touch zu verpassen. Design und Aufbau der App sind ansprechend und übersichtlich, gelegentlich stört nur die Vollbildwerbung bei der Bearbeitung.

Fazit zum Test der Android-App FilterGrid - Photo Editor

Mit FilterGrid können Sie einzelne Bildpartien gezielt mit Effekten verschönern oder komplette Fotos mit abwechslungsreichen Filtern versehen.

Deutschsprachig, kostenlos

Bildbearbeitung - Photo Editor

Wer sich mit Bildbearbeitung noch nicht so gut auskennt, ist bei Bildbearbeitung - Photo Editor genau richtig: Die App verspricht eine einfache Handhabung und bietet trotzdem starke Funktionen.

Ob albern, künstlerlisch oder ausdrucksstark: Mit der App Bildbearbeitung - Photo Editor setzten Sie Ihre Fotos ganz neu in Szene. An Bord sind mehr als 40 Filter, Effekte, Schriftzüge und Sticker, die sich oft auch noch bearbeiten lassen. Quasi mit dem Finger als Malstift dürfen Sie dabei auch direkt in Bilder hinein zeichnen und diverse Rahmen sind ebenfalls an Bord. Diese können Sie sogar frei rotieren oder in ihrer Größe anpassen. Die App legt einen eigenen Gallerie-Ordner an, bietet eine Reihe von Vorlagen für Collagen und kommt gleich mit einer ganzen Reihe ansprechender Vorlagen für Postkarten daher. Dabei können Sie eigene (auch bearbeitete) Fotos einfach einfügen und das Ergebnis als virtuelle E-Card versenden oder per Drucker in eine echte Postkarte verwandeln. Das klappt so auch mit Magazin-Vorlagen, auf denen Sie sich endlich selbst aufs Cover setzen können. Per Vergrößerungsfunktion dürfen Sie sich auf Fotos auch größer erscheinen lassen und eine Reihe ausgefeilter und optisch ansprechender Foto-Filter erlauben kreative Eingriffe in jede fotografierte Szene.

Fazit zum Test der Android-App Bildbearbeitung - Photo Editor

Kaum Werkzeuge aber spannende Foto-Filter und viele schöne Vorlagen für Postkarten, Zeitschriften und Collagen sowie PIP-Bilder finden sie in diesem kostenlosen Editor.

Deutschsprachig, kostenlos

Zen Foto Editor

Mit dem Zen Foto Editor machen Sie mehr aus Ihren Bildern: Für Lebensmittel, Landschaften oder Portraits bietet der Editor Filter- und Sättigungs-Funktionen.

Mit dem kostenlosen Zen Foto Editor können Sie Fotos mit einer ganzen Reiher kreativer Rahmen schmücken. Von einfachen Schwarz-Weiß-Linien über bildstabilisierende Balken bis hin zu zierlichen verschnörkelten Schleifen und abstrakten geometrischen Figuren ist dabei einiges geboten. Bildfilter für typische Szenen wie Landschaftsaufnahmen, Fotos von Speisen oder nächtliche Szenerien sind an Bord. Auch Farbfilter lassen sich aktivieren, damit entstehen im Handumdrehen monochromatische Bilder, Sepia-Töne oder der Look ausgebleichter alter Postkarten. Auch ein paar Schwarz-Weiß-Sticker sind an Bord, Helligkeit, Kontrast sowie die Sättigung lassen sich stufenlos angleichen und ein Unschärfefilter setzt einzelne Bildelemente ansprechend in den Fokus. Zuschnitte sind per App ebenfalls möglich. Weniger schön ist das ständige Nachladen: Viele Filter und Funktionen müssen nach der Installation erst installiert werden, dabei sind einige Inhalte erst nach einer Registrierung zugänglich.

Fazit zum Test der Android-App Zen Foto Editor

Soliden Funktionen aber auch eine bestenfalls mittelmäßige Auswahl an Rahmen und Stickern erwarten Sie beim Zen Foto Editor.
 
Deutschsprachig, kostenlos

Adobe Photoshop Mix   

Die Android-App Adobe Photoshop Mix bietet eine Reihe von Fotokorrektur-Funktionen, ansprechende Farbeffekte und ein sehr einfach nutzbares Montagewerkzeug.

Softwarehersteller Adobe hat gleich eine ganze Reihe von Bildbearbeitungs-Apps im Play Store. Die Android-App Adobe Photoshop Mix bietet alle grundlegenden Funktionen einer Bildbearbeitung, wie Beschnitt, Tonwertkorrektur oder Farbfilter. Den besonderen Fokus haben die Entwickler aber auf das Erstellen von Fotomontagen gelegt. Der Nutzer wählt dazu zwei Fotos aus, von denen eines als Hintergrund dient. Aus dem anderen schneidet er die zu montierenden Bildpassagen aus und kann den Ausschnitt danach frei auf dem Hintergrund positionieren. Um eine Person, ein Tier oder ein anderes Objekt auszuschneiden, genügt es, das Zuschneiden-Werkzeug auszuwählen und das Objekt danach zu übermalen. Adobe Photoshop Mix erkennt automatisch die Konturen und macht den Hintergrund transparent. Über eine +/--Taste kann der Nutzer versehentlich zu viel Weggeschnittenes wieder hinzufügen. Auch alle anderen Funktionen lassen sich intuitiv und weitgehend automatisiert nutzen. Das Design ist klar und logisch, kurze Erläuterungen beseitigen letzte Unklarheiten bei der Handhabung.

Fazit zum Test der Android-App Adobe Photoshop Mix

In Punkto Fotomontagen ist Adobe Photoshop Mix unübertroffen. Die übrigen Bearbeitungsfunktionen sind ebenfalls brauchbar.

Deutschsprachig, kostenlos

MIX by Camera360   

Die Android-App MIX by Camera360 bietet eine umfangreiche Auswahl von Filtern, Effekten und Bearbeitungswerkzeugen. Besonderes Leistungsmerkmal: Die kombinierten Effekte lassen sich speichern.

Auf den ersten Blick bietet die Android-App MIX byCamera360 im wesentlichen die Effekte, Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten, die auch innerhalb der im Namen genannten Kamera-App desselben Herstellers zur Verfügung stehen. Hat der Nutzer sich aber einmal für eine Kombination von Effekten und Einstellungen entschieden, dann kann er - sofern er sich beim zugehörigen Dienst anmeldet - diese Kombination als eigenen Filter speichern und auch anderen zur Verfügung stellen. Hauttöne zarter wirken lassen, einen dramatischen Wolkenhimmel ins Bild zaubern, die Bildmitte mit einer Vignette betonen, Schärfe und Bildrauschen anpassen und noch etliches mehr leisten die Funktionen von MIX. Die App lässt sich grundsätzlich auch ohne Anmeldung beim zugehörigen Dienst nutzen. Das Design ist ansprechend, manche Nutzer dürften allerdings genervt sein, weil die App nach jedem der - durchaus häufigen - Updates erst einmal einen werbewirksamen Vorspann zeigt, den der Nutzer hinter sich bringen muss, bevor die App verwenden kann.

Fazit zum Test der Android-App MIX bei Camera360

Die Kombinationen aus Filtern, Effekten und Bearbeitungsparametern kann der Nutzer bei dieser App unabhängig von den Bildern speichern.

Deutschsprachig, kostenlos

0 Kommentare zu diesem Artikel
1167117