Die Netzwerkkarte

Die Netzwerkkarte ist die Schnittstelle zum schnellen DSL-Netz. Die vom DSL-Splitter an das DSL-Modem weiter geleiteten Daten werden schließlich vom DSL-Modem über das Netzwerkkabel an die Netzwerkkarte geleitet.

Sie müssen nicht unbedingt eine herkömmliche Netzwerkkarte benutzen. Sie können auch die moderneren USB-Netzwerkkarten (siehe Glossar) benutzen. Wichtig ist lediglich, dass die Netzwerkkarte den Standard RJ45 (siehe Glossar) erfüllt.

Eine normale Netzwerkkarte kostet um die 50 Mark. Die PC-WELT empfiehlt allerdings, die Netzwerkkarte gleich mit der Bestellung Ihres T-DSL Zugangs bei der Telekom mitzubestellen. Dann erhalten Sie die Netzwerkkarte für eine Mark!

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
252057