2085521

Die Flachbild-TV-Generationen der Zukunft

30.08.2015 | 15:41 Uhr |

Warum sind Fernseher neuerdings gebogen? Was ist der Unterschied zwischen OLEDs und Nanokristallen? Hier erfahren Sie, was die neue Fernseher-Generation bietet.

Noch bis in die 90er-Jahre hinein galt für Fernseher die Devise: „Ein neuer wird erst gekauft, wenn der alte kaputt ist und sich nicht mehr reparieren lässt.“ Und das konnten gut und gerne 10 bis 15 Jahre sein. Heute geht die technologische Entwicklung im TV-Bereich so schnell voran, dass man sich spätestens alle zwei Jahre eine neue Mattscheibe kaufen müsste, um einigermaßen Schritt zu halten.

Von Full-HD zu 4K und HDR

Auf HD folgte Full HD, inzwischen sind wir bei der vierfachen Full-HD-Auflösung angelangt, nämlich 4K (3840 x 2160 Bildpunkte), im Marketing-Sprech auch Ultra-HD oder kurz UHD genannt. 8K klopft auch schon an die Tür. Das „nächste große Ding“ wird die HDR-Technik (High Dynamic Range), die tatsächlich eine signifikante Verbesserung der Bilddarstellung bewirkt, insbesondere bei Geräten, die auf „Quantum Dots“ oder OLEDs setzen.

DIY-Ambi-Light: Stimmungslicht am TV mit dem Raspberry Pi

Umstritten ist hingegen, ob Fernseher, die in Curved-Ausführung angeboten werden, tatsächlich ein spektakuläreres TV-Erlebnis bieten. Ihnen schwirrt bei all diesen Fachbegriffen der Kopf? Kein Problem: Wir erklären Ihnen in den folgenden Beiträgen die neuesten Entwicklungen auf dem TV-Markt und sagen, welche Technologie sich schon jetzt lohnt und welche nicht:

0 Kommentare zu diesem Artikel
2085521