Galerie

Die Dateimanager-Lieblinge der PC-WELT-User

Mittwoch den 18.02.2015 um 11:44 Uhr

von Benjamin Schischka

Die PC-WELT-User lieben Dateimanager. Das machen die Downloadzahlen in unserem Archiv klar. Aber welche Dateimanager sind die beliebtesten? Wir nennen die Lieblinge unserer Leser.

Seit Generationen ist fortgeschrittenen PC-Anwendern der in Windows verbaute Dateimanager – der Windows-Explorer – zu schwach auf der Brust, zu wenig anpassungsfähig und zu umständlich. Kein Wunder also, wenn alternative Dateimanager sich einer großen Beliebtheit erfreuen. Sie beherrschen ganz selbstverständlich, was der Windows-Explorer nicht kann: Zwei- oder gar Vier-Fenster-Ansicht, Favoriten, FTP-Upload, komprimieren in vielen verschiedenen Formaten und vieles mehr. Mit ihrer Funktionsvielfalt sind die Dateimanager so etwas wie die Schweizer Taschenmesser der Windows-Helfer.

Liebling der PC-WELT-User ist der Total Commander. Entwickelt wurde er nach dem Vorbild des legendären Norton Commander, den PC-Profis schon zu DOS-Zeiten benutzten. Der Total Commander hat einen Dateibetrachter integriert und kann ZIP, ARJ und viele weitere Archive entpacken. Weil er Verzeichnisse synchronisieren kann, eignet er sich auch begrenzt als Backup-Tool.

Ebenfalls sehr beliebt ist Q-Dir. Dessen Besonderheit ist die Vier-Fenster-Ansicht. Q-Dir gibt es auch in einer portablen Version – ideal für den USB-Stick oder den Online-Speicher. Ganz weit oben in der Gunst unserer Leser ist ferner der FreeCommander. Egal für welche Zwecke, ob portabel, fest installiert, kostenfrei, Shareware, Kopier-Spezialist oder hübscher Allrounder - in unserer Download-Galerie oben im Artikel finden Sie den passenden Dateimanager.

Haben wir einen Top-Dateimanager in unserer Galerie vergessen? Schreiben Sie uns fehlende Tools und Ihre Meinung in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder auf Facebook!

Mittwoch den 18.02.2015 um 11:44 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (75)
  • don lupo 17:41 | 19.02.2015

    ... und hier vom Total-Commander, aktuelle Version 8.51a, heruntergeladen von der Website des Herstellers.

    Aufzurufen mit der Leertaste für ein Verzeichnis oder mit Shift-Alt-Return für alle Verzeichnisse im aktuellen Fenster.

    Aber eines der interessantesten Features des TC wurde nicht erwähnt, nämlich die Erweiterbarkeit mit Plugins, von denen man sich aus Tausenden diejenigen auswählen kann, die für einen sinvoll sind. Ob es sich um exotische Packer handelt, den Zugriff auf VC1541 Diskimages (Commodore 64) oder den direkten Zugriff auf das Dateisystem eines Android-Gerätes, es gibt nichts, was es nicht gibt.

    Der einzige Unterschied zwischen der freien und der bezahlten Version des TC ist der Nag-Screen beim Programmstart. In den Funktionen gibt es keinerlei Einschränkungen oder Unterschiede.

    [ATTACH=CONFIG]33889[/ATTACH]

    Antwort schreiben
  • jomal 13:45 | 19.02.2015

    Ich hoffe, das ist es, was Du suchst, allerdings nicht TotalCommander, sondern FreeCommander:

    [ATTACH=CONFIG]33886[/ATTACH]

    Antwort schreiben
  • Tom Köhler 11:13 | 19.02.2015

    Nun, "das Bessere ist des Guten Feind".

    Ergo habe ich mir den Total-"Free Commander" angesehen. Keinen Schimmer ob es von dem Ding eine "Bezahl-Version" gibt die die Größen von Directory anzeigt - und mit der Du arbeitest. In der "Total Commander"-Leistungsbeschreibung bleibt das Gimmick (Zugabe) unerwähnt. Auch auf den vielen Bildchen in google sieht man nix von Directorys mit Größenangabe.

    Machen wir einen Deal: Zeige einen Screenshot Deines Total-"Free Commander", oder nenne die URL, von der Du Dir den FC mit Directorys-Größenangabe gezogen hast. Wenn Du das kannst, werde ich zum Thema Windows-Explorer für alle Zeit schweigen.

    Kannst Du das nicht, bekommst Du dieses Jahr nichts vom Nikolaus.

    Antwort schreiben
  • Stefan Kelter 19:53 | 18.02.2015

    Altap Salamander ist Schrott

    Also ich weiß nicht, was der Altap Salamander hier zu suchen hat.

    Der Browser versagt bei fremden Sprachen - Total Commander nicht - und bedient sich einfach zu viel von Windows, statt selbst etwas zu programmieren.

    Ich hatte mir ihn in der vorletzten Version gekauft, den Hersteller gebeten, mir auch die Möglichkeit zu geben eine Datei mit einer fremden Sprache - z. B. Kyrillisch und griechisch - zu öffnen und musste feststellen, dass auch die neueste Version weiterhin das, was der Total Commander schon lange kann, nicht leistet.

    Wäre er kostenlos, OK, aber man will Geld für den Schrott und wenn ich schon Geld ausgebe, dann auch für etwas, was wirklich hilfreich ist.

    Antwort schreiben
  • jomal 18:46 | 18.02.2015

    Oh, nette Lachnummer...
    Windows-Explorer, das ist doch das Ding, das nichts kann.
    Und Ordnergrößen, ich nehme an, das kann nicht nur FreeCommander: , schon habe ich die Ordnergrößen doch da.
    Listing, Du brauchst das gedruckt, na ja, das geht schon mit Tricks.

    PC-Welt-User lieben Explorer, klar, passend zu den hier alten Veröffentlichungen.
    Ne, das Ding nutze ich praktisch nie, auch nicht dann, wenn ich mit zig Zusätzen was Brauchbares hätte.

    Antwort schreiben
1379615