Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2100907

Die 10 wichtigsten Tipps & Tricks für Windows 10

22.07.2015 | 09:12 Uhr |

Windows 10 mit Freeware tunen, Windows 10 individualisieren, WLAN und Netzwerk optimal einrichten - dieses Wissen ist essentiell für Windows-10-Nutzer.

Microsoft veröffentlicht am 29. Juli mit Windows 10 das letzte große Windows, wie wir es bislang kennen. Das Update ist kostenlos, wenn Sie bereits Windows 7 oder Windows 8 besitzen. Zumindest dann, wenn Sie sich binnen eines Jahres für das Windows-Upgrade entscheiden. Das alleine sollte Windows 10 eine große Nutzerschar einbringen - und einen flotteren Start als ihn etwa Windows 8 hingelegt hat. Daneben ist Microsoft sichtlich bemüht, die Marke Windows 10 zu pushen - mit der Verknüpfung zu Xbox-Services , mit der Anbindung von Windows Phone und weiteren Rabatten. So bekommen etwa selbst XP- und Vista-Nutzer das neue Windows stark verbilligt. Es gibt also genug Gründe, die dafür sprechen, dass Windows 10 sich schnell und auf breiter Basis durchsetzen wird. Umso wichtiger ist es, sich mit dem neuen Betriebssystem zu befassen. In unserer Bildergalerie finden Sie die 10 wichtigsten Starthelfer und Tuning-Ratgeber für Windows 10 - für Einsteiger und erfahrene Nutzer, die schon die Testversion von Windows 10 genutzt haben.

Im Zweifel gilt: Probieren Sie das neue OS am besten einmal aus. Selbst wenn es Ihnen nicht zusagen sollte - Windows 10 ist keine Einbahnstraße. In der Galerie finden Sie auch einen Ratgeber, der Ihnen verrät, wie Sie wieder an Ihr heißgeliebtes Windows 7 kommen. Das wird immerhin noch bis 2020 mit Sicherheitsupdates versorgt. Doch bedenken Sie: Windows 10 bringt einen Haufen sinnvoller Änderungen mit und nach einem Jahr müssen Sie für das Upgrade auf Windows 10 zahlen. Machen Sie innerhalb des ersten Jahres das Upgrade, können Sie Windows 10 beliebig lange auf Ihrem Rechner nutzen. Microsoft kommt nicht in zwei Jahren mit einer Rechnung an.

Tipp: Stets aktuelle Infos, Tipps & Ratgeber zu Windows 10 gibt es in unserem Windows-10-Kanal auf pcwelt.de

Auf Windows 10 TP updaten und downgraden - so geht's
0 Kommentare zu diesem Artikel
2100907