34662

Die 0190-Abzocke

22.03.2002 | 09:36 Uhr |

Trickbetrüger im Internet ziehen dem Anwender technisch raffiniert und psychologisch geschickt Hunderte von Euro aus der Tasche. In die Falle tappen kann jeder! PC-WELT zeigt Ihnen, wie Dialer funktionieren und wie Sie sich vor der teuren Abzocke schützen können.

Sie surfen im Internet und stoßen auf eine Web-Seite, die in einem Fenster den gesamten Inhalt Ihrer Festplatte anzeigt. Jede einzelne Datei und jeder Ordner ist sichtbar, Programme lassen sich starten, Dokumente können Sie problemlos einsehen. Auf der Website lesen Sie, dass Ihre Sicherheitseinstellungen mangelhaft seien - deshalb sei der Festplatteninhalt sichtbar. Doch könnten Sie - so die Betreiber der Site - Ihren Rechner mit dem angebotenen "Sicherheitsprogramm" schützen.

Wenn Sie jetzt nicht aufpassen, werden Sie abgezockt. Zunächst: Ihre vermeintlich öffentlich zugängliche Festplatte sehen nur Sie. Die Website-Betreiber oder andere Surfer können das nicht. Es ist ein Trick, der Ihnen so viel Angst einjagen soll, dass Sie das "Sicherheitsprogramm" herunterladen und installieren. Hier lauert die Falle: Bei dem Tool handelt es sich um einen 0190-Dialer, der Sie etwa für 1,86 Euro pro Minute mit dem Internet verbindet.

Dieses "Zugangs-Tool" gewährt Ihnen dann auch Zugriff auf weitere fragwürdige Inhalte der Website, die im Schneckentempo heruntergeladen werden. Panikmache wie in diesem Beispiel ist jedoch nur eine Masche von vielen, mit denen Betrüger versuchen, Ihnen einen 0190-Dialer unterzuschieben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
34662