730327

Diashow im Desktop-Hintergrund

21.03.2007 | 10:24 Uhr |

Sie sehen sich schnell an Ihrem aktuellen Desktop-Hintergrundbild satt und möchten aus diesem Grund mehr Abwechslung, am besten mehrmals am Tag. Das Bild immer und immer wieder von Hand zu ändern ist Ihnen zu mühsam.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie sehen sich schnell an Ihrem aktuellen Desktop-Hintergrundbild satt und möchten aus diesem Grund mehr Abwechslung, am besten mehrmals am Tag. Das Bild immer und immer wieder von Hand zu ändern ist Ihnen zu mühsam.

Lösung:

Praktischer ist eine Art Diashow der Hintergrundbilder, bei der Sie das Zeit-Intervall frei bestimmen können. Unser Tool :pcw-WallShow.EXE erledigt das für Sie.

Damit es richtig funktioniert müssen Sie unter Windows 98, ME und 2000 das selbstentpackende GDI+-Archiv Gdiplus_dnld.EXE in Ihr Windows-Verzeichnis entpacken. Die darin enthaltene Gdiplus.DLL wird später gebraucht, um die Bilder in das passende Format zu konvertieren. Unter Windows XP ist diese Datei standardmäßig dabei.

PC-WELT-Tool: Starten Sie pcwWallShow per Doppelklick. Im Dialog klicken Sie zunächst auf „>>“, um den Ordner auszuwählen, der alle gewünschten Hintergrundbilder enthält.

Sie können hier entweder einen lokalen Pfad oder einen Netzwerk-Ordner angeben, in dem Sie auch Schreibzugriff haben müssen. Das Tool berücksichtigt alle darin abgelegten Bilder mit den Endungen BMP, DIB, GIF, JPG, JPEG, PNG und TIF für die Diashow. Im nächsten Schritt geben Sie das Intervall in Sekunden an, nach dem das Bild wechseln soll. Voreingestellt sind 1800 Sekunden, also 30 Minuten. Über die beiden Klickboxen am unteren Rand des Dialogs können Sie ferner bestimmen, ob Sie das „Aktuelle Hintergrundbild beim Beenden wiederherstellen“ wollen und ob die Bilder im Ordner in einer Endlosschleife durchlaufen sollen. Mit einem Klick auf „Los“ startet die Show.

Damit der Tool-Dialog nicht den Blick auf den Desktop verdeckt, verschwindet er nun im Infobereich (Tray) hinter dem roten PC-WELT-Icon. Ein Rechtsklick darauf öffnet ein Popup-Menü. Hier können Sie entweder über „Wallpaper-Show Optionen“ den Dialog wieder öffnen oder über „Quit“ das Tool beenden. Eine laufende Show lässt sich unterbrechen, indem Sie im Dialog auf „Stopp“ klicken. Wenn es weitergehen soll, wählen Sie „Weiter“. Natürlich können Sie während der Diashow wie üblich weiterarbeiten, denn das Tool benötigt kaum Ressourcen – es sorgt ja nur im Hintergrund für mehr Abwechslung.

Für technisch Interessierte: Die Hintergrundbilder werden über den API-Aufruf (Application Programming Interface) „SystemParametersInfo“ gesetzt. Dieser Funktion können lediglich Bitmap-Dateien übergeben werden (Endung BMP). Alle Bilder, die in einem anderen Format vorliegen, müssen daher zuvor konvertiert werden. Unser Tool erledigt das über die GDI+-Schnittstelle. Sobald es ein Bild in einem anderen Format anzeigen soll, konvertiert es dieses automatisch in die Datei Temp$$$.BMP im gewählten Bilder-Ordner. Deshalb ist es wichtig, dass Sie in diesem Ordner auch Schreibzugriff haben. Die Konvertiermethode entspricht dem allgemeinen Verhalten von Windows: Sobald Sie beispielsweise eine JPG-Datei als Hintergrundbild auswählen, wandelt Windows diese in eine BMP-Datei um, bevor sie angezeigt werden kann.

Gdiplus_dnld: Zusatzkomponente, die für pcwWallShow unter Windows 98/ME und 2000 benötigt wird, englischsprachig. Download (rund 1 MB)

0 Kommentare zu diesem Artikel
730327