Heimvernetzung

Der richtige Server

Donnerstag, 06.09.2007 | 08:30 von Thomas Papadhimas
Nur wenn eine Server-Software läuft, sind alle Daten im Netzwerk verfügbar. Je besser diese programmiert wurde, desto reibungsloser ist der Betrieb. Ein gutes Programm sollte schnell neue Dateien indizieren, umfangreiche Einschränkungen bieten, aber nicht zu verspielt sein. Bei den Server-Programmen hat der Anwender derzeit die Wahl zwischen drei Kaufprogrammen von Ahead, Twonkyvision und On2Share sowie einem kostenlosen Tool von Microsoft. Zudem liefern die Hersteller der Netzwerkspieler in der Regel ein eigenes Programm mit.

Microsoft Windows Media Connect

WINDOWS MEDIA CONNECT Die kostenlose Streaming-Software
von Microsoft kommuniziert artig per UPnP und ist oft der einzige
Weg, Musik oder Videos mit DRM zu streamen
Vergrößern WINDOWS MEDIA CONNECT Die kostenlose Streaming-Software von Microsoft kommuniziert artig per UPnP und ist oft der einzige Weg, Musik oder Videos mit DRM zu streamen
© 2014

Windows Media Connect ( www.microsoft. com) ist ein kleines Tool, das sich unauffällig in die Windows-Oberfläche integriert. Die Bedienung ist kinderleicht und erfordert fast keine Vorkenntnisse. Nach der Installation kann der Anwender sogar einzelnen Clients den Zugriff erlauben oder verbieten. Windows Media Connect funktioniert auch mit der Xbox 360.

Steht die Konsole im Wohnzimmer, kann man diese einfach als Media-Receiver nutzen. Ein Nachteil: Windows Media Connect spielt nicht so viele Dateiformate wie die anderen Lösungen ab, es ignoriert zum Beispiel VOB-Dateien.

Donnerstag, 06.09.2007 | 08:30 von Thomas Papadhimas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
172476