2105045

Gaming-PC im Eigenbau für 1000 Euro

25.11.2016 | 15:31 Uhr |

Bauen Sie mit uns den maßgeschneiderten Gaming-PC für 1000 Euro - inklusive Gewinnspiel, Zusammenbau-Video und Preis-Check.

Für 1000 Euro können Sie sich selbst einen leistungsstarken Gaming-PC bauen. Wir haben für Sie Komponenten mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt und zeigen Ihnen in diesem Video, wie Sie diese einbauen. #

1000 Euro Gaming-PC im Eigenbau + GEWINNSPIEL

Doch das Beste: Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil, können Sie unseren 1000 Euro-PC 1x komplett von Team Hölle montiert und zusätzlich 1x das vollständige Komponenten-Paket gewinnen (siehe Tabelle am Ende des Beitrags).
Hier geht's direkt zum Gewinnspiel

Das Duo aus dem Prozessor Intel Core i5-6500 und der Grafikkarte KFA2 GeForce GTX 1070 EX 8GB bildet den Fixpunkt des Systems und verschlingt mit rund 600 Euro auch 60 Prozent des Gesamtbudgets. Die CPU kann auf vier CPU-Kerne mit 3,2 GHz Werkstakt zurückgreifen. Im Turbomodus schaltet der Quad-Core auf bis zu 3,6 GHz hoch. Die Kühlung des Prozessors übernimmt der be quiet! Pure Rock .

Die knapp 400 Euro teure Grafikkarte läuft im Standardbetrieb schon mit 1518 MHz und jubelt im Boost-Betrieb die GPU-Frequenz auf 1709 MHz hoch. Die 1920 Shader- und 120 Textur-Einheiten sowie 64 ROPs erreichen eine maximale Rohrechenleistung von über 6500 Gigaflops. Bei dem KFA2-Modell sorgen zwei RGB-beleuchtete 100-mm-Axial-Lüfter nicht nur für ein imposantes Aussehen, sondern auch eine sehr gute Kühlleistung.

Spiele-PC im Eigenbau für 800 Euro

Die acht Gigabyte GDDR5-Speicher des KFA2-Modells laufen mit 2000 MHz und sind über ein 256 Bit breites Speicherinterface an den Grafikprozessor angebunden. Die Grafikkarte liefert garantiert in der 1440p-Auflösung für alle Spiele maximale Details bei hohe Bildwiederholraten. Sie ist sogar schon schnell genug, um auch in der UHD-Auflösung (3840 x 2160) flüssige Bildraten darzustellen - allerdings müssen Sie bei vielen Spielen dann die Qualitätseinstellungen herunterschrauben.

Auf der Hauptplatine Gigabyte GA-B150M-D3H sind 2 x 8 GB DDR4-2400-Speicher des Typs Crucial Ballistix Sport LT 16GB Kit verbaut. Auch bei unserem 1000-Euro-Spiele-PC haben wir uns für die Crucial BX200 mit 240 Gigabyte als System-SSD entschieden. Den Job des Massenspeichers übernehmen wiederum die Seagate Barracuda ST1000DM003 sowie der DVD-Brenner LG GH24NSD1 .

Spiele-PC im Eigenbau für 1500 Euro

Für eine energieeffiziente Stromversorgung sogar das Cougar GX-S 450 Watt . Das 450-Watt-Netzteil gewährleistet dank 80-Plus-Gold-Zertifikat einen Wirkungsgrad von mindestens 87 Prozent bei voller Auslastung. Zum kleinen Preis bietet das Compucase Solution (Cougar Solution 2) schon Extras wie ein Sichtfenster, sieben Lüfter-Montageplätze und schraubenlose Befestigung in den 5,25-Zoll-Schächten. Kabelmanagement und Staubfilter sind ebenfalls an Bord. Das Frontpanel bietet mit 2x USB (davon 1x USB 3.0) sowie Kopfhörer und Mikrofon hingegen nur Standardkost.

In der folgenden Tabelle haben wir alle Komponenten des 1000-Euro-PCs zusammengefasst - inklusive Link zum Preisvergleich.

Komponente

Produkt mit Preisvergleichs-Link

Preis 1)  

Prozessor

Intel Core i5-6500 Boxed

200,41 €

CPU-Kühler

Bequiet Pure Rock

29,58 €

Arbeitsspeicher

Crucial Ballistix Sport LT 16GB Kit DDR4-2400

89,25 €

Mainboard

Gigabyte GA-B150M-D3H

78,70 €

SSD

Crucial BX200 240 GB

66,90 €

Festplatte

Seagate Barracuda ST1000DM003

47,89 €

Optisches Laufwerk

LG GH24NSD1

10,58 €

Grafikkarte

KFA2 GeForce GTX 1070 EX 8GB

399,00 €

Netzteil

Cougar GX-S 450 Watt

63,79 €

Gehäuse

Compucase Solution (Cougar Solution 2)

43,54 €

Gesamtpreis

1.029,64 €

1) Stand: 15.11.2016

0 Kommentare zu diesem Artikel
2105045