1838433

Den Urlaub über Dropbox teilen

11.10.2013 | 11:09 Uhr |

Dank dem Fotostream von Dropbox bekommen Ihre Freunde und Bekannten beinahe in Echtzeit zu sehen, wo Sie sich momentan aufhalten und was Sie gerade erleben.

Als Urlaubskamera sind Smartphones inzwischen besonders beliebt: Zwei Drittel der Smartphone-Besitzer fotografieren damit auf Reisen. 39 Prozent von ihnen haben gar keine andere Kamera mehr im Gepäck, wie eine Umfrage des Bitkom-Branchenverbandes ergeben hat. Der entscheidende Pluspunkt beim Fotografieren mit dem Smartphone ist die Möglichkeit, Fotos direkt zu bearbeiten und zu verschicken oder in soziale Netzwerke hochzuladen. So bekommen die Bekannten gleich die ersten Eindrücke vom Urlaubsort zu sehen. Dabei spielt die Bildqualität – bislang der wichtigste Pluspunkt einer vollwertigen Kamera, eine eher untergeordnete Rolle.

Soziales Netz oder Cloud

Gute Funktionen, um Fotos unterwegs herzuzeigen und weiterzugeben, bieten neben Facebook, Twitter & Co. auch Online-Speicherdienste wie Dropbox, Google Drive und Skydrive. Im Unterschied zu sozialen Netzen ist man dabei nicht auf Kontakte beschränkt, die zur eigenen Freundesliste zählen, sondern kann den Link zur Fotogalerie per Mail oder Messenger an jedermann weiterreichen. Darüber hinaus lassen sich Fotos bei Diensten wie Dropbox auch problemlos in voller Auflösung herunterladen.

Bilder in der Dropbox

Dropbox kann unter den zahlreichen Cloud-Speicherplatzdiensten mit den derzeit umfangreichsten Fotofunktionen punkten.

Kamera-Upload: Mit der Dropbox-App für Android und iOS lassen sich am Smartphone aufgenommene Fotos und Videos automatisch in die Dropbox hochladen. Dadurch haben Sie eine Sicherungskopie der Bilder, zudem sind die Aufnahmen von jedem Rechner mit Internetzugang im Browser und an anderen Mobilgeräten mit Dropbox-App zugänglich. Dabei werden lediglich die Fotos hochgeladen, die sich noch nicht im Kamera- Upload-Ordner befinden. Allerdings ist der automatische Upload nicht jedermanns Sache – daher lässt er sich in den App-Einstellungen deaktivieren. In diesem Fall wählen Sie selbst aus, welche Aufnahmen Sie zum Dropbox-Speicher übertragen möchten.

Die 20 besten Android-Apps für den Urlaub

Fotostream in der Dropbox

Im Frühjahr hat Dropbox eine Reihe von neuen Fotofunktionen eingeführt, die das Sichten und Weitergeben von Fotos vereinfachen. Eine davon ist der Fotostream: Er zeigt alle in Ihrer Dropbox abgelegten Bilder und Videos in chronologischer Reihenfolge an. Der Fotostream ist lediglich über die Drop-box-Webseite zugänglich – Sie müssen sich also unter www.dropbox.com mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Im Fotostream blättern: Dazu klicken Sie links auf „Fotos“. Danach zeigt Dropbox eine Vorschau aller online gespeicherten Bilder und Clips an. Ganz oben sehen Sie die neuesten Aufnahmen, wenn Sie nach unten scrollen, folgen ältere Fotos. Die Übersicht ist als Endlosansicht aufgebaut, Sie können also mit dem Mausrad oder auf einem Touch- Bildschirm mit dem Finger durch das Fotoarchiv wischen. Die während des Blätterns ganz rechts angezeigten Jahreszahlen helfen bei der Orientierung – Sie können auch direkt auf ein Jahr klicken, um zu den entsprechenden Aufnahmen zu gelangen.

Foto-Vollbildanzeige: Über einen Doppelklick auf ein Vorschaubild im Fotostream öffnen Sie die Vollbildansicht, die das Foto auf Bildschirmgröße skaliert. Mit den Pfeiltas ten unten im Fenster oder auf der Tastatur blättern Sie zum nächsten oder vorhergehenden Bild. Per Papierkorb-Icon lässt sich ein Foto löschen. Zwei Funktionen verbergen sich hinter dem Icon mit den drei Punkten: Die Anzeige des Fotos in voller Größe und der Download der Originaldatei. Per Klick auf das Kreuz rechts oben oder über die Esc- Tas te kommen Sie zurück zum Fotostream.

Fotos in Alben freigeben

Fotostream bei Dropbox: Ihre hochgeladenen Bilder erscheinen unabhängig vom Speicherort in einem zeitlich sortierten Endlos-Fotoalbum.
Vergrößern Fotostream bei Dropbox: Ihre hochgeladenen Bilder erscheinen unabhängig vom Speicherort in einem zeitlich sortierten Endlos-Fotoalbum.

Das Ordnen und Weitergeben von Fotos hat Dropbox durch die Einführung virtueller Alben deutlich aufgewertet. So lassen sich Bilder aus unterschiedlichen Dropbox-Ordnern in einem Album zeitlich sortiert sammeln und an andere Personen weitergeben, die sich das Album dann online ansehen können.

Album anlegen: Im Fotostream markieren Sie der Reihe nach alle Bilder, die Sie in Ihr Album aufnehmen und weitergeben wollen. Dropbox umrahmt die Fotos zur besseren Hervorhebung in Blau. Ganze Fotostrecken wählen Sie wie im Explorer aus, indem Sie das erste Motiv anklicken und dann bei gedrückt gehaltener Shift-Taste auf das letzte Bild klicken. Anschließend klicken Sie rechts oben auf das Zahnradsymbol und wählen „[...] zum Album hinzufügen“. Gehen Sie auf „Create new Album“ und geben Sie einen Namen für die Bildserie ein. Das Album erscheint daraufhin links unter „Fotos“.

Album weitergeben: Wählen Sie dafür links in der Seitenleiste unter „Fotos“ ein Album durch Anklicken aus und gehen Sie rechts oben auf „Album freigeben“. Geben Sie einen oder mehrere Empfängeradressen und optional eine Nachricht ein und bestätigen Sie danach mit „Senden“. Über die Buttons rechts oben kann das Album auch via Facebook und Twitter geteilt werden.

Freigabe löschen: Ein freigegebenes Album ist an dem Namenszusatz „Shared“ zu erkennen. Um eine Freigabe wieder zu entfernen, klicken Sie auf das Zahnradsymbol und dann auf „Freigabe des Albums aufheben“.

Sicherheitstipps für mobile Geräte im Urlaub

Dropbox-Vorbild iOS

Album teilen: Ein Dropbox-Album lässt sich via Facebook, Twitter oder per Mail an mehrere Empfänger freigeben.
Vergrößern Album teilen: Ein Dropbox-Album lässt sich via Facebook, Twitter oder per Mail an mehrere Empfänger freigeben.

Dropbox hat sich die einfache Albumweitergabe bei Apples iCloud-Fotostream abgeguckt. Mithilfe des Fotostreams in iOS kann man alle neu aufgenommenen Bilder automatisch auf die anderen Apple-Geräte mit gleicher Apple-ID laden und außerdem anderen Personen Bilder leicht zugänglich machen. Per Online-Bildergalerie stellen Sie Ihre Fotos ins Web und jeder, dem Sie die korrespondierende Link-Adresse geben, kann sich die Fotos im Browser ansehen. Großer Pluspunkt: Damit ist die Anzeige des Fotostreams nicht nur auf Apple-Geräte beschränkt.

Vorteil des Fotostreams ist seine Schnelligkeit: Sie benötigen weder zusätzliche Apps noch Zugang zu Internetdiensten, um Fotos an Dritte weiterzugeben. Lediglich an Apples iCloud muss man teilnehmen. Den Rest erledigt man in der auf dem iPhone und iPad vorinstallierten Foto-App: ein Bild oder eine ganze Bildserie markieren und die Auswahl in einen neuen Fotostream stellen. Noch ein paar Angaben dazu, ob die Bilder für jeden abrufbar sein sollen, dem Sie den Link verraten, oder nur für Personen, die Sie als Abonnent des Streams eintragen. Der freigegebene Link zum Galerie-Fotostream lässt sich dann per Mail verschicken, twittern, in Facebook posten oder als Kurzmitteilung versenden.

Beim Veröffentlichen eines Fotostreams lädt das iPhone oder iPad im Hintergrund die gewählten Bilder zu einem von Apples iCloud-Servern hoch und kümmert sich um die Aufbereitung der Aufnahmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1838433