690454

Defekte MP3-Dateien rasch identifizieren

Sie haben Ihre CD-Sammlung als MP3-Dateien auf der Platte abgelegt. Erst beim Abspielen merken Sie, dass einige Songs fehlerhaft sind. Nun suchen Sie nach einer Möglichkeit, beschädigte Stücke gleich nach dem Umwandeln zu erkennen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie haben Ihre CD-Sammlung als MP3-Dateien auf der Platte abgelegt. Erst beim Abspielen merken Sie, dass einige Songs fehlerhaft sind. Nun suchen Sie nach einer Möglichkeit, beschädigte Stücke gleich nach dem Umwandeln zu erkennen.

Lösung:

Die Shareware :MP3 Test checkt Ihre MP3-Dateien im Nu. Bei unserem Test analysierte die Software zum Beispiel ein knapp 100 MB großes Verzeichnis in lediglich fünf Sekunden.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Wählen Sie das "Suchverzeichnis:" mit Ihren MP3-Dateien aus, und klicken Sie anschließend auf "Start". Die Liste "Beschädigte Dateien" liefert detaillierte Infos zu jeder fehlerhaften MP3-Datei: Sie erfahren die Anzahl der Fehler, die Größe und den genauen Pfad der Datei.

Wenn Sie einen beschädigten Song aufgespürt haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Nun können Sie ihn testweise abspielen, in ein anderes Verzeichnis verschieben oder gleich löschen. Im Menü "Optionen" lassen sich die Analyseparameter individuell konfigurieren, etwa die Anzahl der Fehler, die Sie grundsätzlich tolerieren wollen. Nach unseren Erfahrungen sind zwischen drei und fünf Fehler pro MP3-Datei noch akzeptabel. Bei einer höheren Fehlerquote sollten Sie sich das Stück zumindest einmal ganz anhören, bevor Sie es in den Papierkorb befördern. Unter Umständen sind die Fehler nicht wahrnehmbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690454