179148

So schaffen Sie Ordnung auf Windows-PCs

Wo landen Ihre Downloads? Warum sind Ihre Dateien über die ganze Festplatte verstreut? Mit unseren Tipps und Tricks räumen Sie Ihren Windows-PC auf und organisieren perfekt Ihre Daten.

Auf vielen Büro-PCs herrschen chaotische Zustände. Dies erschwert das Wiederfinden und bequeme Sichern der Dokumente. Und wenn der Desktop vor lauter Dateien aus den Nähten platzt, dürfen Sie sich nicht wundern, dass der Windows-Start so lange dauert. Wir sagen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten Ordnung auf der Festplatte schaffen. Außerdem gibt es viele praktische Tipps gegen das Datenchaos.
Hinweis : Unsere Windows-Ratschläge beziehen sich mehrheitlich auf Windows XP und Vista. Bei Windows 7 hat Microsoft Details bei der Ordnerstruktur verändert und die so genannten Bibliotheken eingeführt.

Wohin mit den Daten?
Inmitten von Programm- oder Systemdateien haben persönliche Daten wie Texte, Bilder, Mails etc. nichts zu. Windows speichert persönliche Dateien deshalb standardmäßig im Ordner „Eigene Dateien“. Hierbei unterscheidet es zwischen verschiedenen Datentypen. Bilddateien steckt es in den Unterordner „Eigene Bilder“, während für Musikdateien der Unterordner „Eigene Musik“ vorgesehen ist. Alles andere landet entweder direkt in „Eigene Dateien“ oder ungünstigerweise auf dem Desktop.

Via „Arbeitsplatz“ finden Sie heraus, wie viel Platz auf der Harddisk frei ist
Vergrößern Via „Arbeitsplatz“ finden Sie heraus, wie viel Platz auf der Harddisk frei ist
© 2014

Klicken Sie doppelt auf Arbeitsplatz (unter Vista auf „Computer“). Dort finden Sie Ihre Festplatte, erkennbar am entsprechenden Symbol. Meistens ist darauf nur eine Partition vorhanden: Laufwerk C:. Prüfen Sie den freien Platz auf diesem Laufwerk, indem Sie entweder mit der Maus darüberfahren oder mit Rechts darauf klicken und Eigenschaften wählen.

Daten organisieren
Wenn zu einem bestimmten Projekt (etwa einer Schülerzeitung) Dateien verschiedener Formate (z.B. Word-Dokumente und JPG-Fotos) gehören, legen Sie diese am besten in einen entsprechenden Projektordner ab: Öffnen Sie dazu den Ordner „Eigene Dateien“ und erstellen Sie darin via Rechtsklick einen Ordner „Schülerzeitung“. Sind mehrere Ausgaben geplant, machen Sie es so: Legen Sie für jede Ausgabe einen separaten Ordner an, in den Sie die zugehörigen Texte und Bilder speichern. Erstellen Sie auf diese Weise je nach Bedarf weitere Ordner – vielleicht „Downloads“, „Korrespondenz“ oder „Kochrezepte“. Bei anderen Daten ist es sinnvoller, diese nach Sorte zu ordnen. Lagern Sie alle Ihre Musikdateien (MP3, WMA, OGG etc.) in einem separaten Ordner. So lassen sich diese bei Bedarf schneller auf einen MP3-Player kopieren. Ob Sie in Ihrem Musikordner pro Interpret oder Stilrichtung noch separate Unterordner erstellen, bleibt Ihnen überlassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
179148