Datensicherung

Android-Backup erstellen – so geht‘s

Sonntag den 24.06.2012 um 07:56 Uhr

von Matthias Schwindt

Wir sagen, warum Sie ein Android-Backup erstellen sollten und welche Möglichkeiten es dafür gibt.
Vergrößern Wir sagen, warum Sie ein Android-Backup erstellen sollten und welche Möglichkeiten es dafür gibt.
Backup für Android-Smartphones und Android-Tablets. Wir sagen, weshalb Sie unbedingt ein Backup anlegen sollten und welche Möglichkeiten für ein Android-Backup zur Auswahl stehen.
Backup für ein Android-Smartphone? Wozu? Das fragt sich bestimmt der eine oder andere Android-Nutzer. Selbst wenn etwas passiert liegen doch die Kontakte, Termine und E-Mails bei Google auf den Servern und die Zusatzprogramme (Apps) lassen sich jederzeit wieder aus dem Market herunterladen und neu installieren. Soweit mag diese Aussage stimmen. In diesem Android-Backup-Ratgeber zeigen wir Ihnen aber, warum es sehr wohl Sinn macht, auf Android-Smartphones ein Backup zu erstellen.

Gründe für einen Ausfall des Android-Smartphones gibt es viele: Etwa Totalschaden der Hardware, Diebstahl oder Verlust. Auch durch einen eigenen Fehler, etwa beim versehentlichen Deinstallieren einer App, wird eine Datensicherung schnell notwendig. Auch bei neu gekaufter Hardware hilft ein Backup sehr bequem bei der Erstinstallation des Nachfolgemodells und der Übernahme des Datenbestandes vom alten auf das neue Smartphone.

Lokales Android-Backup am PC

Hersteller wie HTC, Motorola oder Samsung legen den Smartphones meist kostenlose Programme bei oder bieten diese zum Download an. Hauptzweck ist neben dem Einspielen von Firmware-Aktualisierungen der Abgleich mit lokalen Programmen wie Outlook für Termine und Kontakte, oder iTunes für Musik. Im Normalfall ist auch eine Sicherungsfunktion für Backups enthalten.

Samsung Kies eignet sich grundsätzlich als
Synchronisations-Programm
Vergrößern Samsung Kies eignet sich grundsätzlich als Synchronisations-Programm

Bei Samsung heißt diese Software Kies . Auch wenn Backups mit Kies möglich sind, raten wir an dieser Stelle von dem Samsung-Programm ab. Selbst auf einem schnellen Rechner reagiert Kies extrem träge. Der Verbindungsaufbau scheitert häufig und es kam mehrfach zu Verbindungsabbrüchen.

MyPhoneExplorer ist ein Top-Tool für
Smartphone-Besitzer
Vergrößern MyPhoneExplorer ist ein Top-Tool für Smartphone-Besitzer

Ein bessere Alternative ist die Freeware MyPhoneExplorer . Dieses Programm ist Hersteller-unabhängig und arbeitet mit so gut wie allen Android-Smartphones zusammen. MyPhoneExplorer erstellt Backups von Handydaten sowie Apps und Einstellungen und legt die Sicherungsdateien auf der eigenen Festplatte ab.

Vorteile und Nachteile des Backups auf dem PC

Die Vorteile bei einem lokalem Backup mit dem heimischen PC sind der riesige verfügbare Speicher. So sind auch mehrere Backup-Versionen kein Problem. Dazu der Sicherheitsgewinn durch die Lagerung der Sicherungsdatei getrennt vom Telefon. Hauptnachteil ist die manuell zu startende Sicherung. Solche Routineaufgaben werden schnell vergessen.

Android-Backup direkt auf dem Smartphone

Für Backups direkt auf dem Android Smartphone gibt es zahlreiche Apps im Google Play Store . Übersichtlich und leicht zu bedienen ist dabei das in der Basisversion kostenlose “MyBackup” . Sicherungen von Anwendungen, Medien und persönlichen Daten werden auf der SD-Karte abgelegt. Die Wiederherstellung von persönlichen Daten wie Kontakten, SMS oder Fotos funktioniert gut. In der Basisversion werden allerdings nur die installierten Apps selbst gesichert, persönliche Einstellungen gehen verloren.

Titanium Backup setzt Root-Zugriff voraus
Vergrößern Titanium Backup setzt Root-Zugriff voraus

Deutlich mehr Möglichkeiten bietet da Titanium Backup . Die Anwendung benötigt dazu allerdings Root-Zugriff - die Superuser-Rechte auf Android . Dieses Privileg ist vergleichbar mit den Administrator-Rechten auf dem Windows-PC. Dafür kann dann Titanium wirklich alles sichern und wiederherstellen. Neben den Anwendungen und Daten werden auch Systemeinstellungen und die persönlichen Einstellungen jeder einzelnen App gesichert. So werden auch die Spielstände vor dem Datenverlust bewahrt. Sämtliche Daten wandern dabei erst einmal auf die SD Karte des Handys.

Noch mehr Funktionen und Komfort bietet die kostenpflichtige Pro Version von Titanium Backup.

Wichtig sind dabei vor allem Stapel-Wiederherstellung, Verschlüsselung und die Dropboxsynchronisation. Letztere sorgt für eine sichere Lagerung der Daten, getrennt vom Mobiltelefon. Titanium Backup ist dabei mehr als nur ein Backup-Tool. Insbesondere mit den Möglichkeiten der Pro-Version verwalten und optimieren Sie Ihr Android-Smartphone optimal. Aber Vorsicht! Mit den Möglichkeiten, die Ihnen der root-Zugriff bietet, lässt sich auch Schaden anrichten.

Für eine Sicherung der Anwendungen und Einstellungen direkt auf dem Android-Smartphone geht unsere Empfehlung an Titanium Backup Pro.

Sonntag den 24.06.2012 um 07:56 Uhr

von Matthias Schwindt

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • Mylin 17:39 | 27.02.2013

    Zitat: "Kerlanen"

    Ein Nandroid-Backup ist nett, aber wenn ich das Telefon wechsle wertlos.

    Wieso? Jede x-beliebige Datei lässt sich extrahieren, jede beliebige App lässt sich inklusive Daten wiederherstellen.
    Verstehe deine Aussage somit nicht.

    Antwort schreiben
  • Kerlanen 09:43 | 27.02.2013

    Hallo,
    ein interessantes thema, dass meiner Meinung nach extrem oberflächlich abgehandelt wurde. Wer sich auskennt braucht es nicht, wer sich nicht auskennt kann es nicht umsetzten.
    Root ist je nach Modell schon nicht ganz trivial.
    Die Bedienung von Titanium Backup ist deutlich komplizierter als die von MyBackup.
    Die Unterscheide werden nicht erklärt.
    Ein Nandroid-Backup ist nett, aber wenn ich das Telefon wechsle wertlos.
    Was passiert bei Geräten ohne Speicherkarte?
    Naja, Content für Google halt. Ich klich ja gerne mal auf eine Anzeige zur Belohnung, aber nur bei Informationen, die ich nicht selbst innerhalb von Sekunden recherchieren kann.

    Antwort schreiben
  • CARNIFEX81 09:54 | 24.06.2012

    völliger Blödsinn,erstens kann man den Root rückgängig machen,zweitens braucht man keine Programmierkentnisse dafür(hab mein Gerät ohne jegliche kenntnisse am ersten Tag gerootet)drittens ist es kein Handy sondern ein Nano/Micronetbook mit Telefonfunktion und viertens ist ein NandroidBackup über den Clockworkmod eh die beste Backup Alternative und meiner Meinung nach zeigt postet oder was auch immer PC Welt in Android hinsicht nur Schrott der entweder uralt,unbrauchbar ist oder Halbwahrheiten die einen User der keine Ahnung hat verunsichern,traurig.:bse:

    Antwort schreiben
  • Till Wollheim 04:28 | 15.04.2012

    Root-Berechtigung eben nicht Win-Admin

    Ohne dezidierte Programmierkenntnis und Risikobereitschaft - ergo kein Durchschnittsnutzer eines Telefons bzw. Taschencomputers - ist nichts mit Rooten eines Handys. Zudem ist die Grantie weg.

    Vor allem aber nicht sehr hilfreich, immer das Rooten zu erwähnen - aber keinerlei Anweisung wie das denn durchzuführen wäre!??

    Gruß Till

    Antwort schreiben
1433017