2043317

Daten von Android-Geräten sichern - so geht's

17.10.2015 | 09:17 Uhr |

So sichern Sie Daten von Android-Smartphones und -Tablets: Tipps zum perfekten Backup und die passenden Apps.

Meist wird Smartphone- und Tablet-Anwendern erst im Notfall, sprich bei Datenverlust, klar, dass auch auf diesen Geräten Datensicherung eine unabdingbare Aufgabe ist. Dies gilt natürlich für Anwender, die ihr Smartphone professionell einsetzen, umso mehr.

Ein serienmäßiges Datensicherungsinstrument wie etwa iTunes bei Apple existiert für Android in dieser Form nicht. Dass iTunes allerdings in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Stabilität nicht zwangsläufig das Maß der Dinge ist, darüber lässt sich trefflich diskutieren. Hinsichtlich einer benutzerfreundlichen Verwaltungssoftware herrscht auf allen Plattformen noch Handlungsbedarf. Allerdings speichert Android wichtige Daten auch in der Cloud bei Google, sodass bei Wiederherstellung die wichtigsten Daten wieder auf den Endgeräten landen. Für Fotos, Kontakte und Co sollten Sie aber selbst sorgen, wenn Sie sicherstellen wollen, dass die Daten auch tatsächlich wiederherstellbar sind.

Für die Sicherung von Android-Smartphones müssen Anwender daher auf andere Mittel setzen und teilweise verschiedene Werkzeuge einsetzen. Zwar sichern Android-Handys teils automatisch Daten auf SD-Karte und Google-Konto, wenn Sie dieses einrichten. Allerdings funktioniert dieser Vorgang nicht auf allen Endgeräten und bei allen Herstellern.

Aus diesem Grund tun Anwender gut daran, auf zusätzliche Anwendungen zu setzen oder sich die Anwendung anzusehen, die der Hersteller mit dem Gerät ausliefert. Wir zeigen Ihnen in den folgenden Abschnitten bekannte und gut bewertete Apps, mit denen Sie Android-Geräte sichern können. Darunter finden sich sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Apps, deren Einsatz sich allerdings durchaus lohnen kann.

Kalender und Kontakte sichern

Die Kontakte und Kalendereinträge auf Ihrem Android-Smartphone sichern Sie am effizientesten, wenn Sie eine Synchronisierung mit einem kostenlosen Google-Account einrichten. Generell sind diese Daten ohnehin auf einem Mail-Server gespeichert. Daher sollten Sie E-Mails möglichst immer direkt auf dem Mail-Server selbst beziehungsweise dessen Weboberfläche steuern. Der optimale Mail-Anbieter für den Einsatz auf Android-Smartphones ist ohnehin Google Mail, vor allem da Sie sowieso ein Google-Konto benötigen. Sie können an Android-Geräten aber auch alle anderen Mail-Konten anbinden, die auf Smartphones unterstützt werden, auch Office 365 und Outlook.com.

Achten Sie aber darauf, dass bei einer Synchronisierung die Daten auch im verbundenen Google-Konto gelöscht werden, wenn Sie einen Kontakt löschen. Ist Ihr Gerät defekt oder tauschen Sie es aus anderen Gründen aus, reicht eine Synchronisierung des neuen Telefons mit dem aktuellen Google-Konto, um die Daten wiederherzustellen.

Um eine Sicherung durchzuführen, können Sie zum Beispiel Kalender und Kontakte mit einem Google-Account synchronisieren und diese Daten dann in der Weboberfläche des Google-Accounts exportieren.

Um die Daten auf dem Android wiederherzustellen, können Sie dann einfach erneut eine Synchronisierung starten und vorher die Daten im Google-Konto wieder aus der exportierten *.csv-Datei importieren. Manche Hersteller von Android-Smartphones stellen selbst entwickelte Sicherungsprogramme zur Verfügung. Sie sollten überprüfen, ob bei Ihrem Gerät eine solche Lösung beiliegt, und diese entsprechend einsetzen. Ist das nicht der Fall, müssen Sie auf Software setzen, die generell für Android zur Verfügung steht. Es spricht aber auch nichts dagegen, wenn Sie weitere Apps zur Sicherung installieren. Achten Sie aber möglichst darauf, nur Apps zu verwenden, die auch eine automatische Sicherung ermöglichen, wenn Sie Daten sichern wollen, die sich ständig ändern, zum Beispiel Fotos, Favoriten, SMS oder Anruflisten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2043317