1771539

Unantastbar: Daten mit Cloud & Backup sichern

23.05.2013 | 11:29 Uhr |

Ob auf externe Speichermedien oder online in die Cloud: Es empfiehlt sich, dem Festplatten- Crash mit regelmäßige Backups Ihrer Daten vorzusorgen. Diese Gratis-Tools helfen dabei.

Ein simpler Stromausfall oder ein Hardware-Defekt können die Ursache dafür sein, dass die auf einer Festplatte abgelegten Daten nicht mehr verfügbar sind und im schlimmsten Fall verloren gehen. Dann helfen oft nur professionelle Datenrettungs-programme oder die kostspielige Wiederherstellung der Daten durch darauf spezialisierte Firmen. Sorgen Sie also vor und sichern Sie wichtige Daten beispielsweise auf externen Festplatten, NAS-Systemen oder in Internet-Speicherplätzen. Mit speziellen Tools lässt sich das automatisch steuern, etwa in den Arbeitspausen oder in den Nachtstunden.

Ein erster guter Schritt für Datensicherungen ist der Einsatz eines Dateimanagers wie Double Commander . In der praktischen Zweifensteransicht lassen sich Dateien und Ordner zwischen Ziel- und Quellverzeichnis auf Tastendruck kopieren und verschieben. Auch das Löschen, Umbenennen und Packen von Dateien ist möglich.

Das englischsprachige Programm Diskboss ist ein Dateimanager mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen, mit denen Sie unter anderem Dateien zwischen zwei Verzeichnissen synchronisieren können. Damit Sie nicht viele unterschiedliche Dateiversionen sichern und abgleichen, hat Diskboss einen Dublettenfinder mit an Bord. Nützlich bei der Planung von Datensicherungen ist die Analysefunktion für Festplattenauslastung sowie Speicherplatzbelegung, die ihre Ergebnisse als Tortendiagramm zeigt.

Die besten kostenlosen Backup-Tools

Teracopy ist ein kleines Tool, um Dateien und Ordner mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit auf andere Laufwerke zu kopieren und zu verschieben. Dabei kann das Programm nicht lesbare Dateien überspringen.
Vergrößern Teracopy ist ein kleines Tool, um Dateien und Ordner mit der schnellstmöglichen Geschwindigkeit auf andere Laufwerke zu kopieren und zu verschieben. Dabei kann das Programm nicht lesbare Dateien überspringen.

Der Windows-Explorer nervt durch ständige Rückfragen, wenn Sie Dateien oder Ordner durch neue Inhalte überschreiben wollen. Unter XP bricht der Explorer größere Kopieraktionen sogar komplett ab, wenn sich eine einzige, gerade gesperrte Datei nicht kopieren lässt. Das für den privaten Gebrauch kostenlose Tool Teracopy kennt solche Beschränkungen nicht. Das Programm beschleunigt das Kopieren großer Dateien auf andere Festplatten und leistet beim Verschieben gute Dienste. Es ist in der Lage, Pausen einzulegen und kann gleichzeitig mehrere Dateien kopieren. Damit es schneller geht, finden die Kopiervorgänge asynchron statt. Sie können das Kopieren auch unterbrechen und an der gleichen Stelle wieder aufnehmen. Missglückte Vorgänge werden wiederholt.

Inhalte zwischen Quelle und Ziel synchronisieren
Mithilfe der Freeware Allway Sync gleichen Sie Dateien und Ordnerinhalte zwischen mehreren Rechnern oder über mehrere Datenträger hinweg ab – auf Wunsch auch mit Löschung überzähliger Dateien. Sämtliche Arbeitsschritte werden in einer Logdatei gespeichert. Das Programm ist netzwerkfähig. Nachteil der Gratis-Version: Damit lassen sich nur 20.000 Dateien monatlich abgleichen – für umfangreiche Backups ist das oftmals zu wenig.

Keinerlei Beschränkungen dieser Art kennt das Open-Source-Programm Free File Sync . Das Programm gleicht den Inhalt von beliebigen Ordnern miteinander ab und bringt die Inhalte dann auf den gleichen Stand. Neue Dateiversionen erkennt das Programm an der Dateigröße und dem Erstellungsdatum. So lassen sich etwa Daten automatisch auf einen USB-Stick kopieren und mit einem Verzeichnis auf einer externen Festplatte synchron halten. Zusätzlich kann die einfach zu nutzende Software auch Backups anlegen und sie komprimiert speichern.

Sichern, Verschlüsseln, Löschen - So verwalten Sie Ihre Daten zuverlässig

Umfassende Sicherungen wichtiger Daten planen
Mit Personal Backup lassen sich Datensicherungen unkompliziert durchführen. Das Zielverzeichnis kann sich auf der Festplatte, einem externen Speichermedium oder sogar einem Netzlaufwerk befinden – auch eine Sicherung per FTP-Transfer ist vorgesehen. Standardmäßig werden dabei alle Unterverzeichnisse eingeschlossen. Nach einem Klick auf „Backup starten“ kopiert das Tool die Daten zum angegebenen Zielpfad. Die Ordnerstruktur wird beibehalten.

Mit Comodo Backup Free sichern Sie einzelne Dateien, Verzeichnisse und komplette Partitionen Ihres Rechners. Dabei wählen Sie einfach die zu sichernden Daten aus, vergeben einen Namen und wählen den Speicherort. Den Rest erledigt dann das Programm für Sie und sichert auf lokale Festplatten, auf Netzwerkfreigaben und FTP-Server sowie auf CDs, DVDs und Blu-ray-Medien. Damit Sie nicht bei jeder Sicherung alle Dateien erneut speichern müssen, unterstützt das Programm auch inkrementelle Backups – dabei werden dann nur neue und geänderte Dateien gesichert. Vom Anbieter erhalten Sie kostenlos 5 GB Cloud-Speicher. Liegt die Sicherung in der Cloud, so haben Sie von jedem internetfähigen Rechner aus Zugriff auf Ihre Daten und können diese sogar online bearbeiten.
Ganze Festplatte und Partitionen als Image sichern
Das kostenlose Clonezilla unterstützt Sie beim Backup ganzer Partitionen oder vollständig installierter Systeme. Das Tool speichert beim Kopiervorgang nur die belegten Teile einer Partition oder Festplatte, sodass die Images weit weniger Platz beanspruchen als die Ursprungspartition. Clonezilla unterstützt beim Erstellen von Image-Dateien und Backups die gängigen Dateisysteme. Image-Dateien können auf dem lokalen Rechner und auch im Netzwerk gespeichert werden. Clonezilla kommt als ISO-Image, das mit einem Tool wie Imgburn auf einen CD-Rohling gebrannt wird. Danach booten Sie den PC von der CD.

Mit den Programmfunktionen von Easeus Todo Backup Home lässt sich ein Backup des kompletten Systems oder einzelner Festplatten beziehungsweise Partitionen anfertigen. Das Ganze passiert ohne Unterbrechung, und der Nutzer kann seine Arbeit währenddessen fortsetzen. Die Backups werden in Images gesichert, die dann mit dem integrierten Explorer durchsucht werden können. Beim Zurückspielen überträgt Easeus Todo Backup die Partitionsstruktur der alten Festplatte 1:1 auf die neue.

Acronis Trueimage gibt’s auch kostenlos

Discwizard ist eine kostenlose Lizenzausgabe von Acronis Trueimage für Besitzer von Seagate-Festplatten.
Vergrößern Discwizard ist eine kostenlose Lizenzausgabe von Acronis Trueimage für Besitzer von Seagate-Festplatten.

Einige Hersteller von Festplatten stellen auf ihren Webseiten eigene Backup-Programme bereit, die nichts anderes als Lizenzversionen der bekannten Software Acronis Trueimage sind und ausschließlich mit Festplatten dieser Anbieter funktionieren. Bei Seagate und Maxtor heißt das Programm Discwizard, Western Digital bietet es als Acronis Trueimage WD Edition für Windows XP, Vista und 7 an. Die Programme unterstützen Sie beim Installieren, Partitionieren und Kopieren einer Festplatte. Darüber hinaus können Sie ein Image einer Festplattenpartition erstellen und entweder einzelne Ordner oder den gesamten Inhalt der Festplatte sichern. Welche Dateitypen genau berücksichtigt werden sollen, legen Sie daraufhin mit Hilfe der Sicherungsaufträge individuell fest. Zum Speichern der Archivdateien lassen sich externe Speichermedien, Netzwerkfreigaben wie auch CDs und DVDs verwenden.

Cloud-Dienste für externe Backups nutzen

In die Windows-Dropbox eingestellte Dateien stehen auch auf anderen Geräten zur Verfügung. Entsprechende Clients gibt es für Apples iPhone und iPad sowie für Smartphones und Tablets mit Android als Betriebssystem.
Vergrößern In die Windows-Dropbox eingestellte Dateien stehen auch auf anderen Geräten zur Verfügung. Entsprechende Clients gibt es für Apples iPhone und iPad sowie für Smartphones und Tablets mit Android als Betriebssystem.

Online-Dienste wie etwa Dropbox , TelekomCloud , Google Drive und Microsoft Skydrive bieten Speicherplatz im Internet an und machen das Sichern von Dateien einfach. Weil die Daten beim Cloud-Speicher außerhalb der eigenen vier Wände auf einems Online-Server gespeichert werden, genügt ein Internetzugang, um Dokumente abzulegen. Eine Windows-Anwendung, die Ihnen beim automatischen Synchronisieren von Daten hilft, gibt es für fast jeden der Cloud-Speicher. Mit einer App lassen sich Dateien in der Cloud am Smartphone und Tablet öffnen, auf das Gerät kopieren und auch hochladen. Bei den meisten Diensten erhält man zwei GB Speicherplatz kostenlos – bei der Telekom-Cloud sind es sogar 25 GB. Wer mehr als die Basiskapazität haben möchte, der kann auch zusätzlichen Speicher über ein kostenpflichtiges Abonnement dazubuchen.

Dropbox (zwei GB gratis) ist nicht nur der bekannteste Cloud-Speicherdienst, sondern verfügt auch über ein ausgereiftes Programm für den PC sowie über eine Zugriffs-App für Android- und iOS-Geräte. Während der Dropbox-Installation auf dem Rechner wird ein Verzeichnis mit dem Namen „Dropbox“ angelegt. Alle darin gespeicherten Dateien werden auf einen zentralen Server kopiert. Bei Änderungen innerhalb einer Datei werden nur die geänderten Bereiche übertragen. Die Dropbox-Ordner sämtlicher an einem Account angemeldeter PCs werden dabei automatisch miteinander abgeglichen. So haben Sie etwa am Büro-PC die gleichen Dokumente zur Hand wie daheim.

Windows 8 in der Cloud - Was steckt dahinter?

Ähnlich wie Dropbox funktioniert Google Drive . Sie speichern bis zu 5 GB Daten an einem zentralen Ort und teilen diese mit Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen. Somit können Sie überall und jederzeit auf Ihre Daten zugreifen, unabhängig vom verwendeten PC. Mit der Desktop-Software wird Ihr Online-Speicher von Google in den Windows-Explorer integriert und Sie können direkt auf Ihre Dateien zugreifen beziehungsweise sie in Ihren Google-Drive-Speicher schieben.

Mit Windows 8 setzt Microsoft voll auf Cloud-Computing und auf seinen Skydrive-Dienst (7 GB gratis). Wenn Sie Skydrive nutzen, können Sie von der Cloud-Oberfläche aus nicht nur auf Ihre Daten auf den Microsoft-Servern zugreifen, sondern auch auf all die Daten, die sich lokal auf demjenigen PC befinden, den Sie mit dem Dienst verbunden haben. Microsoft stellt für Skydrive Software sowohl für Windows Vista und 7 als auch für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung. Für XP gibt es von Microsoft keinen Skydrive-Client, Sie können sich allerdings mit SD Explorer behelfen.

Die Telekom stellt für ihre 25 GB große Gratis-Cloud die Mediencenter Software sowie Apps für Tablets und Smartphones bereit. Das Programm integriert sich im Windows-Explorer, sodass Sie Dateien mit nur wenigen Klicks in die Cloud übertragen können. Recht einfach lässt sich das Mediencenter zudem als Laufwerk mit Ihrem Computer verbinden.

Hintergrund Datenschutz bei Online-Festplatten

Die Skepsis vieler Nutzer gegenüber dem Speichern eigener Daten auf Servern im Internet nimmt ab. Doch am grundsätzlichen Sicherheitsrisiko für persönliche Daten hat sich nichts geändert. Die Anbieter von Netzspeicherdiensten werben damit, dass die Daten nicht nur jederzeit verfügbar seien, sondern auch sicher archiviert. Wie es tatsächlich um den Datenschutz beim Auslagern von Dateien auf fremden Servern steht, ist für den Nutzer kaum nachvollziehbar. Die Datenübertragung zwischen Server und Computer beziehungsweise Smartphone erfolgt Angaben der Betreiber zufolge verschlüsselt. Dadurch ist es höchst unwahrscheinlich, dass Lauscher Erfolg haben. Details dazu, wie die Server beim Online-Storage-Dienst gesichert sind, verrät kaum ein Betreiber. Mitarbeiter könnten beispielsweise die unverschlüsselten Dateien der Nutzer einsehen. Da die Server meistens in einem fremden Land stehen und der dortigen Gesetzeslage unterliegen, greifen die hierzulande üblichen Datenschutzbestimmungen nicht. Vertrauliche private und geschäftliche Dateien sollten Sie deshalb nur verschlüsselt in die Cloud stellen. Mit Axcrypt erledigen Sie das recht einfach. Bei der Installation integriert sich das Tool in das Kontextmenü des Windows-Explorers. Nutzer von Dropbox, Box.net, Google Drive und anderen Anbietern finden mit Boxcryptor ein praktisches Verschlüsselungsprogramm, das Ihre Cloud-Dateien vor dem Upload mit Dropbox verschlüsselt. Für iOS und Android gibt es entsprechende Apps, damit Sie auch unterwegs auf die verschlüsselten Dateien zugreifen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771539