690550

Daten sicher von der Platte löschen

Sie wollen Dateien so löschen, dass sie sich nicht rekonstruieren lassen.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Gering

Problem:

Sie wollen Dateien so löschen, dass sie sich nicht rekonstruieren lassen.

Lösung:

Es reicht nicht, wenn Sie nach einer Löschaktion den „Papierkorb“ leeren. Der Windows-Explorer zeigt die Dateien zwar nicht mehr an, doch diese liegen nach wie vor auf der Platte. Windows tilgt sie nämlich nur aus dem Inhaltsverzeichnis der Platte und gibt den Speicherplatz zum Überschreiben frei. Solange die Dateileichen aber nicht überschrieben sind, lassen sie sich restaurieren. Doch die Bits und Bytes lassen sich etwa mit :Claviscom Schredder vernichten.

Dazu markieren Sie im Windows-Explorer die Dateien, die Sie löschen wollen. Ein Rechtsklick darauf, und ein Klick auf „Claviscom Schredder“ befördert die Dateien in die Auswahlliste des Programms. Je weiter Sie den Regler hinter „Schredderlevel“ nach rechts schieben, desto häufiger – bis zu 35 mal – überschreibt das Tool die Inhalte der Dateien vor dem Löschen mit wechselnden Mustern. Dabei kommt unter anderem das DoD-Verfahren zum Einsatz, das auch der amerikanische Geheimdienst verwendet. Für den Hausgebrauch sollten sieben Überschreibungen den Dateiinhalt eliminieren – per Mausklick auf „Datei(en) vernichten“. Beachten Sie: Die Aktion ist unwiderruflich. Sie sollten daher sicher sein, dass Sie die Dateien tatsächlich nicht mehr benötigen. Im Zweifelsfall „Entfernen“ Sie wieder eine Datei aus der Liste.

0 Kommentare zu diesem Artikel
690550