1556788

Daten löschen von PC-Festplatten

28.08.2012 | 10:35 Uhr |

Auch beim PC gilt: Dateien, Ordner und Anwendungen zu löschen und den Papierkorb zu leeren reicht bei weitem nicht aus. Jeder Anwender kann so schnell und einfach Ihre Daten mit den passenden Tools rekonstruieren. Selbst wenn Sie Ihre Festplatte formatieren, hält das gewiefte Zeitgenossen nicht davon ab, sich Ihre entfernten Daten wieder zu beschaffen.

Wie gravierend das Problem wirklich ist, fanden im Jahr 2003 zwei Studenten des Masachussetts Institute of Technology heraus. Von Ebay und anderen Anbietern kauften sie insgesamt 158 gebrauchte PC-Festplatten. Unter denen fanden sich lediglich 12, deren Daten akkurat entfernt worden waren. Obwohl knapp 60 Prozent der Festplatten formatiert waren und rund 45 Prozent keinerlei sichtbare Daten beinhalteten, konnten die Studenten mit speziellen Tools einige Daten wiederherstellen. Sie fanden unter anderem über 5.000 Kreditkartennummern, private und Firmen-Finanzdaten, medizinische Daten und persönliche E-Mails.

Nutzen Sie ein Eraser-Tool

Was können Sie also tun um Ihre Daten zu schützen? Besorgen Sie sich ein professionelles Festplatten-Lösch-Programm. Eine solche Software überschreibt Ihre komplette Festplatte mehrfach mit verschiedensten Daten, um sicherzustellen, dass Ihre eigenen garantiert nicht mehr wiederhergestellt werden können. Wer ein solches Programm benutzt, braucht aber Geduld: Es kann durchaus mehrere Stunden dauern, eine einzelne Festplatte professionell zu säubern.

Eine bewährte, kostenlose Anwendung für diesen Zweck ist Darik's Boot andNuke . Die Software erstellt eine Boot-Disk, die alle Daten von der Festplatte entfernt. Das Programm funktioniert sowohl als Floppy-Disk, als auch als USB-Laufwerk, CD und DVD.

Sicher löschen auf dem Mac

Besitzen Sie einen Mac, können Sie Apples vorinstallierte Disk Utility benutzen. Alternativ laden Sie sich eine Drittanbieter-Software wie Shredit X von Mireth Technologies herunter (umgerechnet 20 Euro für die Download-Vollversion oder als kostenlose Demo). Die "schreddert" Ihre Dateien anstatt sie mehrfach zu überschreiben und löscht zudem Ihre lokalen Festplatten, Netzwerk-Festplatten und CD-RWs. Shredit X gibt es übrigens auch für Windows.

Besonders vorsichtige Naturen können statt zu Software auch zu Hardware-Lösungen greifen. Es gibt spezielle Geräte wie das Drive eRazer Ultra , die Ihre Festplatten regelrecht kernsanieren. Es besteht zudem die Möglichkeit, Ihre Festplatte aus dem PC auszubauen und sie an eine professionelle Datenreinigungs- oder Festplattenzerstörungs-Firma zu schicken. Letzteres ist aber gleichzeitig die teuerste Option.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1556788