Verschlüsselung

Die besten Gratis-Datentresore

Freitag, 27.06.2014 | 10:52 von Benjamin Schischka
© iStockphoto/GodfriedEdelman
Mit diesen Top-Tools verwandeln Sie Ihre Festplatte in ein Fort Knox, an dem sich Hacker und Diebe die Zähne ausbeißen werden. Kostenlose Daten-Tresore, die ein Geheimnis für sich behalten können.
Steuererklärung, Urlaubsvideos, Fotos – im Prinzip ist Ihre Festplatte ein offenes Buch, in das theoretisch jedermann einen Blick werfen kann. Selbst ein Passwort hilft Ihnen wenig, wenn Ihr Notebook geklaut wird – dann bauen die Diebe Ihre Festplatte kurzerhand aus und umgehen so die Passwortabfrage. Und was, wenn Sie den USB-Stick verlieren oder die externe Festplatte im Zug vergessen?

Wir stellen Ihnen darum Daten-Tresore vor, die ein Geheimnis für sich behalten können. Per Klick legen Sie ein virtuelles verschlüsseltes Laufwerk für sensible Daten an, versehen Ordner über das Kontextmenü mit einem Passwort oder verschlüsseln gleich die ganze Systempartition. Clevere Optionen wie das Verstecken von verschlüsselten Laufwerken oder das Anlegen einer Alibi-Datei stellen sogar professionelle Anforderungen zufrieden.

Der sicherlich bekannteste Daten-Tresor ist Truecrypt. Mit Truecrypt erstellen Sie bis zu 4 GB große Container-Dateien, die Sie mit wichtigen Daten füllen können. Nur mit dem Passwort öffnet sich der Datensesam für Sie. Truecrypt eignet sich auch, um ganze Festplatten zu verschlüsseln. So kommt schon vor dem Windows-Start eine Passwortabfrage. Und außerdem gibt es das Programm auch in einer portablen Version, die Sie auf den USB-Stick oder in den Online-Speicher legen - dann ist der Schlüssel für den Daten-Tresor immer dabei. Truecrypt hat aber auch einen kleinen Nachteil - es ist nicht sehr benutzerfreundlich zu bedienen. Der User muss sich durch diverse Menüs klicken und darf sich von Fachbegriffen nicht erschrecken lassen. Darum hat die PC-WELT das kostenlose Programm PC-WELT-PerfectCrypt entwickelt. Es stülpt sich über Truecrypt, glänzt aber mit einer einfachen Bedienung. Aber Achtung: Truecrypt wurde mittlerweile eingestellt und soll sogar ein paar nicht beseitigte Sicherheitslücken aufweisen! Bei besonders sensiblen Daten sollten Sie lieber auf ein anderes Tool vertrauen. Wir haben Truecrypt auch deswegen in der Galerie gelassen, damit Sie ältere Container bei Bedarf entschlüsseln können, um sie mit einem anderen Programm wieder zu verschlüsseln.

Freitag, 27.06.2014 | 10:52 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (10)
  • magiceye04 16:50 | 21.04.2014

    Auf das Thema ist er ja gar nicht eingegangen, also ausgebuddelt. Dann halt gemeinschaftlich mit der Redation. PS: Ich finde das Smilie mit der Pfote widerlich.

    Antwort schreiben
  • hans10 16:47 | 21.04.2014

    Zitat: magiceye04
    ... wie Strato das genau handhabt und warte nun seit 2 Jahren auf eine Antwort. Du hast sie ja leider auch nicht nach dem Ausbuddeln des Threads geliefert. ...
    ... das Thema ist seit dem 16.4. wieder aktuell im Ratgeber, nicht ausgebuddelt. http://www.pcwelt.de/ratgeber/Daten-Tresore-praktische-Verschluesselungs-Tools-47871.html[/url

    Antwort schreiben
  • magiceye04 17:57 | 20.04.2014

    Wenn ich nen Container auf einem fremden Rechner am anderen Ende des Internets öffnen will, gehe ich einfach mal davon aus, dass das Passwort ja irgendwie dorthin gelanden muß. Im besten Fall wird es in einem gesicherten Tunnel übertragen. Aber ich weiß ja leider nicht, wie Strato das genau handhabt und warte nun seit 2 Jahren auf eine Antwort. Du hast sie ja leider auch nicht nach dem Ausbuddeln des Threads geliefert. Und ja, ich bin echt.

    Antwort schreiben
  • Rollo007 12:10 | 20.04.2014

    Zitat: magiceye04
    Ach und Du glaubst Strato, dass sie das Passwort, das sie während Deiner Eingabe mehr oder weniger leicht mitlesen können, nirgends speichern oder verkaufen? Oder hast Du nen dedizierten Server gemietet? Nee, da hab ich meine Backups lieber zu Hause an meinen weit voneinander entfernten Wohnsitzen.
    OMG -Du bist echt Magic !!! Seit wann wird denn das Passwort an z.B. eine Online-Festplatte (oder sonstigen Container) übertragen?

    Antwort schreiben
  • magiceye04 18:30 | 28.08.2012

    Ach und Du glaubst Strato, dass sie das Passwort, das sie während Deiner Eingabe mehr oder weniger leicht mitlesen können, nirgends speichern oder verkaufen? Oder hast Du nen dedizierten Server gemietet? Nee, da hab ich meine Backups lieber zu Hause an meinen weit voneinander entfernten Wohnsitzen.

    Antwort schreiben
23648