1903147

Dateien automatisch sortieren

22.06.2014 | 09:10 Uhr |

Nie wieder Dateien per Hand sortieren. Einmal eingerichtet, nimmt Ihnen das kostenlose Dropit diese lästige Tätigkeit ab. Und das Tool kann noch einiges mehr...

Das Tool Dropit nimmt Ihnen beim Sortieren und Weiterverarbeiten von Dateien aller Art viel Arbeit ab. Sie definieren anhand von Filtern, welche Dateitypen mit welchen Eigenschaften beim Scannen eines gewählten Ordnern automatisch zum Beispiel in ein anderes Verzeichnis verschoben, kopiert, umbenannt, gepackt, entpackt oder mit einem bestimmten Programm weiterverarbeitet werden sollen.

Ordner aufs blaue Icon ziehen und staunen

Nach dem Start präsentiert sich Dropit mit einem blauen quadratischen Icon mit weißem Pfeil, das permanent im Vordergrund zu sehen ist. Es lässt sich beliebig positionieren, in den Hintergrund verschieben und auf Wunsch auch minimieren. Wenn Sie einen Ordner auf das Icon ziehen, führt das Tool die von Ihnen gewünschten Aktionen aus. Diese definieren Sie zuvor, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon klicken und „Assoziationen“ wählen.

Sie bestimmen die Regeln

Im Dialogfeld „Verwalte die Assoziationen“ klicken Sie auf „+“ und erstellen die erste Regel. Vergeben Sie einen Titel und geben Sie in das Feld „Regeln“ einen oder mehrere Dateifilter ein, die Sie durch Semikolon trennen. Soll sich die Aktion zum Beispiel auf JPG- und PNG-Dateien auswirken, geben Sie „*.jpg;*.png“ ein. Soll sie für alle Dateien gelten, benutzen Sie „*.*“. Über das Filter-Icon grenzen Sie die Auswahl weiter ein, zum Beispiel anhand der maximalen oder minimalen Dateigröße, eines Datumbereichs oder Dateiattributen. Anschließend wählen Sie eine Aktion aus. Hier stehen zum Beispiel Verschieben, Kopieren, Komprimieren, Extrahieren, Umbenennen, Löschen, „Öffnen mit“, „Liste erzeugen“ und „per Mail senden“ zur Wahl. Zum Abschluss wählen Sie Optionen zur ausgewählten Aktion aus. Nachdem Sie mit „Speichern“ bestätigt haben, können Sie weitere Regeln einrichten.

Aktionen erst prüfen oder gleich automatisch starten

Sobald Sie einen Ordner oder eine Datei auf das Icon gezogen haben, öffnet sich standardmäßig ein Dialogfeld. Per Klick auf den grünen Pfeil klappen Sie eine Liste aus, die anzeigt, für welche Dateien welche Aktion ausgeführt wird, sobald Sie auf den blauen Start-Button klicken. Falls Sie zugunsten von Komfort und Geschwindigkeit auf diese zusätzliche Sicherheitsabfrage verzichten wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Dropit-Icon und wählen „Optionen“. Hier aktivieren Sie „Starte den Vorgang nach dem Laden“. Außerdem macht es Sinn, „ignoriere unassoziierte Dateien/Verzeichnisse“ zu aktivieren. Ansonsten wird Ihnen bei jedem Verarbeitungsvorgang für jede Datei, für deren Endung keine Regel definiert ist, angeboten, eine neue Regel zu erstellen. Eine weitere Option, die Sie je nach Wunsch einstellen sollten, lautet „auch Unterordner scannen“.

Watchfolder: Neue Dateien automatisch sortieren

Auf der Registerkarte „Überwachung“ lassen sich Ordner definieren, die das Tool permanent auf neue Dateien überwachen und diese mit den definierten Regeln verarbeiten soll. Per Rechtsklick auf das Dropit-Icon lassen sich mehrere Profile definieren, denen sich jeweils ein Set aus Regeln zuordnen lässt. Zwischen den Profilen wechseln Sie je nach Bedarf schnell hin- und her. Außerdem lässt sich jedem überwachten Ordner ("Watchfolder") ein anderes Profil zuordnen.

Download: Dropit

Weitere nützliche Tools, um Windows zu automatisieren, stellen wir Ihnen im Artikel " Windows Automation Toolkit " vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1903147