Rechte- & Zugriffssystem von Windows im Detail

Sicherheitseinstellungen festlegen

Montag den 04.10.2010 um 08:34 Uhr

von Daniel Behrens

Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit OEM DE
Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit OEM DE
7 Angebote ab 55,00€ Preisentwicklung zum Produkt
Die standardmäßige Windows-Sicherheit erstreckt sich nicht auf Ordner, die Sie außerhalb der Ordnerhierarchie „Dokumente und Einstellungen“ beziehungsweise „Benutzer“ selbst angelegt haben. Diese müssen Sie bei Bedarf manuell für andere Nutzer sperren. Klicken Sie dazu einen Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Eigenschaften“. Wechseln Sie zur Registerkarte „Sicherheit“, und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Sorgen Sie als Erstes dafür, dass Sie selbst nach den folgenden Restriktionen volle Zugriffsrechte an dem Ordner behalten.
Vollzugriff für eigenen Benutzernamen festlegen
Vergrößern Vollzugriff für eigenen Benutzernamen festlegen
© 2014

Klicken Sie dazu auf „Hinzufügen“, und geben Sie Ihren eigenen Benutzernamen in das Dialogfeld ein. Dann wählen Sie „Namen überprüfen“. Ist er richtig geschrieben, stellt das System den Rechnername mit Backslash („\“) voran und unterstreicht die Bezeichnung. Haben Sie sich vertippt, erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie den Namen korrigieren. Zurück im vorigen Dialogfeld bestätigen Sie mit „OK“, um wieder zu der Berechtigungsvergabe zu gelangen. Ihr frisch hinzugefügter Benutzername ist bereits markiert. Klicken Sie also im unteren Bereich in der Spalte „Zulassen“ auf „Vollzugriff“ und anschließend auf „OK“.

Sie gelangen zurück auf den Registerkarte „Sicherheit“, wo Sie auf „Erweitert“ klicken. Wählen Sie „Berechtigungen ändern“, deaktivieren Sie im folgenden Dialog die Option „Vererbbare Berechtigungen des übergeordneten Objekts einschließen“, und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit „Hinzufügen“. Ordner-Berechtigungen vererben sich nämlich normalerweise auf alle Unterordner. Um alle Freiheiten bei der Rechtevergabe zu haben, muss man die Vererbung aufheben – und das haben Sie soeben getan.

Eingeschränkte Ordner-Rechte für andere Benutzer
Vergrößern Eingeschränkte Ordner-Rechte für andere Benutzer
© 2014

Nun markieren Sie die Zeile „Benutzer“ und wählen „Entfernen“. Wenn außer Ihnen niemand auf den Ordner zugreifen können soll, tun Sie das Gleiche mit dem Eintrag „Authentifizierte Benutzer“. Es handelt sich dabei um eine Gruppe, der alle Benutzer automatisch angehören. Wenn andere Benutzer nur einen lesenden Zugriff auf den Ordner erhalten sollen, entfernen Sie den Gruppeneintrag nicht, sondern klicken ihn doppelt an. Im folgenden Dialogfeld entfernen Sie in der Spalte „Zulassen“ die Häkchen bei „Dateien erstellen / Daten schreiben“, „Ordner erstellen / Daten anhängen“ und „Löschen“. Bestätigen Sie mit OK.

Möchten Sie einem bestimmten Benutzer mehr Rechte einräumen als den anderen, klicken Sie auf „Hinzufügen“, geben den Benutzernamen ein und legen die gewünschten Berechtigungen fest.

Um zu überprüfen, ob die Zugriffsbeschränkungen funktionieren, melden Sie sich über die Tastenkombination „Windows-Taste“-„L“ und die Schaltfläche „Benutzer wechseln“ als anderer Benutzer an. Das funktioniert natürlich nur, wenn Sie das andere Benutzerkonto selbst angelegt haben und der Nutzer sein Passwort noch nicht geändert hat. So lange Sie als fremder Benutzer eingeloggt sind, sollten Sie gleich einmal per Windows-Explorer überprüfen, welche anderen Ordner momentan für den anderen Benutzer offen stehen und welche nicht. Am besten legen Sie sich eine kleine Liste mit Änderungswünschen an, die Sie dann – zurück in Ihrem eigenen Benutzerkonto – abarbeiten, um ein abgeschottetes Windows-System zu erhalten.

Montag den 04.10.2010 um 08:34 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
573197