725820

Dateien schnell per Script verschlüsseln

02.08.2006 | 11:00 Uhr |

Sie möchten einzelne Dateien (unter Windows 98, ME, 2000, XP) schnell verschlüsseln. Die Verschlüsselung muss weniger Angriffen von Hackern standhalten, sondern soll eher den normalen Benutzer abhalten, darauf zuzugreifen. Deshalb wollen Sie kein aufwendiges Tool einsetzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem per PC-WELT-Skript lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten einzelne Dateien (unter Windows 98, ME, 2000, XP) schnell verschlüsseln. Die Verschlüsselung muss weniger Angriffen von Hackern standhalten, sondern soll eher den normalen Benutzer abhalten, darauf zuzugreifen. Deshalb wollen Sie kein aufwendiges Tool einsetzen.

Lösung:

Eine äußerst einfache, aber für solche Zwecke durchaus ausreichende Verschlüsselung bietet unser Script :pcwSimple-Crypt.VBS . Um es zu nutzen, ziehen Sie eine Datei einfach per Drag & Drop auf das Script-Icon. Falls das Script einen Fehler meldet, fehlt wahrscheinlich die „Microsoft Data Access“-Komponente. Sie müssen das 5,3 MB große Paket dann über www.pcwelt.de/md0 herunterladen und installieren.

Verschlüsseln: Im ersten Dialog des Scripts entscheiden Sie mit „Ja“, dass die Datei verschlüsselt werden soll. Geben Sie dann ein Kennwort ein, mit dem die Datei verschlüsselt werden soll. Der Xor-Algorithmus dahinter ist einfach, aber effektiv. Die Datei wird byteweise ausgelesen. Jedes gelesene Byte wird über die Boole’sche Xor-Funktion mit jeweils einem Byte des Kennworts verknüpft. Die Funktion dröselt die beiden Byte dabei in ihre 8 Bit auf, die immer den Wert „0“ oder „1“ haben. Bei Xor handelt es sich um ein „exklusives Oder“, das bedeutet, die Funktion gibt nur dann „1“ zurück, wenn ausschließlich einer der beiden Eingabewerte „1“ ist. Das Ergebnis ist eine vollkommen veränderte Datei, die scheinbar nichts mit dem Original zu tun hat. Der Clou dabei ist, dass die Datei auf genau dem selben Weg auch wieder dechiffriert werden kann

Entschlüsseln: Um die Datei wieder zu entschlüsseln, ziehen Sie sie auf das Script, wählen „Nein“ und geben das Kennwort ein. Nun wird die Prozedur erneut ausgeführt. Zuvor legt das Script noch eine Kopie der verschlüsselten Datei mit der Endung CRYPT an. Dann ist Ihr Dokument nicht zerstört, wenn Sie aus Versehen ein falsches Kennwort eingeben. Sehen Sie sich die Datei nach dem Entschlüsseln an: Wenn sie der ursprünglichen entspricht, löschen Sie die Sicherungskopie. Andernfalls entfernen Sie das kaputte Original, benennen die Kopie in den Originalnamen um und versuchen es noch mal.

Kennwort sichern: Für noch mehr Komfort haben wir eine Funktion eingebaut, die Ihr Kennwort sichert. Rufen Sie das Script dazu einfach per Doppelklick auf, und wählen Sie einen Ordner auf einem USB-Stick oder auf einer Diskette aus. Das Verzeichnis muss auf einem externen Medium liegen, das Sie abstecken können, wenn Sie den Rechner nicht benutzen. Sonst kann jeder darauf zugreifen. Geben Sie dann Ihr Kennwort ein, und bestätigen Sie es. Das Kennwort wird im Klartext in der Datei Simplecrypt.PW im gewählten Ordner gesichert. Vergessen Sie also nicht, den Datenträger immer zu entfernen, wenn Sie den Rechner verlassen.

Wenn Sie nun einzelne Dateien auf das Script ziehen, werden diese ohne Rückfragen mit dem gesicherten Kennwort verschlüsselt, sofern das Medium angesteckt ist. Falls das Script die Datei Simplecrypt nicht im zuvor festgelegten Pfad finden kann, müssen Sie wie gehabt das Passwort eingeben. Wenn Sie die Dateien erneut auf das Script ziehen, werden sie automatisch entschlüsselt. Um ein gesichertes Kennwort zu löschen, stecken Sie das externe Medium an und rufen das Script noch einmal per Doppelklick auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
725820