1768769

Das kann das neue Google Maps

16.05.2013 | 11:39 Uhr |

Simulierte Sonnenaufgänge, individuelle Karten und ein neues Design - Google hat seinen Kartendienst generalüberholt. Doch das liefert nicht nur Grund zur Freude.

Auf der Google-Hausmesse I/O wurde neben zahlreichen anderen Neuerungen und Verbesserungen auch ein völlig überarbeitetes Google Maps vorgestellt. Das neue Google Maps merkt sich automatisch Orte, die man wichtig findet und erstellt so eine personalisierte Karte. Außerdem spendiert Google dem Kartendienst neue 3D-Modelle und beim Herauszoomen die aktuelle Wolkenlage, die sich in Echtzeit verändert. Auch Sonnenauf- und Untergang simuliert das neue Maps in Echtzeit.

Google Maps im neuen Design

Neues Design
Vergrößern Neues Design
© Google

Die Such-Box im neuen Google Maps ist komplett neu designt worden. Sie thront nicht mehr über der Karte, sondern befindet sich im linken oberen Rand. Es gibt auch keine Seitenleiste mehr, wodurch die Kartenansicht größer wird. Tippt der Nutzer eine Adresse ein, klappen passende Informationen aus - etwa Links auf Street View oder Verkehrsinformationen. Die Box fördert nun mehr Informationen auf einmal zu Tage. Wo die jetzige Box sich noch auf die automatische Vervollständigung der Suchbegriffe beschränkt, ergänzt das neue Maps zusätzlich passende Orte (etwa Museen in Paris) und bindet dabei Google+ ein. Entweder lässt sich der Suchende die Top-Museen nach User-Kritiken anzeigen oder die beliebtesten Museen aus seinen Google+-Kreisen.

Wird der gewünschte Ort über die Karte gefunden, genügt ein Klick darauf. Dann klappen unter der Suche-Box die genaue Adresse nebst Informationen wie Öffnungszeiten und Telefonnummer aus. Außerdem zeigt Google Fotos und Bewertungen an, wenn vorhanden. Die alten Sprechblasen sind Geschichte. Sinnvoll erscheint auch, dass Maps nun je nach angeklicktem Ort wichtige Straßen und verwandte Orte optisch hervorhebt.

Routenplanung überarbeitet

Auch an der Routenplanung hat Google kräftig geschraubt. Direkt unter der Wunschadresse befindet sich nun ein Link zur Routenplanung. Der effizienteste Weg zum Ziel wird automatisch angezeigt. Man darf aber zwischen den möglichen Verkehrsmitteln wählen: also Auto, Bus & Bahn, Fahrrad oder per pedes. Wer sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheidet, soll mehrere Möglichkeiten in Sachen Fahrtdauer, Umsteigen und Restweg zu Fuß bequem vergleichen dürfen.

Neue 3D-Modelle und Wolkenbewegung in Echtzeit

Wer mag, kann sich sein Ziel oder einen beliebigen Punkt auf dem Globus im neuen Earth View ansehen. Gebäuden hat Google darin neue 3D-Modelle spendiert und beim Herauszoomen erwarten den Nutzer in Echtzeit sich bewegende Wolken und simulierte Sonnenauf- und Untergänge.

Google Maps wird intelligenter

Je nach Sucheingaben, eigenen Bewertungen und Favorit-Markierungen will das neue Google Maps passende Empfehlungen liefern. Google Maps wird so immer individueller mit der Zeit. Was auf der einen Seite bequem ist und die Entdeckung interessanter Orte verspricht, stellt auf der anderen Seite einen tiefen Eingriff in die Privatsphäre dar. Google braucht für das neue Maps mehr Daten als zuvor. Wem das zuviel wird, sollte Maps nicht nutzen, solange er mit seinem Google-Account angemeldet ist. Alternativ greift er zu Bing Maps.

Unter maps.google.com/help/maps/helloworld/desktop/preview können Sie sich für die Preview des neuen Google Maps anmelden. Offiziell soll die überarbeitete Fassung noch im Sommer für alle verfügbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1768769