1901997

Das Smartphone wurde gestohlen – was tun?

15.07.2014 | 14:09 Uhr |

Ist das Smartphone verschollen, geht es nicht nur um teure Hardware, sondern auch um Daten. Wir sagen Ihnen, was Sie vor dem Handy-Verlust tun sollten – und was danach.

Horrorszenario: Ein spaßiger Gelegenheitsdieb bekommt Ihr Smartphone in die Finger. Als Erstes startet er die Facebook-App und beschimpft dort in Ihrem Namen Ihren Chef, Ihre Kollegen und die Nachbarn. Danach stellt er fest, dass er auch Zugriff auf Ihr Mailpostfach hat. Das heißt: Shopping! Er kauft für mehrere Hundert Euro Musik bei Amazon im MP3-Format. Die MP3s kann er sofort aufs Handy laden und von dort aus auf seinen PC kopieren. Wie kommt der Dieb in Ihr Amazon-Konto? Wenn er Zugriff auf Ihr Mailpostfach hat, kann er sich für die meisten Internet- Dienste ein neues Passwort zusenden lassen und dann dort einloggen...

Schritt 1 - Prävention

Bildschirmsperre erschwert den Zugriff aufs Handy: Damit der Schaden beim Verlust Ihres Smartphones nicht zu schlimm wird, sollten Sie als Erstes eine Bildschirmsperre aktivieren. Selbst eine nicht ganz sichere Sperre wie die Gesichtserkennung ist besser als gar keine. Die Sperre Ihrer Wahl aktivieren Sie bei Android je nach Modell etwa über „Einstellungen ➞ Sicherheit ➞ Bildschirmsperre“ oder ähnlich Lautendes.

Bevor es losgeht – also jetzt, wo Sie Ihr Handy noch nicht verloren haben –, installieren Sie eine Ortungs-App oder aktivieren Sie den bereits eingebauten Service.
Vergrößern Bevor es losgeht – also jetzt, wo Sie Ihr Handy noch nicht verloren haben –, installieren Sie eine Ortungs-App oder aktivieren Sie den bereits eingebauten Service.

Ortungs-App aktivieren: Ab Android 4.1 können Sie im Falle eines Handy-Verlusts das Gerät über einen Google-Dienst orten lassen. Samsung bietet für einige seiner Geräte ebenfalls einen solchen Dienst an. Wenn Sie keines der unterstützten Geräte besitzen, laden Sie sich Zusatz-Apps herunter, die Ihr Gerät ebenfalls orten können und darüber hinaus weitere nützliche Funktionen bieten. Empfehlenswert sind etwa Avira Free Antivirus und Lookout Antivirus & Sicherheit (30 Dollar für die Premium-Version). Über beide Dienste lassen sich Nachrichten auf den Sperrbildschirm senden. Dort steht dann etwa: „Ich habe dieses Handy verloren. Bitte melden Sie sich unter xxx – Finderlohn gibt es auch.“ So hat es ein ehrlicher Finder leicht, Ihnen das Gerät wiederzugeben.

Allerdings: Von den Lokalisierungs-Apps sollte man sich keine Wunder erwarten. Hat ein unehrlicher Finder das Handy heruntergefahren oder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, wird sich das Gerät nicht orten lassen. Auch wenn das Handy gerade keine GPS- und Datenverbindung hat, wird es nichts mit dem Aufspüren.

Smartphone orten und sperren per SMS

So geht’s: Aktivieren Sie die Lokalisierungsfunktion in Android 4.1 oder höher über diese Webseite und für Ihr Samsung über http://findmymobile.samsung.com . In beiden Fällen müssen Sie das an Ihrem Gerät bestätigen. Eine Aktivierung nach dem Handy-Verlust klappt also nicht. Die oben genannten Apps führen Sie per Assistent durch die Aktvierung.

Geräteverschlüsselung aktivieren: Den besten Schutz Ihrer Daten erhalten Sie, wenn Sie die Datenverschlüsselung einschalten. Bei Android gibt’s den Schutz ab Version 4.0. Er lässt sich meist über „Einstellungen ➞ Sicherheit ➞ Geräteverschlüsselung“ (oder ähnlich lautend) aktivieren.

Die Gerätenummer herausfinden und notieren: Als letzte Vorbereitung sollten Sie sich noch die individuelle Gerätenummer des Smartphones notieren. Die IMEI genannte Nummer erschient, wenn Sie die Telefon-App starten und diesen Code eingeben: „*#06#“ (ohne die Anführungszeichen).

Ändern Sie als Erstes die Passwörter, die Sie auf dem Gerät genutzt haben – allen voran das E-Mail-Passwort.
Vergrößern Ändern Sie als Erstes die Passwörter, die Sie auf dem Gerät genutzt haben – allen voran das E-Mail-Passwort.

Schritt 2 - Passwörter ändern

Damit sich ein Dieb nicht in Ihre Konten einloggen kann, sollten Sie als Erstes Ihre Passwörter ändern. Das geht in der Regel auf den Websites der jeweiligen Dienste. Beginnen Sie mit Ihrem E-Mail-Passwort.

Nutzer von Android-Geräten sollten zudem das Passwort des Google-Accounts ändern, um die Verbindung vom Gerät zu den meisten Google-Diensten zu kappen. Das wirkt sich allerdings nicht völlig durchschlagend auf das Handy aus. So wird dadurch weder eine fehlende Bildschirmsperre aktiv, noch wird etwa der Zugriff aufs Telefonbuch blockiert.

Nutzer, die für ein Konto eine Zwei-Wege-Authentifizierung per Handy eingerichtet haben, trifft der Verlust des Geräts besonders hart. Trotzdem ist die Art der Kontosicherung sehr empfehlenswert. Denken Sie aber daran, sich für einen derart gesicherten Dienst Notfall-Codes auszudrucken und sicher zu verwahren.

Schritt 3 - Gerät lokalisieren

Gehen Sie auf die Website Ihres Lokalisierungsdienstes, und starten Sie die Ortung Ihres Geräts. Wenn Sie Glück haben, zeigt Ihnen die Site den Standort Ihres Gerätes an, und Sie sehen, dass Sie es etwa im Restaurant vergessen haben oder es bereits im Fundbüro liegt.

Sollte die angezeigte Adresse eine Ihnen unbekannte Privatadresse sein, ist es nur sehr bedingt empfehlenswert, selbst dorthin zu gehen. Befindet sich das Handy wirklich bei einem Dieb, sollte besser die Polizei dort vorbeischauen.

Neues Anti-Diebstahl-Feature erlaubt Smartphone-Selbstzerstörung

Wenn möglich, senden Sie über die Ortungs-App eine Nachricht an das Gerät. So kann Sie ein ehrlicher Finder kontaktieren.
Vergrößern Wenn möglich, senden Sie über die Ortungs-App eine Nachricht an das Gerät. So kann Sie ein ehrlicher Finder kontaktieren.

Schritt 4 - Schicken Sie eine Nachricht an das Handy!

Ein ehrlicher Finder wird Ihnen das Gerät gerne zurückgeben. Da er aber wegen der Bildschirmsperre nicht weiß, wem das Handy gehört, kann er es nur zum Fundamt bringen. Schneller geht es, wenn der Finder Ihre Kontaktdaten auf dem Sperrbildschirm sehen kann. Übermitteln Sie also dorthin eine Nachricht. Das geht über die Dienste von Samsung und Apple und über die beiden oben genannten Apps.

Schritt 5 Löschen Sie Ihre Daten!

Zu welchem Zeitpunkt Sie die Daten auf Ihrem Smartphone löschen sollten, hängt hautsächlich davon ab, wie wichtig die Daten auf dem Gerät sind, wie umfangreich die Datensicherung davon ist und wie wertvoll das Gerät selbst ist.

Sind die Daten extrem sensibel, und haben Sie von ihnen ein komplettes Backup zu Hause, dann kann das Löschen der Daten auch als erster Schritt erfolgen. Allerdings schwindet damit Chance, das Gerät wiederzufinden. Denn wirklich zuverlässig löschen Sie die Daten nur, wenn Sie das grundverschlüsselte Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Aber Achtung: Durch das Zurücksetzen des Handys verschwindet auch die Nachricht auf dem Sperrbildschirm aus Schritt 3, und das Orten per App geht dann auch nicht mehr. Wer sein Handy zurücksetzt, kann es eigentlich nur noch über das Fundbüro zurückbekommen.

Schritt 6 - SIM-Karte sperren lassen

Haben Sie vor dem Verlust Ihres Smartphones keine Ortungs- App installiert, gibt es für Sie trotzdem noch eine Chance mit dem Verfolgungsprogramm Plan B.
Vergrößern Haben Sie vor dem Verlust Ihres Smartphones keine Ortungs- App installiert, gibt es für Sie trotzdem noch eine Chance mit dem Verfolgungsprogramm Plan B.

Zur Sicherheit sollten Sie Ihre SIM-Karte bei Ihrem Mobilfunkanbieter sperren lassen. Zwar sollte diese durch ihre PIN geschützt sein, sodass der Dieb keine teuren Gespräche führen kann, hundertprozentig ist der Schutz aber nicht.

Schritt 7 - Polizei und Fundbüro aufsuchen

Wenn Sie davon ausgehen, dass Ihnen das Gerät gestohlen wurde, dann führt Ihr Weg zur Polizei, um den Diebstahl zu melden. Haben Sie das Handy lediglich verloren, dann besuchen Sie das nächstgelegene Fundbüro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1901997