2067368

Das schnelle Backup für Ihr Smartphone

01.06.2015 | 19:09 Uhr |

Bei Android ist ein Backup der aktuellen Betriebssystemversion nicht nötig. denn diese findet sich auch immer als Notfall-Backup auf dem System und kann per Reset wiederhergestellt werden. Allerdings gehen dabei alle Einstellungen und alle Daten verloren. Eine Sicherung dieser beiden Punkte müssen Sie übernehmen.

So sichern Sie die Einstellungen Ihres Android-Gerätes:Eine wirklich komplette Sicherung aller Einstellungen Ihres Android-Geräts klappt leider nicht. Nach einer Wiederherstellung auch der besten Sicherung fehlen meist die Log-in-Daten zu Apps sowie individuelle Anpassungen von Apps und dem Android-System. Einiges können Sie aber doch sichern. So geht’s: Google selbst bietet einen Service für Backups auf den Google-Servern an. Die Sicherungskopie enthält Apps und teilweise auch die dazugehörigen Daten, WLAN-Passwörter und einige weitere Systemeinstellungen sowie Ihre Kontakte. Um das zu sichern, geben Sie zunächst ein Sicherungskonto an. Das geht unter „Einstellungen -> Sichern und zurücksetzen“ oder „Konto sichern“. Dort melden Sie sich mit Ihrem Google-Account an, das gleichzeitig als Ihr Sicherungskonto dient. Über „Meine Daten sichern“ starten Sie die Sicherung Ihrer Daten und Einstellungen mit den Google-Servern.

Einige Smartphone-Hersteller, etwa Samsung und HTC, bieten zudem Backup-Programme für Einstellungen und Daten. Tipps und Infos dazu finden Sie hier .

So sichern Sie die Daten Ihres Smartphones

Ein Daten-Backup des Smartphones klappt mit dem beliebten Programm My Phone Explorer . Das Windows-Tool ist kostenlos. Seit März 2015 kommt es laut seinem Entwickler auch wieder ohne zusätzlichem Werbemodul.

Android-Version installieren:  Wenn die Windows-Version einsatzbereit ist, installieren Sie My PhoneExplorer auf Ihrem Android-Smartphone. Sie finden die App im Android Market unter dem Namen Myphoneexplorer Client. Durch einmaliges Antippen des App-Icons starten Sie den Hintergrundprozess, der für die Verbindungsaufnahme zuständig ist. Durch erneutes Antippen sehen Sie Status-Informationen und können auf die Einstellungen zugreifen. Hier legen Sie zum Beispiel einen Sicherheitscode für den Zugriff fest, bestimmen, ob „Myphoneexplorer Client“ beim Einschalten des Smartphones automatisch gestartet werden soll und welche Kalender und Adressbücher die App mit dem PC synchron halten soll. Wenn Sie bei der späteren Benutzung feststellen, dass die Verbindung abbricht, sobald das Smartphone in den Standby-Modus wechselt, aktivieren Sie „Standby während der Verbindung -> Standby-Modus verhindern“.

My Phone Explorer sichert die meisten Daten Ihres Smartphones mit Android.
Vergrößern My Phone Explorer sichert die meisten Daten Ihres Smartphones mit Android.

Verbindung herstellen:  Nachdem Sie die App gestartet haben, rufen Sie die Windows-Ver­sion von My Phone Explorer auf und klicken auf „Datei  -> Verbinden“. Im nächsten Schritt wählen Sie „Handy mit Google Android-Betriebssystem“ und beim übernächsten Punkt „WLAN“. Jetzt sucht das Tool Ihr Smartphone, das zu diesem Zweck ins gleiche WLAN eingebucht sein muss wie der PC. Sollte Ihre-Firewall nachfragen, ob My Phone Explorer aufs lokale Netz zugreifen darf, gestatten Sie dies.

Daten synchronisieren und Dateien übertragen:  Sobald die Verbindung hergestellt ist, haben Sie über die linke Navigationsleiste Zugriff auf die auf dem Smartphone vorhandenen Kontakte, Anruflisten, Termine, SMS, Apps und Dateien sowie auf die Statusinformationen. Unter „Datei -> Einstellungen -> Synchronisierung“ legen Sie fest, mit welchen Windows-Anwendungen Adressbuch und Kalender des Smartphones synchronisiert werden sollen. Die Synchronisierung starten Sie über „Extras  -> Multi-Sync ausführen“.

Fotos:  Einen Großteil der Daten eines Smart­phones werden Sie wahrscheinlich ohnehin in erster Linie online speichern. Das kann etwa bei Mails und bei Terminen der Fall sein. Die meisten Nutzer werden aber sicher Fotos mit dem Handy schießen. Für eine schnelle und bequeme Sicherung dieser Bilder eignet sich die App Dropbox mit dem dazugehörigen Synchronisationsdienst. Beim ersten Aufruf der App können Sie angeben, dass Fotos in Ihren Online-Speicher bei  www.dropbox.com  gespeichert werden sollen. Das Dropbox-Tool (auf DVD) für Windows holt die Fotos von dort dann automatisch auf Ihren PC.

iPhone und iPad

Die Backup-Funktion von iOS ist, das muss man auch als Windows- und Android-Fan zugeben, sehr gut. Wer das Backup einschaltet, ist gut abgesichert. Denn das Backup umfasst die genutzten Apps, deren Daten sowie alle Einstellungen des Betriebssystems. Wer im Notfall oder bei einem Umstieg auf ein neues Gerät eine Sicherung zurückspielt, bekommt meist ein fast perfektes Ergebnis. Nur bei wenigen Apps muss man erneut konfigurieren oder die Anordnung auf dem Homescreen korrigieren.

So geht’s:  Die Sicherung Ihres iOS-Geräts können Sie am PC über die Software iTunes erledigen oder drahtlos in die Cloud von Apple. Für eine Sicherung in die Cloud aktivieren Sie das Backup in iOS über „Einstellungen -> iCloud -> Backup“. Tippen Sie dort zudem auf „iCloud-Backup“ und „Backup jetzt erstellen“. Das nächste Backup erfolgt per WLAN, sobald Sie den Akku laden. Das war es auch schon.

In den Einstellungen aktivieren Sie das Backup von iPad und iPhone
Vergrößern In den Einstellungen aktivieren Sie das Backup von iPad und iPhone

Eine Sicherung über iTunes am PC aktivieren Sie so: Schließen Sie das iOS-Gerät an den PC und klicken Sie in iTunes oben links auf das Gerätesymbol. Wählen Sie „Übersicht -> Backups -> Diesen Computer“ und setzen Sie zudem einen Haken bei „Lokales Backup verschlüsseln“, damit auch Log-in-Daten gesichert werden. Über „Jetzt sichern“ starten Sie das erste Backup manuell.

Auch die Wiederherstellung ist einfach. Wenn Sie ein neues iOS-Gerät einschalten oder ein altes Gerät zurückgesetzt haben, werden Sie automatisch gefragt, ob Sie das Gerät aus einer Sicherung (iCloud oder iTunes) wiederherstellen möchten.

Die besten Android-Smartphones im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
2067368