60284

Das ist neu bei T-DSL & Co.

28.03.2002 | 12:41 Uhr |

Neue Modems, neue Tarife - T-DSL wird teurer. Ist DSL ohne Telekom künftig die bessere Lösung? Wir geben einen Überblick über die aktuellen Angebote. Das ist neu bei T-DSL & Co.

Unablässig trommelt der virtuelle Werbe- Clown Robert T-Online für T-DSL, den schnellen Internet-Zugang der Telekom. Was der Schreihals verschweigt: Es gibt DSL-Anbieter, bei denen Sie günstiger und schneller ins Internet kommen.

Technisch gesehen ist es heute kein Problem mehr, DSL zu kriegen. Die Telekom bietet mit T-DSL die höchste Verfügbarkeit und ist als einziger DSL-Anbieter landesweit vertreten. Momentan sind rund 6000 der 7900 Vermittlungsstellen in Deutschland mit DSL-Technik ausgerüstet. Insgesamt soll für knapp 90 Prozent aller deutschen Haushalte T-DSL möglich sein, wenn der Ausbau abgeschlossen ist - das strebt die Telekom noch im Laufe des Jahres an.

DSL haben oder nicht haben: Die Frage lässt sich bei fast allen Anbietern online lösen. Bei der Telekom bekommen Sie einen Termin genannt, falls T-DSL bei Ihnen noch nicht verfügbar ist

Nur wer weiter als rund vier Kilometer von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt wohnt, hat keine Chance auf T-DSL: In diesem Fall lässt sich die Bandbreite von 768 KBit/s zum Anwender und 128 KBit/s ins Internet nicht mehr garantieren. So stellen Sie fest, ob es in Ihrer Straße T-DSL gibt: Gehen Sie unter www.telekom.de auf "T-DSL, Verfügbarkeitsprüfung", und geben Sie Ihre Vorwahl und Straße ein. Ist T-DSL verfügbar, können Sie es gleich online bestellen.

Aber: Auch wenn Sie festgestellt haben, dass es für Ihre Adresse DSL gibt, heißt das nicht, dass Sie es sofort bekommen. Denn wenn alle DSL-Anschlüsse in einer Vermittlungsstelle besetzt sind, wartet die Telekom, bis sich ein Ausbau lohnt. Die "Verfügbarkeitsprüfung" auf der Website weist dann das geplante Ausbaudatum aus. Vielleicht stellt aber ein anderer Anbieter schon jetzt einen DSL-Zugang bereit! Eine Übersicht von DSL-Anbietern finden Sie hier .

Die meisten bieten auf ihren Websites ähnlich wie bei T-DSL die Möglichkeit, zu checken, ob das Angebot für Sie verfügbar ist. Wohnen Sie in einem Gebiet, in dem DSL technisch nicht möglich ist, haben Sie bald eine Alternative: Die Telekom plant einen alternativen schnellen Internet- Zugang per Satellit.

Auch für Stadtbewohner gibt es aber eine technische Hürde, nämlich wenn die Verbindung zwischen Anwender und Vermittlungsstelle über Glasfaserkabel läuft - das ist etwa in den neuen Bundesländern häufig der Fall. Dann ist DSL nicht möglich, da die Übertragungstechnik bislang nur über Kupferkabel funktioniert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60284