2169483

Das beste Android-Smartphone für jede Preisklasse

22.01.2016 | 11:16 Uhr |

Egal ob Samsung, HTC oder Motorola - beim Smartphone-Kauf gibt es einiges zu beachten. Wir stellen die besten Modelle für jede Preisklasse vor.

Der Markt für Smartphones ist riesig, und Smartphone ist nicht gleich Smartphone! Die Hersteller spendieren Ihren Geräten je nach Preis eine unterschiedliche Ausstattung. Doch welches Modell ist das richtige für Sie? Um dieser Frage nachzugehen, haben wir die aktuellen Produkte in vier Kategorien eingeteilt: für Preisbewusste, für den Alltagseinsatz, für High- End-Fans sowie für Phablet-Liebhaber. Jede dieser Anwendergruppen stellt andere Ansprüche an das optimale Gerät. AndroidWelt hat diese Ansprüche auf Kaufkriterien übertragen und bei jeder Kategorie in den Grafiken farblich hervorgehoben – die besseren Werte sind jeweils in Vollfarbe gekennzeichnet.

Tipp: So optimieren Sie Ihr Android-Smartphone

Smartphones für Preisbewusste: Top für Einsteiger

Geräte im unteren Preissegment unterscheiden sich hauptsächlich in puncto Ausstattung und Gehäusematerial von den teuren Vorzeigeprodukten. So sind beispielsweise die Displays kleiner, und deren Auflösung ist geringer. Um E-Mails zu lesen und gelegentlich auf Facebook zu posten, reichen die kleinen Bildschirme aber aus. Wenn Sie Ihr Smartphone allerdings als Konsolenersatz oder mobilen TV nutzen wollen, sollten Sie sich nach einem größeren Gerät umsehen. Auch die Prozessorleistung kann nicht mit der von High-End-Geräten mithalten. Da diese günstigeren Smartphones jedoch nicht für aufwendige Spiele oder eine anspruchsvolle Nutzung ausgelegt sind, sollte das kein Minuspunkt sein.

Und einen Vorteil hat die Low-Budget-Ausstattung: Die günstigen Handys ziehen deutlich weniger Strom und haben trotz leistungsschwächerer Akkus nur wenig kürzere Laufzeiten als die der High-End-Boliden. Grund hierfür sind die deutlich sparsameren Displays. Ein weiterer Pluspunkt ist die geringe Größe: Die Geräte passen in die Hosentasche. Das entscheidende Argument dürfte allerdings der geringe Preis sein: Der Schaden hält sich in Grenzen, wenn Sie das Handy verlieren oder wenn es kaputtgeht. Dennoch sind alle nötigen Funktionen vorhanden. Dies macht die Geräte zu einer guten Wahl für Smartphone-Einsteiger oder als Zweithandy.

Die richtige Entscheidung

Smartphones für Preisbewusste
Vergrößern Smartphones für Preisbewusste

Das günstigste Modell in dieser Klasse ist das HTC Desire 310 für aktuell rund 89 Euro. Dafür bekommen Sie ein 4,5-Zoll-Display sowie einen mit 1,3 GHz getakteten Quadcore-Prozessor. Mit 140 Gramm ist das Smartphone im Vergleich zu den anderen Produkten dieser Kategorie nicht unbedingt ein Leichtgewicht. Nachteil: Das Gerät ist nicht mit LTE ausgestattet. Dank der soliden Ausstattung eignet sich das HTC Desire 310 aber gut als erstes Smartphone für Ihr Kind oder als Notfallhandy.

Für ebenfalls rund 90 Euro mehr bekommen Sie das Samsung Galaxy J1 . Das Gerät ist mit seinen 122 Gramm ein echtes Federgewicht. Allerdings ist das Smartphone, als einziges in seiner Kategorie, lediglich mit einem Zweikernprozessor ausgestattet. Auch beim 1850-mAh-Akku sowie beim vergleichsweise kleinen 4,5-Zoll-Display hat der Hersteller gespart. Dafür bietet sich das Smartphone aber als kompaktes Notfallgerät an.

Die Stärke des rund 115 Euro teuren Motorola Moto e2 liegt in der besten Bildschirmauflösung dieser Kategorie. So kommt das Display auf 540 x 960 Pixel anstelle der 480 x 854 Pixel bei den anderen Geräten. Außerdem bietet das Motorola Moto e 2 den stärksten Akku mit einer satten Leistung von 2390 mAh. Ins Internet geht’s mit LTE-Geschwindigkeit. Dank dieser guten Ausstattung kann das Smartphone durchaus als günstige Alternative gegenüber den teureren Mittelklassegeräten auftrumpfen.

Zwar ist das LG Leon mit einem Preis von knapp 118 Euro das teuerste Gerät dieser Kategorie, dafür kann es aber mit seiner üppigen Ausstattung überzeugen. Mit seinem 1,2-GHz-Vierkernprozessor, einem 4,5-Zoll-Bildschirm, dem 8 GB großen Speicher und LTE eignet sich das LG Leon für alle, die Leistung erwarten, aber nur wenig Geld ausgeben wollen.

Smartphones für den Alltagseinsatz: Alleskönner

Mittelklassemodelle haben den günstigen Einsteigervarianten bereits einiges voraus: Sie sind auf den regelmäßigen Gebrauch ausgelegt, ihre Displays fallen größer aus und lösen höher auf. Dadurch lassen sich Texte größer und schärfer darstellen, die Lektüre von Onlinezeitungen, E-Mails und Dokumenten wird nicht so schnell zur Qual. In dieser Kategorie verfügen nahezu alle Geräte über LTE.

Dank der großen Displays, aber auch einer wesentlich höheren Prozessorleistung laufen auf diesen Geräten durchaus auch schon anspruchsvollere Spiele – und das ohne lange Ladezeiten oder Ruckler. Dementsprechend ist auch die Akkukapazität der Mittelklassegeräte höher als die der Einsteiger-Modelle. Sie sind also für alle, die Wert auf Leistung legen, aber kein Vermögen für einen Smartphone-Boliden ausgeben wollen, genau die richtige Wahl.

Die richtige Entscheidung

Smartphones für den Alltagseinsatz
Vergrößern Smartphones für den Alltagseinsatz

Das günstigste Gerät dieser Kategorie ist das nach dem IPX7-Standard wasserdichte Motorola Moto g 3 für 169 Euro. Es besitzt ein 5-Zoll-Diplay aus Gorilla Glass, einen 1,4-GHz-Quadcore-Prozessor, eine 13-Megapixel-Kamera und einen 2470-mAh-Akku.

Das 175 Euro teure Samsung Galaxy J5 ist mit einem 5-Zoll-Bildschirm, einem 2600-mAh-Akku sowie einem 1,2-GHz-Vierkernprozessor ausgestattet. Mit dem Gewicht von 146 Gramm ist es eines der Leichtgewichte dieser Kategorie. Auch eine 13-Megapixel-Frontkamera ist mit an Bord. Ihre Daten finden auf dem 8 GB großen internen Speicher Platz, der sich mittels Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. So finden alle Ihre Fotos, Videos und Lieblingslieder Platz auf Ihrem Smartphone.

Für 150 Euro bekommen Sie das HTC Desire 610 . Hierbei handelt es sich um das Gerät mit dem kleinsten Display, aber auch mit dem geringsten Gewicht dieser Kategorie. Der Akku ist mit einer Leistung von 2040 mAh der schwächste, und auch die 8-Megapixel-Kamera kann mit der Konkurrenz nicht mithalten. Für Musikbegeisterte hat das Smartphone jedoch einen unschlagbaren Vorteil in petto. So ist das HTC Desire 610 mit zwei Stereo-Frontlautsprechern ausgestattet, mit denen Sie auch ohne Bluetooth-Speaker jederzeit Ihre Musik genießen können.

Einen riesigen 5,5-Zoll-Bildschirm, einen 1,2-GHz-Achtkernprozessor und eine 13-Megapixel-Kamera bietet das Honor 4X für rund 187 Euro. Damit kann das Gerät schon mit vielen High-End-Produkten mithalten. Auch bietet das Smartphone zwei SIM-Karten-Slots und einen starken 3000-mAh-Akku, der laut Hersteller auf eine Akkulaufzeit von bis zu 48 Stunden kommt.

Video: Die besten Highend-Smartphones

Smartphones für High-End-Fans: Das Beste vom Besten

Die Geräte dieser Kategorie sind das Beste, was die Hersteller zu bieten haben, und somit perfekt für alle, die immer das Neueste und Hochwertigste besitzen wollen. Dank ihrer leistungsstarken Prozessoren, der hochauflösenden Displays, des großen Arbeitsspeichers und der enormen Akkuleistung gibt es nicht viel, was diese Modelle nach heutigen Maßstäben nicht können. Ob Sie aufwendige Games spielen, Filme auf dem Smartphone anschauen, lange Internetrecherchen betreiben oder auch mal kurz etwas für Ihre Arbeit erledigen wollen – mit den High-End-Geräten ist es möglich.

Obendrauf gibt es diverse Schmankerl wie leistungsstarke Kameras und herstellereigene Premium-Anwendungen. Die Fülle an Funktionen und die Top-Ausstattung haben allerdings ihren Preis. Und der ist in den meisten Fällen nicht gerade gering. Dennoch: Wer sich diesen Luxus leisten kann und von seinem Smartphone das Maximum erwartet, der sollte sich in dieser Kategorie umsehen.

Die richtige Entscheidung

Smartphones für High-End-Fans
Vergrößern Smartphones für High-End-Fans

In dieser Kategorie dürfen Sie alles erwarten, was technisch möglich ist.

Der günstigste High-End-Bolide ist das Huawei P8 für 329 Euro. Mit schickem Metallgehäuse aus einem Guss, seinem Achtkernprozessor und dem 5,2-Zoll-Bildschirm hat das Gerät fast alles, was man von einem Smartphone-Flaggschiff erwarten darf. Lediglich bei der 13-Megapixel-Kamera hat der Hersteller vergleichsweise gespart. Auch der interne Speicher fällt mit 16 GB verhältnismäßig klein aus. Hier ist auch keine Erweiterung möglich. Als flottes Smartphone für aufwendige Spiele eignet sich das Huawei P8 aber perfekt.

Für das HTC One M9 müssen Sie 469 Euro ausgeben. Dafür bekommen Sie ein 5,0-Zoll-Display mit 1080 x 1920 Pixeln, einen Achtkernprozessor und 32 GB internen Speicher. Auch der 2840-mAh-Akku fällt üppig aus. Für Fotos können Sie auf eine 20-Megapixel-Kamera zurückgreifen. Ein weiteres Highlight: Die zwei Lautsprecher auf der Frontseite erzeugen laut Hersteller einen 5.1-Sound-Effekt.

Das Samsung Galaxy S6 Edge beeindruckt mit seinem futuristischen Design. Das gewölbte 5,1-Zoll-Display löst mit 1440 x 2560 Pixeln auf. Unter der schicken Metallhaube werkelt ein flotter Octacore-Prozessor, und der 2900-mAh-Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen. Mit nur 132 Gramm ist das Smartphone zudem das leichteste in seiner Kategorie.

Rund 539 Euro müssen Sie fürs Sony Xperia Z5 auf den Tisch legen. Dafür bekommen Sie ein nach dem Standard IP68 wasser-und staubdichtes Smartphone mit Octacore-CPU, 5,2-Zoll-Bildschirm und dem konkurrenzlos starken 2900-mAh-Akku. Das Highlight des Geräts ist aber die Kameraausstattung: eine 23-Megapixel-Kamera mit Autofokus und 5x-Zoom: perferkt, wenn Sie Ihr Smartphone dauerhaft als Kamera-Ersatz verwenden!

Auch interessant: 10 coole Smartphone-Apps, die kaum einer kennt

Smartphones für Phablet-Liebhaber: Riesen-Handys

Die Modelle dieser Kategorie gehören zu den Giganten unter den Smartphones, sie stellen Hybride zwischen Smartphones und Tablets dar. Ihre Bildschirmdiagonalen liegen zwischen 5,5 und 5,7 Zoll. Damit können Sie sie problemlos als E-Reader und sogar unterwegs als Fernseher nutzen. Wenn Sie sich mal schnell Notizen machen möchten oder Ihr Gerät auch auf Reisen für die Arbeit nutzen wollen, sind die XXL-Smartphones eine sinnvolle Wahl. Die enorme Größe hat allerdings auch Nachteile: Die Geräte in die Hosentasche zu stecken – das ist schlichtweg unmöglich, und natürlich bringen die Smartphone-Riesen auch deutlich mehr Gewicht auf die Waage als kleinere Modelle. In puncto Prozessor, Auflösung und Akkuleistung können die Geräte aber meist mit den vorgestellten Smartphones für High-End-Fans mithalten.

Die richtige Entscheidung

Smartphones für Phablet-Liebhaber
Vergrößern Smartphones für Phablet-Liebhaber

Die Giganten unter den Smartphones können in puncto Ausstattung meist mit den High-End-Geräten mithalten und bewegen sich im gleichen Preisbereich. Allerdings warten sie mit einem überdurchschnittlich großen Display auf.

Das günstigste Gerät dieser Kategorie ist mit einem Preis von 242 Euro das LG Flex 2 . Das gekrümmte Display hat eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll und eine Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Octacore-Prozessor mit 2,0 GHz. Das Smartphone eignet sich perfekt als Fernseher für unterwegs. Auch Smartphone-Spiele, für die Sie ein größeres Display und einen starken Prozessor benötigen, laufen auf dem Gerät problemlos.

Für knapp 475 Euro bekommen Sie das Samsung Galaxy Note 4 . Mit seinem Displaystift S Pen lässt sich das Smartlet mit 5,7-Zoll-Display und einer Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln für die Arbeit unterwegs nutzen. Ein 3220-mAh-Akku sorgt dabei für eine lange Laufzeit.

Das Huawei Mate S kostet 449 Euro. Das Gerät bietet einen schnellen Achtkernprozessor, einen 5,5-Zoll-Bildschirm sowie eine 13-Megapixel-Kamera. Der Akku ist mit 2700 mAh allerdings etwas schwächer ausgefallen als die Akkus der Konkurrenzprodukte.

Für Outdoor-Fans könnte das Sony Xperia Z5 Premium die richtige Wahl sein. So ist das Gerät nach den Standards IP65/68 wasser-und staubdicht und übersteht so beispielsweise auch raueres Wetter in den Bergen oder einen Ausflug an den Strand. Fotos nehmen Sie mit der 23-Megapixel-Kamera auf. Für eine gute Performance sorgt der Achtkernprozessor; der 5,5 Zoll Bildschirm löst in 4K (2160 x 3840 Pixel) auf. Allerdings sind dafür auch knapp 725 Euro fällig.

Übersicht Smartphones

Modell

Display-Größe

Auflösung

Prozessor

Akkuleistung

Kamera-Auflösung

LTE

Für Preisbewusste

HTC Desire 310

4,5 Zoll

480 x 854 

1,3 GHz Quadcore

2000 mAh

5 Megapixel

nein

Samsung Galaxy J1

4,3 Zoll

480 x 800 

1,2 GHz Dualcore

1850 mAh

5 Megapixel

nein

Motorola Moto e 2

4,5 Zoll

540 x 960

1,2 GHz Dualcore

2390 mAh

5 Megapixel

ja

LG Leon

4,5 Zoll

480 x 854

1,2 GHz Dualcore

1900 mAh

5 Megapixel

ja

Für den Alltagseinsatz

Motorola Moto g 3

5,0 Zoll

720 x 1280

1,4 GHz Quadcore

2470 mAh

13 Megapixel

ja

Samsung Galaxy J5

5,0 Zoll

720 x 1280 

1,2 GHz Quadcore

2600 mAh

13 Megapixel

ja

HTC Desire 610

4,7 Zoll

540 x 960

1,2 GHz Quadcore

2040 mAh

8 Megapixel

ja

Honor 4X

5,5 Zoll

720 x 1280

1,2 GHz Octacore

3000 mAh

13 Megapixel

ja

Für High-End-Fans

Huawei P8

5,2 Zoll

1080 x 1920

4 x 1,5 GHz und 4 x 2,0 GHz Octacore

2600 mAh

13 Megapixel

ja

HTC One M9

5,0 Zoll

1080 x 1920

4 x 1,5 GHz und 4 x 2,0 GHz Octacore

2840 mAh

20 Megapixel

ja

Samsung Galaxy S6 Edge

5,1 Zoll

1440 x 2560

4 x 1,5 GHz und 4 x 2,1 GHz Octacore

2600 mAh

16 Megapixel

ja

Sony Xperia Z5

5,2 Zoll

1080 x 1920

2,0 GHz Octacore

2900 mAh

23 Megapixel

ja

Für Phablet-Liebhaber

LG Flex 2

5,5 Zoll

1080 x 1920

2,0 GHz Octacore

3000 mAh

13 Megapixel

ja

Samsung Galaxy Note 4

5,7 Zoll

1440 x 2560

2,7 GHz Quadcore

3220 mAh

16 Megapixel

ja

Huawei Mate S

5,5 Zoll

1080 x 1920

4 x 1,5 GHz und 4 x 2,2 GHz Octacore

2700 mAh

13 Megapixel

ja

Sony Xperia Z5 Premium

5,5 Zoll

2160 x 3840

4 x 1,5 GHz und 4 x 2,0 GHz Octacore

3430 mAh

23 Megapixel

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169483