Damit die DSL-Daten in ein für den Computer konformes Signal umgewandelt werden können, benötigen Sie ein DSL-Modem. Dieses wird Ihnen von der Deutschen Telekom zur Verfügung gestellt.

Dabei existieren drei verschiedene Varianten von DSL-Modems, die alle von der Qualität identisch sind und sich nur vom Hersteller beziehungsweise dem Aussehen unterscheiden. Das hängt damit zusammen, dass die Telekom den Bedarf an DSL-Modems nicht durch einen Hersteller decken kann.

Das DSL-Modem empfängt die Daten vom DSL-Splitter, wandelt sie um und leitet sie über das Netzwerkkabel an die Netzwerk-Karte im Computer weiter.

Im Gegensatz zu den allseits bekannten analogen Modems verfügt ein DSL-Modem über einen eigenen Prozessor. Dieser ist auch notwendig, damit die vielen Daten, die in hohen Geschwindigkeit ankommen, schnell übersetzt und an den Computer weitergeleitet werden können.

252057