156390

Einkaufsratgeber Flachbild-Fernseher

16.01.2009 | 12:47 Uhr |

Flachbildfernseher stehen ganz oben in der Käufergunst. Entsprechend vielfältig ist das Angebot in den Elektronikmärkten. Beim Kauf eines LCD-TVs sollten Sie besonders auf drei Dinge achten. Zum einen auf die Größe der Bildschirmdiagonalen, die in Zoll oder Zentimeter angegeben ist. Zum anderen auf die Auflösungswerte des Flachbildfernsehers und schließlich auf die integrierten Schnittstellen.

Wichtig beim Kauf eines LCD-TVs ist darüber hinaus eine Sichtprobe. Lassen Sie sich den Fernseher unbedingt beim Händler vorführen. Und zwar nicht nur mit qualitativ hochwertigen HD-Videodemos, sondern vor allem mit dem normalen Fernsehsignal. Hier zeigen sich die Schwächen eines LCD-TVs am auffälligsten.

Bildschirmgröße:
Die gängigen Bilddiagonalen moderner LCD-TVs liegen zwischen 32 Zoll (81 Zentimeter) und 46 Zoll (117 Zentimeter). Die Preise für Markengeräte beginnen bei etwa 700 Euro. Größere oder mit elektronischen Bildverbesserern ausgestattete Flachbildschirme können schnell auch ein paar tausend Euro kosten. Bei der Auswahl sollten Sie den Standplatz des TVs in Ihrem Fernsehzimmer mit in die Auswahl einbeziehen. Denn der optimale Abstand des Betrachters beträgt rund das 3fache der Diagonale des Fernsehers. Bei einem 46-Zoll-Schirm (117 Zentimeter) sind dies immerhin rund 3,5 bis 4 Meter.

Bildschirmauflösung:
Achten Sie beim Kauf Ihres Flachbildschirms auf die beiden Logos „HD Ready“ und „Full HD“. Nur TVs mit diesen Logos können HD-Inhalte wiedergeben. HD Ready bietet eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten, Full HD die volle High-Definition-Auflösung von 1920 x 1080.
Wollen Sie zukunftssicher investieren, sollen Sie auf jeden Fall einen Full-HD-Fernseher kaufen. Aber Vorsicht: Ältere Full-HD-TVs beherrschen nicht alle wichtigen Darstellungsstandards. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Wunschfernseher die Norm 1080p/24 unterstützt. Das „p“ bedeutet, dass die Darstellung progressiv, also flimmerfrei erfolgt. Die „24“ steht für das Abspielen von 24 Bildern pro Sekunde. In dieser Geschwindigkeit sind die Filme auf DVDs und Blu-Rays aufgespielt. Eine ruckelfreie Darstellung ist somit garantiert.

Schnittstellen:
Ihr neuer LCD-TV sollte in jedem Fall mindestens zwei digitale HDMI-Schnittstellen besitzen. HDMI ist der Standard für HD-Inhalte mit dem Kopierschutz HDCP, aber auch DVDs kommen über HDMI mit bester Qualität auf den Schirm.
Einen weiteren Vorteil haben Sie, wenn das Gerät Schnittstellen der Norm HDMI 1.3 aufweist. Sie garantiert nicht nur eine Darstellung in 1080p/24, sie kann auch den Ton von HD-Filmen unkomprimiert wiedergeben. Wenn Sie noch keinen DVD- oder Blu-Ray-Player mit HDMI-Schnittstellen besitzen, muss Ihr neuer LCD-TV analoge Scart- und Komponenten-Schnittstellen haben, die das RGB-Signal beherrschen.

Flachbildschirme für den PC
LCDs für den PC haben derzeit meist Bilddiagonalen von 22 oder 24 Zoll. 22-Zöller gibt es ab etwa 200, 24-Zöller ab 300 Euro.

Bildschirmgröße:
22- und 24-Zöller unterscheiden sich durch ihre Auflösung. Die kleinere Diagonale bietet maximal 1650 x 1050 Bildpunkte. 24-Zoll-Modelle schaffen bis zu 1920 x 1200 Bildpunkte und stellen damit mehr Inhalte dar.

Bildqualität:
Ein guter Kontrast (zwischen 700:1 und 1400:1) ist bei einem PC-Monitor wichtiger als eine große Helligkeit, die ermüdend auf die Augen wirkt. Für ein angenehmes Arbeiten sollte die Helligkeit maximal etwa 200 cd/m2 betragen.

Ausstattung:
Ihr Wunsch-Monitor sollte mindestens zwei Schnittstellen haben: einen digitalen DVI- oder HDMI-Anschluss und eine analoge VGA-Schnittstelle. Fragen Sie den Verkäufer auch nach dem Strombedarf. Die Differenzen liegen bei bis zu 100 Prozent. Gute Monitore sollten im Betrieb nicht mehr als 40 Watt verbrauchen.

Damit lockt die Werbung.
Vergrößern Damit lockt die Werbung.
© 2014

Das steckt dahinter:
1. Größer ist nicht gleich besser. Es gibt bereits preisgünstige 32-Zoll-TVs mit Full-HD-Auflösung.
2. Die Full-HD-Auflösung ist nur eines der Kriterien. Der TV sollte auch die Wiedergabenorm 1080p/24 unterstützen.
3. HDMI ist nicht gleich HDMI: Nur die neueste Version 1.3 unterstützt alle Bild- und Tonformate von HD-Inhalten.

Flachbildschirme: Darauf müssen Sie achten
LCD-TV:
• mindestens 32 Zoll Bildschirmdiagonale
• Full-HD mit 1080p/24
• HDMI 1.3
• Preis rund 600 Euro

LCD-Monitor:
• Full-HD ab 24 Zoll
• Helligkeit mindestens 180 bis 200 cd/m2
• digitale Schnittstelle mit HDCP
• Preis rund 300 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
156390