56082

Da geht's lang!

Mit einem Bildschirm-Navigationssystem für das Auto sind Sie immer im Bild über den richtigen Kurs. Wir haben uns mit neun aktuellen Systemen testweise für Sie auf den Weg gemacht.

+ NACHRÜSTUNG Kann je nach verwendeter Monitoreinheit das Autoradio entweder ergänzen oder ersetzen.
+ FUNKTION Navigieren wegen der Sensorausstattung sehr sicher.
+ DOPPELNUTZEN Einige bieten ab Werk Multimedia-Funktionen, alle anderen lassen sich dahingehend erweitern.
+ ÜBERSICHT Viel übersichtlicher und informativer als andere Navi-Typen.
- PREIS Radio- und PDA-Navis führen auch ans Ziel und sind preiswerter.
- EINBAU Verkabelungs- und Montageaufwand ist teilweise erheblich.
= DIE BESSERE WAHL Die Kartendarstellung bietet deutlich mehr Übersicht und Information - im Auto ein Beitrag zur Sicherheit.

Vor gar nicht langer Zeit waren sie echter Luxus und nur in teuren Limousinen zu finden: Navigationssysteme fürs Auto. Mittlerweile sind sie in nahezu jeder Preisklasse erhältlich: Ob als Programme für PDAs, oft günstig als Bundle beim Lebensmittel-Discounter, als Zusatz-Software fürs Smartphone oder als Festeinbau-Geräte. Da ist auch für kleine Geldbeutel einiges zu finden. Kompromisse muss man allerdings eingehen, wenn möglichst wenig Geld den Besitzer wechseln soll.

Taschencomputer sind zum Beispiel nicht jedermanns Sache, denn ihre Bedienung ist gerade im Auto eine umständliche Angelegenheit. Auch das Display ist nicht für diese Anwendung gedacht - ganz zu Schweigen vom Lautsprecher. Der ist oft so leise, dass Sprachansagen kaum Gehör finden. Navi-Radios zum festen Einbau ins Auto sind in Sachen Bedienung ein echter Schritt nach vorn. Ihre Routenführung ist oft sicherer als die der PDA-Programme. Sie verfügen allerdings über kein Kartendisplay, das eine echte Hilfe bietet, wenn die Straßensituation unübersichtlich wird. Auch bei der Orientierung ist es hilfreich. Ein kurzer Blick genügt - und man weiß zumindest ansatzweise, wo man sich befindet.

Diesen Luxus bieten nur Bildschirm-Navigationssysteme, für die man deutlich tiefer in die Tasche greifen muss als für die einfacheren Lösungen. Sie erfreuen sich trotzdem so großer Beliebtheit, dass es deutlich mehr Hersteller und Produkte gibt als bei den Radio-Navigationssystemen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
56082