DVD komplett: DVD-Standards, Brennerwahl, Tipps für die Praxis

Freitag, 06.06.2003 | 14:14 von Margit Kuther
Rund um den PC stapeln sich die selbst gebrannten CDs - mit den verschiedensten Backups, Diashows, Musik und den Sicherheitskopien Ihrer Filmsammlung ... Wo war jetzt die CD mit dem zweiten Teil von dem Video vom Südamerika-Urlaub, das Sie gerade den Kollegen bei Margaritas und Nachos vorführen? Holen Sie sich einen DVD-Brenner ins Haus. Denn eine DVD fasst stattliche 4,38 Gigabyte an Daten, während ein herkömmlicher CD-Rohling maximal 700 Megabyte Speicherkapazität hat. Wir sagen Ihnen, was Sie im Umgang mit DVD-ROMs und DVD-Brennern beachten sollten.

Rund um den PC stapeln sich die selbst gebrannten CDs - mit den verschiedensten Backups, Diashows, Musik und den Sicherheitskopien Ihrer Filmsammlung ... Wo war jetzt die CD mit dem zweiten Teil von dem Video vom Südamerika-Urlaub, das Sie gerade den Kollegen bei Margaritas und Nachos vorführen? Holen Sie sich einen DVD-Brenner ins Haus. Denn eine DVD fasst stattliche 4,38 Gigabyte an Daten, während ein herkömmlicher CD-Rohling maximal 700 Megabyte Speicherkapazität hat.

Die Filmindustrie hat die DVD daher schon lange zu ihrem Speichermedium erkoren. Und auch die PC-WELT nutzt DVDs, um Ihnen zusätzliche Top-Software liefern zu können. So finden Sie auf der DVD-Ausgabe der PC-WELT 7/2003 den Fischer Weltalmanach 2003, 2,5 Gigabyte an Windows-Treibern und vieles mehr. PC-Anbieter unterstützen den Siegeszug der DVD. So spendierte Lidl bereits im Dezember 2002 seinem PC einen DVD-Brenner. Und Aldi zog im März 2003 nach. Auch andere Firmen statten ihre PCs nun mit DVD-Brennern aus, wie Sie den Tests für Komplettsysteme Monat für Monat entnehmen können.

Wir sagen Ihnen, was Sie im Umgang mit DVD-ROMs und DVD-Brennern beachten sollten.

Freitag, 06.06.2003 | 14:14 von Margit Kuther
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
253451