DVD-Kopierschutz mit Nebenwirkungen

Montag den 10.07.2006 um 10:59 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

In ihren Bemühungen um einen verbesserten Kopierschutz werden die Hersteller immer dreister. So hat Kinowelt seinen Titel „Mr. & Mrs. Smith“ mit einem Kopierschutz (Alpha-DVD) ausgestattet, der sich beim Einlegen der DVD – nach Bestätigung – automatisch installiert. Diese Software kann auf einigen Systemen unerwünschte Begleiterscheinungen zeigen.
Anforderung: Fortgeschrittener
Zeitaufwand: Mittel

Problem:

In ihren Bemühungen um einen verbesserten Kopierschutz werden die Hersteller immer dreister. So hat Kinowelt seinen aktuellen Titel „Mr. & Mrs. Smith“ mit einem Kopierschutz (Alpha-DVD) ausgestattet, der sich beim Einlegen der DVD – nach Bestätigung – automatisch installiert. Diese Software kann auf einigen Systemen unerwünschte Begleiterscheinungen zeigen.

Lösung:

Die Aufforderung zum Installieren der potenziell schädlichen Software erhalten Sie nur, wenn bei Ihrem System die Autorun-Funktion aktiviert ist. Zur Vorbeugung empfiehlt es sich daher, diese generell abzuschalten. Anders als die Lizenzvereinbarung behauptet, lässt sich die DVD nämlich auf den meisten Rechnern auch ohne die Alpha-DVD-Software problemlos abspielen und mit den gängigen (illegalen) Kopier-Tools auch vervielfältigen.

Der vermeintliche Schutz ist also ohnehin wirkungslos. Auf CSS-Verschlüsselung hat Kinowelt übrigens verzichtet, so dass die DVD ohne zusätzliche Bibliotheken auch unter Linux abspielbar ist. Für Anwender ist nicht einfach zu erkennen, ob sich die Software bereits auf dem Rechner befindet. Bei der Installation gelangen die Dateien Cmtl.DAT und Hadl.DLL in das Verzeichnis %windir%\System32 . Zusätzlich liegt hier eine EXE-Datei mit einem Namen, der zufällig generiert wird. In jedem Fall ist sie aber 808 KB groß. Über den Run-Schlüssel startet das Programm automatisch. Der Windows-Taskmanager zeigt diesen Prozess aber nicht an. Die Autostart-Schlüssel und die Prozesse überprüfen Sie am besten mit unseren Tools :pcwProcess und :pcwAutostart .

Bei Prozessen, die zwar pcwProcess auflistet, nicht aber der Windows-Taskmanager, sollten Sie grundsätzlich misstrauisch werden. Über das genaue Wirken der Abspiel- und Kopierschutz-Software können wir nur Vermutungen anstellen. Sie scheint die Kommunikation mit dem DVD-Laufwerk zu behindern und bestimmte Kopierprogramme zu blockieren. Anwender berichten beispielsweise über Störungen beim Brennen von DVDs, auch ohne dass „Mr. & Mrs. Smith“ im DVD-Player lag. Ist die Alpha-DVD-Software erst einmal auf dem Rechner, lässt sie sich nicht ohne weiteres entfernen. Der Uninstall-Hinweis auf der DVD empfiehlt allen Ernstes, bei Problemen mit der De-Installation eine koreanische Nummer anzurufen oder die Website des Herstellers aufzusuchen. Dort erhielt man zuerst nur nach Registrierung per Mail einen Link auf den Uninstaller. Inzwischen hat der Hersteller jedoch reagiert und das Uninstall-Programm direkt unter http://uninstall.settec.com/ger zur Verfügung gestellt.

Montag den 10.07.2006 um 10:59 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
725058