Genial aber unbekannt

DJ Hero (PS3, Xbox 360, Wii)

Samstag, 28.08.2010 | 12:20 von Benjamin Schischka
DJ Hero
© 2014

Über Jahre hinweg hat das "Guitar Hero"-Franchise nunmehr das altbewährte Musikspiel-Konzept ausgelutscht. Und mit jeder neuen Veröffentlichung eines "Guitar Hero"-Games schrumpft der Pool an potenziellen Songs mehr und mehr - bis eben nur noch Gurken von den Counting Crows und Taylor Swift übrig sind. Nennen Sie uns ruhig alternde Hippies, wenn Sie wollen. Doch "Guitar Hero" steht nun mal seit jeher für richtige, gute Musik. Mittlerweile ist der gute Ruf aber zu einem simplen, faden Plastik-Pop verkommen.

Der Oktober 2009 brachte dann aber die lang ersehnte Veränderung, nach der die Kritiker schon seit langem geschrien haben: nämlich ein bemerkenswert anderer Spielstil, ein neuer Controller in Form eines Plattendrehtellers und eine radikal andere Herangehensweise an das Thema Musik. Mit "DJ Hero" stehen nun nicht mehr Rock, Metal und Pop im Mittelpunkt, sondern neuartige Mash-Ups und Remixes. Activison selbst behauptet, "DJ Hero" war die Einnahmen-stärkste, neue IP von 2009. Betrachtet man aber die "Konkurrenz", die den gleichen Titel hätte absahnen können (unter anderem "Scribblenauts" als neue IP für den Nintendo DS), ist das ein ziemlich aufgeblasenes Statement aus viel heißer Luft. Analysten bescheinigen dem DJ-Game nämlich bestenfalls durchschnittliche Verkaufszahlen. Mit ein bisschen Glück, wird die Fortsetzung "DJ Hero", die Ende des Jahres erscheint, ein größerer Hit. Verdient hätte die Marke es.

Samstag, 28.08.2010 | 12:20 von Benjamin Schischka
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
576600