112260

Cyber Patrol 5.0

20.07.2001 | 15:48 Uhr |

Mit Cyber Patrol können Eltern das Surf-Verhalten ihrer Kinder überwachen. Ein Filter im Programm soll verhindern, dass die Kinder auf unerwünschte Webseiten gelangen.

Das Programm hat im Test nach einer gewissen Einarbeitungszeit seinen Zweck erfüllt.

Mit Cyber Patrol können Eltern das Surf-Verhalten ihrer Kinder überwachen. Die englischsprachige Software läuft unter Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 und hat eine übersichtliche Oberfläche. Ein Filter im Programm soll verhindern, dass die Kinder auf unerwünschte Webseiten gelangen. Dazu ist eine Liste mit für Kinder ungeeigneten Begriffen vorhanden. Der Anwender kann sie durch eigene Schlagwörter ergänzen. Unabhängig vom Inhalt lassen sich einzelne Webseiten generell erlauben oder verbieten.

Mit Hilfe eines Passwortes lassen sich die Einstellungen vor unbefugten Änderungen sichern. Unter Deputy kann der Anwender den gesamten Zugriff auf das Internet verbieten oder erlauben oder ihn nach den vorher festgelegten Filterregeln erfolgen lassen. Erst nach einigem Ausprobieren war es uns im Test möglich, die einzelnen Funktionen von Cyber Patrol richtig zum Einsatz zu bringen. Integriert ist eine Update-Funktion, mit der sich das Programm täglich aktualisieren lässt. Die Shareware-Version ist 14 Tage einsetzbar.

Alternative: Bessere Funktionen bietet PC Safetykid das auch eine eigene Kindersuchmaschine besitzt.

Hersteller/Anbieter

Surfcontrol

Telefon

Weblink

www.cyberpatrol.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000

Preis

Shareware, 49,95 Dollar

0 Kommentare zu diesem Artikel
112260