2223153

Cyanogenmod 14: Das inoffizielle Android 7 - Download, Installation und Funktionen

26.09.2016 | 16:22 Uhr |

Kurz nachdem Google den Android-7-Code beim Android Open Source Project (AOSP) hochgeladen hat, hat die Entwicklung des Custom-Roms Cyanogenmod 14 begonnen. Mittlerweile sind inoffizielle Versionen für die ersten Geräte verfügbar.

Kurz nach dem offiziellen Release von Android 7 erscheinen nun auch die ersten Alpha-Versionen des Custom-Roms Cyanogenmod 14. Die ersten offiziellen Versionen des inoffiziellen Android werden wohl Mitte Oktober veröffentlicht. Schon jetzt gibt es aber Alpha-Versionen des neuen Systems. Wir haben es auf dem Nexus 5 ausprobiert. Download-Links zu aktuellen Versionen von CM14 finden Sie ganz unten im Beitrag.

Um CM14 zu installieren, gehen Sie vor wie bei jedem anderen Custom-Rom: Zunächst einmal brauchen Sie Admin-Rechte auf Ihrem Phone, um dort ein Recovery-Modul wie TWRP installieren zu können. Über dieses Modul können Sie dann Cyanogenmod 14 und die Google Apps installieren. Davor sollten Sie allerdings alle Daten auf Ihrem Handy sichern. Sollte die Installation fehlgeschlagen sein, finden Sie in diesem Beitrag Hilfe zur Rettung Ihres Systems . Die Installation von Custom-Roms erfolgt immer auf eigenen Gefahr.

Noch keine Android 6? So installieren Sie Cyanogenmod 13

Android 7 / CM14: Split-Screen

Mit der neuen Multi-Window-Unterstützung können bis zu zwei Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm angezeigt und genutzt werden. Um die Funktion einzusetzen, tippen Sie zum Beispiel lange auf ein Vorschaufenster im Fenster-Manager und schieben es an den oberen Bildschirmrand. Die Größenverhältnisse der beiden Fenster können Sie durch Verschieben der Berührungslinie verändern. Allerdings müssen die App-Entwickler die Multi-Window-Funktion und die entsprechend erlaubten Größen in ihrem App-Code definieren. Es klappt also noch nicht mit allen Apps. Um eine von beiden Apps wieder im Vollbild laufen zu lassen, verschieben Sie einfach die Berührungslinien ganz nach oben oder unten.

Schlau gelöst ist die Split-Screen-Ansicht auch, wenn Sie in eines der beiden Fenster etwas über die Bildschirm-Tastatur eingeben müssen. In diesem Fall verschieben sich die Fenster so nach oben, dass das Fenster in das Sie etwas eingeben, in jedem Fall im sichtbaren Bereich bleibt. Außerdem können Sie zum Beispiel auch Text von einem Fenster in das andere schieben. Auch das klappt allerdings nicht mit jeder App.

Wenn Sie im Split-Screen-Modus auf den Home-Button tippen, erscheint ihr Home-Screen im Vollbild, allerdings befinden Sie sich weiterhin im Multi-Screen-Modus. Das bedeutet, wenn Sie eine neuen App starten, oder auf das Symbol des Fenster-Managers tippen (Rechteck/e in der Navi-Leiste unten rechts) dann öffnet sich wieder der Split-Screen.

Android 7 / CM14: Quick-Switch

Sie können mit dem neuen Android jederzeit in Ihre zwei zuletzt genutzten Apps springen, dazu müssen Sie lediglich zweimal schnell hintereinander auf den Fenster-Manager tippen. Ein weiterer Doppel-Tipp darauf öffnet dann direkt die zweite App. Das funktioniert übrigen auch in der Split-Screen-Ansicht.

Android 7 / CM14: Benachrichtungen

Die Darstellung und Funktionalität von System- oder App-Benachrichtigungen wurde ebenfalls verbessert. So können die neuen Benachrichtigungs-Elemente im Flat-Design etwa gruppiert werden, und Sie können über neue Interaktionsmöglichkeiten zum Beispiel direkt aus einer SMS-Benachrichtung heraus antworten.

CM14-Benachrichtugungen sind deutlich interaktiver als früher. Zum Beispiel können Sie direkt aus Benachrichtugungen heraus antworten.
Vergrößern CM14-Benachrichtugungen sind deutlich interaktiver als früher. Zum Beispiel können Sie direkt aus Benachrichtugungen heraus antworten.

Sie können Benachrichtigungen natürlich weiterhin wegwischen, und im System festlegen wie viele Benachrichtigungen etwa auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden sollen. Zusätzlich können Sie Benachrichtigungs-Typen aber auch durch langes tippen darauf priorisieren. Dabei gibt es drei Stufen - "Ohne Ton anzeigen", "Nicht stören deaktivieren" oder die normale Anzeige.

Android 7 / CM 14: System UI Tuner

CM14 System-UI-Tuner: Die versteckte Konfigurtionszentrale können Sie auch in CM14 wieder mit einem Trick aktivieren
Vergrößern CM14 System-UI-Tuner: Die versteckte Konfigurtionszentrale können Sie auch in CM14 wieder mit einem Trick aktivieren

Die mächtige Kontrollzentrale ist zurück im neuen Android. Hier können Sie zum Beispiel die Statusleiste und die Navigationsleitste konfigurieren. Aber auch erweiterte Benachrichtigungsfunktionen aktivieren. Um System Ui Tuner zu aktivieren, wischen Sie zweimal vom oberen Bildschirmrand nach unten bis die Quick-Settings erscheinen. Tippen Sie dann lange auf das Zahnrad-Symbol oben rechts. Nach ein paar Sekunden informiert Sie Android darüber, dass der System UI Tuner jetzt in den Einstellungen verfügbar ist.

Android 7 / CM14: Quick Settings

Der Schnellzugriff auf bestimmte Systemfunktionen wurde in Android 7 (und CM14) verbessert. Wenn Sie vom oberen Bildschirmrand nach unten wischen, erscheinen zunächst fünf Funktions-Symbole. Wenn Sie ein weiteres Mal nach unten wischen erscheinen weitere. Über "Bearbeiten" können Sie dann einerseits die Anordnung der Symbole verändern, und so etwa die für Sie wichtigsten in die oberen fünf packen. Andererseits, können Sie auch weitere Funktionen hinzufügen oder entfernen.

Neu ist außerdem, dass die Symbole nicht nur binär funktionieren - also ein- und ausschalten - sondern teilweise auch weiterführende Optionen direkt in den Quick Settings angezeigt werden.

Android 7 / CM14: Mehrsprachigkeit

Für Nutzer die häufig in unterschiedlichen Sprachen kommunizieren ist der neue Sprachumschalter sehr praktisch. Wenn Sie in den Einstellungen unter "Sprachen & Eingabe" mehrere Sprachen eingetragen haben, können Sie danach mit einem Tipper auf der Bildschirmtastatur zwischen den Sprachen wechseln.

Das neue Android bietet noch eine Vielzahl weiterer kleiner Verbesserungen. Aktuell befindet sich CM14 allerdings noch in seh instabilen und fehleranfälligen Alpha-Phase. Wir können also nur von einer Installation abraten. Wenn Sie es dennoch wagen wollen, finden Sie hier die Download-Links zu den ersten Versionen:

Asus Zenfone 2 Laser Z00L
Asus Zenfone 2 Laser Z00T
HTC One M8
LG G2 Mini
LG G3 D855
Motorola Moto E
Motorola Moto E G3
Motorola Moto G
Motorola Moto G2
Motorola Moto G3
Motorola Moto X2
Nexus Android One
Nexus Android One 2nd gen.
Nexus 4
Nexus 5
Nexus 5X
OnePlus One
OnePlus 2
OnePlus 3
OnePlus X
Samsung Galaxy Ace 3
Samsung Galaxy Grand Prime
Samsung Galaxy Mega
Samsung Galaxy Note 1
Samsung Galaxy Note 10.1
Samsung Galaxy Note 3
Samsung Galaxy S2
Samsung Galaxy S3
Samsung Galaxy S4 LTE
Samsung Galaxy Tab Pro 8.4
Samsung Galaxy Tab S
Sony Xperia S
Sony Xperia SP
Sony Xperia T
Sony Xperia TX
Sony Xperia V
Sony Xperia Z
Sony Xperia Z Ultra
Sony Xperia ZR
Sony Xperia ZL
Xiaomi Mi3/Mi4
Xiaomi Redmi 1S
Xiaomi Redmi Note 3
Xiaomi Redmi Note 4G
Wileyfox Swift 4G
ZTE Nubia N9

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2223153