Crucial Radeon 8500LE

Dienstag den 08.04.2003 um 15:18 Uhr

von Thomas Rau

Grafikkarte für Einsteiger

Eine Karte mit einem nicht mehr ganz aktuellen Grafikchip, die sich aber aufgrund des günstigen Preises für Einsteiger eignet

Neben dem Top-Modell mit ATIs Radeon 9700 Pro bietet Crucial auch ein Modell mit dem älteren Direct-X-8-Chip Radeon 8500 an: Die 3D-Leistung (Note 4,0) lag in etwa auf dem Niveau eines Radeon 9000 Pro. Die Karte kam beim 3D-Mark 2001 SE mit 4-facher Kantenglättung auf 2260 Punkte, bei Unreal Tournament 2003 auf 64,2 Bilder pro Sekunde, jeweils im PC mit Pentium 4 3,06 GHz bei 1024 x 768 Bildpunkten sowie 32 Bit Farbtiefe.

Zur Ausstattung (Note 2,8): Neben 1 VGA- besitzt die Crucial-Karte 1 DVI- sowie 1 TV-out-Anschluss. 1 Kabel liegt ebenso bei wie 1 DVD-Player-Software. In punkto Handhabung (Note 2,3) enthält der Treiber zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Statt eines Handbuchs legt Crucial nur ein Installations-Faltblatt bei. Die Karte kommt mit einer lebenslangen Garantie. Die deutschsprachige Hotline in Großbritannien (0044/1355586100) war recht kompetent - Service-Note 1,4.

Ausstattung: ATI Radeon 8500LE; 128 MB DDR-SDRAM; Takt (MHz): Chip 250, Speicher 330

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Crucial Radeon 8500LE; Grafikchip: ATI Radeon 8500LE; Speicher: 128 MB DDR-SDRAM; RAM-DAC: 350 MHz; Taktraten: Chip: 250 MHz; Speicher: 330 MHz; Max. Auflösung: 2048 x 1536 Bildpunkte ; Max. Bildwiederholraten 1024 x 768 (Truecolor): k. A. ; Max. Bildwiederholraten 1280 x 1024 (Truecolor): k. A.; Max. Bildwiederholraten 1600 x 1200 (Truecolor): k. A.; Anschlüsse: VGA, DVI-I, S-Video-out; Adapter:1 S-Video-Kabel; Treiber: Win 98/ME, 2000, XP; Software: Cyberlink Power DVD XP 4.0 (DVD-Software-Player);

Hersteller/Anbieter
Crucial
Weblink
www.crucial.com/eu
Bewertung
3,5 Punkte
Preis
rund 100 Euro

Dienstag den 08.04.2003 um 15:18 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
86576