1946847

Cooles Android-Zubehör in der Übersicht

23.06.2014 | 10:19 Uhr |

Der Zubehörmarkt bietet zahllose „Gadgets“, über die sich die Funktionen von Smartphone oder Tablet erweitern oder verbessern lassen. Der Artikel stellt einige besonders interessante vor.

Ob zu Hause oder unterwegs, bei Smartphones und Tablets muss man teilweise auf den vom PC gewohnten Komfort verzichten. Der Touchscreen eignet sich nicht für längere Texteingaben, der Speicherplatz reicht nur für ein paar Videos, und die eingebauten Lautsprecher sind keine Klangwunder. Es gibt jedoch Zubehör für die Androiden, das solche Unzulänglichkeiten beseitigt.

Dieser Artikel stammt aus der LinuxWelt 3/2014

So klappt der Umstieg von XP zu Linux, Videoüberwachung mit Raspberry Pi einrichten, das beste Linux für jeden PC - das und mehr finden Sie in der neuen LinuxWelt 3/2014 .

Zusatz-Tastatur: Die Bluetooth-Tastatur von Gex bietet bei der Texteingabe mehr Komfort als der Touchscreen, ist jedoch aufgrund ihrer Größe nur als Kompromiss anzusehen.
Vergrößern Zusatz-Tastatur: Die Bluetooth-Tastatur von Gex bietet bei der Texteingabe mehr Komfort als der Touchscreen, ist jedoch aufgrund ihrer Größe nur als Kompromiss anzusehen.

Bluetooth-Tastatur und -Maus

Grundsätzlich sollte jede beliebige Bluetooth-Tastatur und -Maus mit Android-Geräten zusammenarbeiten. Da es sehr viele unterschiedliche Modelle mit ebenso unterschiedlichen Eigenschaften gibt, sollten Sie die Geräte vor dem Kauf selbst ausprobieren. Wenn Sie sich nicht selbst beim Händler einen Eindruck verschaffen können, sind die Kundenrezensionen etwa bei Amazon hilfreich.

Für einige Modelle gibt es spezielles Zubehör für den mobilen Einsatz. Beachten Sie, dass kleine Tastaturen zwar komfortabler sind als der Touchscreen, aber keinesfalls die Qualität einer PC-Tastatur bieten.

Die Bluetooth-Tastatur von Gex (23 Euro) für das Google Nexus 7 beispielsweise hat die gleiche Größe wie das Tablet und kann daher gleichzeitig als Deckel und als Aufsteller dienen ( Nexus 7 erste Generation , Nexus 7 zweite Generation ). Ähnliche Tastaturen gibt es auch für das Samsung Galaxy Tab und Note (50 Euro). Alternativ greifen Sie zu einer universellen Mini-Tastatur, die oft auch zusammen mit einer Halterung für Tablets angeboten wird, etwa die Logitech 920-003242 für 50 Euro.

Bei einem Gerät mit Touchscreen vermisst man eine Maus eigentlich nicht. Funktionen wie „Kopieren“ und„Einfügen“ in der Textverarbeitunglassen sich jedoch mit einer Maus exakter nutzen. Zu Hause kann jede beliebige Bluetooth-Maus für den PC zum Einsatz kommen. Beim mobilen Einsatz ist eine kleinere Notebook-Maus praktischer. Ein Modell mit interessantem Design ist die Microsoft Wedge Touch Mouse (40 Euro). Sie besitzt zwei Maustasten, und die Oberfläche dient gleichzeitig als Touchpad.

Die 88 besten Android-Apps

Sound-Qualität verbessern: Der Arctic S113 BT Bluetooth-Lautsprecher misst nur 17,1 x 8,3 x 6,4 Zentimeter. Trotzdem bietet er eine deutlich bessere Audiowiedergabe als die meisten Smartphones oder Tablets.
Vergrößern Sound-Qualität verbessern: Der Arctic S113 BT Bluetooth-Lautsprecher misst nur 17,1 x 8,3 x 6,4 Zentimeter. Trotzdem bietet er eine deutlich bessere Audiowiedergabe als die meisten Smartphones oder Tablets.

Extra-Lautsprecher für besseren Klang

Ein Smartphone lässt sich problemlos über ein Kabel mit Klinkenstecker an die Stereoanlage anschließen. Das Kabel nimmt dem Android-Gerät allerdings seine Mobilität. Auch hier bietet Bluetooth eine Lösung: Die Zubehör-Anbieter haben zahlreiche Bluetooth-Boxen im Programm, die so klein sind, dass sie auch für den mobilen Einsatz taugen und ein erstaunlich ausgewogenes Klangbild bieten. Der Arctic S113 BT Bluetooth-Lautsprecher (47 Euro) enthält einen 1200-mAh-Lithium-Polymer-Akku und soll laut Herstellerangabe acht Stunden Wiedergabezeit ermöglichen.

Der Jabra Solemate Max ist dagegen aufgrund seiner Größe eher für den stationären Betrieb geeignet (399 Euro). Er ist mit zwei Hochtönern und zwei Tieftönern ausgestattet und bietet für ein Gerät der Größe und Preisklasse satte Bässe. Der Akku soll 14 Stunden ohne Ladung auskommen.

Mehr Speicher für Android: Die WLAN-Docking-Station von Fantec stellt den Inhalt von USB-Sticks, USB-Festplatten oder SDKarten per WLAN bereit. Der Zugriff erfolgt über eine App oder über Samba.
Vergrößern Mehr Speicher für Android: Die WLAN-Docking-Station von Fantec stellt den Inhalt von USB-Sticks, USB-Festplatten oder SDKarten per WLAN bereit. Der Zugriff erfolgt über eine App oder über Samba.

Zusätzlicher Speicherplatz über WLAN

Der Speicherplatz von Tablets und Smartphones ist meist knapp bemessen, und etliche Geräte bieten auch keine Erweiterungsmöglichkeit über eine SD-Karte. Wer in seinem Netzwerk ein NAS bereithält oder die Mediensammlung auf den PC freigibt, kann diese einfach per App abrufen. Das geht beispielsweise mit dem kostenlosen ES Datei Explorer , der den direkten Zugriff über Samba-, Windows- oder FTP-Freigaben ermöglicht. Das funktioniert zuverlässiger als per DLNA-Streaming.

Alternativ können Sie auch zu einer WLAN-Docking-Station oder WLAN-Festplatte greifen. Beides eignet sich auch für den mobilen Betrieb. An eine WLAN-Docking-Station wie die Fantec MWID25-DS (45 Euro) schließen Sie USB-Festplatte oder USB-Stick an oder verwenden eine SD-Karte. Für den Zugriff sorgt eine eigene Android-App . Samba oderWebdav sind ebenfalls möglich. DasGerät gibt es als Fantec MWiD25 auch mit eingebauter 1-TB-Festplatte (146 Euro), dafür aber ohne SD-Kartenleser. Dank USB 3.0 lässt es sich am PC schnell befüllen.

Starkes Zubehör für Smartphone-Clips

Bluetooth-Handschuh: Der Hi-Call-Handschuh enthält Lautsprecher und Mikrofon. Per Bluetooth steuern Sie damit Ihr Smartphone und nehmen Anrufe entgegen.
Vergrößern Bluetooth-Handschuh: Der Hi-Call-Handschuh enthält Lautsprecher und Mikrofon. Per Bluetooth steuern Sie damit Ihr Smartphone und nehmen Anrufe entgegen.

Telefonieren mit einem Bluetooth-Handschuh

Der nächste Winter kommt bestimmt und damit das Problem, dass sich Touchscreens nicht mit Handschuhen bedienen lassen.

Der Hi-Call Bluetooth-Handschuh von Hi-Fun (50 Euro) bietet noch mehr: Damit wird Ihre Hand zum Telefonhörer. Möglich machen es ein integrierter Lautsprecher sowie ein Mikrofon. Über die Bedienflächen an Zeigefinger und Daumen können Sie eingehende Anrufe annehmen. Danach einfach den Daumen ans Ohr und den kleinen Finger vor den Mund halten, und schon können Sie telefonieren. Laut Hersteller beträgt die aktive Akkulaufzeit bis zu 20 Stunden, im Standby-Modus bis zu zehn Wochen.

Bluetooth-Geräte miteinander verbinden

Bluetooth ist ein Funkstandard für die Datenübertragung über kurze Distanzen (bis circa zehn Meter). Beim ersten Einsatz müssen Geräte einander bekannt gemacht werden („pairing“). Beim Gerät, zu dem Sie eine Verbindung aufbauen möchten, aktivieren Sie die Kopplungsbereitschaft. Dazu dient meist eine Taste oder Tastenkombination. Dann aktivieren Sie beim Android-Gerät die Bluetooth-Funktion, gehen auf „Nach Geräten suchen“ oder „Suchen“ und wählen das gefundene Gerät aus.

Die weiteren Schritte hängen von der Art des Gerätes ab. Eine Tastatur beispielsweise kann sofort für die Eingabe genutzt werden, meist aber ohne deutsche Sonderzeichen. Ab Android 4.1 lässt sich das in den Einstellungen unter „Sprache & Eingabe“ ändern. Tippen Sie unter „Physische Tastatur“ den Eintrag für Ihre Tastatur an, und wählen Sie als Tastaturlayout „German“. Für ältere Android-Versionen verwenden Sie eine App wie External Keyboard Helper Pro ( 2,26 Euro ).

Übrigens: Die Bezeichnung „Bluetooth“leitet sich vom dänischen König Harald I. „Blauzahn“ Gormson ab. Das Bluetooth- Logo stellt die zusammengerückten Initialen HB in Runenform dar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1946847