849144

Windows Phone 7 erhält über 500 neue Funktionen

24.05.2011 | 16:00 Uhr |

Microsoft spendiert Windows Phone 7 mit "Mango" ein großes Updates. Über 500 neue Funktionen sollen Windows Phone 7 noch besser machen. Ein Überblick.

Microsoft hatte auf der Entwicklermesse Mix 11 in Las Vegas bereits einen Ausblick auf das erste große Update für Windows Phone 7 gegeben, das derzeit unter dem Codenamen Mango entwickelt wird. Anlässlich der aktuell in Tokio stattfindenden Entwicklermesse folgen nun weitere Details zu "Mango".

Windows Phone 7 ist mittlerweile über sieben Monate auf den Markt. Mit dem Update "Mango" soll Windows Phone 7 in vielen Punkten verbessert werden. Laut Microsoft wurde unter anderem das Feedback der Windows-Phone-Besitzer berücksichtigt. Unterm Strich bringt das große Update über 500 neue Features. Vor allem im Bereich Kommunikation, Internet und Apps wird Windows Phone 7 verbessert.

"Codename Mango"
Wie die neue Version von Windows Phone 7 nach dem Update heißen wird, hat Microsoft noch nicht entschieden. Daher trägt das Update derzeit noch den Codenamen "Mango". Eventuell trägt Windows Phone 7 die neue Versionsnummer 7.5. Oder Microsoft behält den Zusatz "Mango" und das Handy-Betriebssystem heißt künftig Windows Phone 7 Mango. Mehr dazu wird Microsoft zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Mango für Alle
Das "Mango"-Update werden alle Windows-Phone-7-Besitzer erhalten. Darauf haben sich alle Gerätehersteller mit Microsoft verständig. Ein Durcheinander wie auf der Android-Plattform wird es also nicht geben. Außerdem wird das Mango-Update kostenlos sein. Die Auslieferung des Updates wird aber wahrscheinlich nach dessen Verfügbarkeit im Herbst über mehrere Wochen hinweg erfolgen.

Fünf Windows Phone 7-Smartphones im Test

Neue Sprachen und Märkte
Mit dem Mango-Update im Herbst erscheint Windows Phone 7 in 16 weiteren Sprachen. Außerdem wird die Verfügbarkeit des Marktplatzes von 16 auf 35 Länder erhöht. Die Anzahl der Länder, aus denen Applikationen für den Marktplatz eingereicht werden dürfen, erhöht sich auf 38 (bisher 30).

Neue App-Übersicht
Mit der Zeit sammeln sich auf dem Smartphone viele Apps. Durch "Mango" wird der Zugriff auf die Apps vereinfacht. Der Anwender kann in eine Übersicht schalten, in der die Buchstaben des Alphabets angezeigt werden und von dort aus durch Eingabe von Buchstaben die gewünschte Applikation suchen. Alternativ kann er auch über die Suche (Lupe-Icon) nach der Applikation suchen. Wird keine passende Applikation gefunden, dann bietet die Suchfunktion die Erweiterung der Suche auf den Marktplatz an.
Die Such-Funktion innerhalb des Marktplatzes wird mit dem "Mango"-Update um eine neue Leiste erweitert, über die die Suchergebnisse nach Apps, Musik und Podcasts gefiltert werden können.

Eigene Klingeltöne und Akku-Schon-Funktion
Typische Windows-Phone-7-Geräte kommen mit einer Vielzahl von Klingeltönen. Dennoch haben sich viele Smartphone-Besitzer die Möglichkeit gewünscht, eigene Klingeltöne zu nutzen. Diesen Wunsch erfüllt Microsoft mit dem Mango-Update. Hinzu kommt eine Akku-Schon-Funktion mit der die Windows-Phone-7-Handys in einen Modus versetzt werden können, in dem nur grundlegende Telefonfunktionen aktiviert sind. Die Funktion können Anwender einschalten, wenn der Akkustand einen vorgegebenen Wert unterschritten hat oder sie insgesamt Wert auf eine lange Akkulaufzeit legen, weil sie beispielsweise gerade auf einer Messe unterwegs sind.

Internet Explorer 9 für Windows Phone 7
Mit "Mango" kommt künftig der Internet Explorer 9 auf Smartphones mit Windows Phone 7 zum Einsatz. Der Internet Explorer 9 für Windows Phone 7 basiert auf dem selben Code wie der Browser für den PC und bietet auch alle Funktionen des großen Bruders. Inklusive Hardware-Beschleunigung und Unterstützung von HTML5-Technologien. Damit werden auch Websites direkt unterstützt, die Audio- oder Video-Dateien per HTML5-Video- bzw. HTML5-Audio-Tag einbinden. Wird eine Musik-Datei über den Audio-Tag von einer Website abgespielt, dann kann der Anwender auch zu einer anderen Applikation wechseln, während im Hintergrunde weiter die Musik-Datei abgespielt wird. Websites, die ihre Videos über den HTML5-Video-Tag anbieten, profitieren ebenfalls vom Internet Explorer 9 in Windows Phone 7 "Mango". Diese Videos können künftig direkt vom Browser abgespielt werden. 

Windows-Phone-7-Preise purzeln rapide

Games Hub und GPS-Navigation
Kameraeinstellungen können künftig gespeichert werden. Außerdem ist ein Upload von Fotos direkt auf Facebook inklusive Tags möglich. Den Games-Hub hat Microsoft etwas dynamischer gestaltet. Der 3D-Avatar begrüßt nun den spielfreudigen Windows-Phone-7-Besitzer beim Betreten des Games-Hub. Bisher war hierfür eine Extra-App notwendig. Ebenfalls neu ist die GPS-Navigation via Bing Maps.

Weitere neue Funktionen
* Video-Upload auf Facebook
* Unterstützung von Unterkalendern in Kalendern von Windows Live, Google Kalender & Co.
* Zu erledigende Aufgaben werden unter "To do" im Kalender angezeigt
* People-Hub bietet nun die Möglichkeit, Kontakte in Gruppen einzusortieren
* Kommunikationsverlauf zu jedem Kontakt, in dem alle mit einem Kontakt ausgetauschten Informationen (Chat, SMS, Anrufe, etc) angezeigt werden
* Unterstützung für die Netzwerke LinkedIn und Twitter
* Messaging-Funktion zeigt nun an, wie ein Kontakt im Augenblick erreichbar ist (Messenger, Telefon, SMS, etc)
* Mail-Client kann nun Mails nach Threads gliedern
* Einzelne Mailordner können auf die Startseite "gepinnt" werden
* Mehrere Posteingänge können vereint werden
* Skydrive-Unterstützung für viele Dateiformate
* Multitasking: App wird im Hintergrund eingefroren und verbraucht keinen Strom mehr
* Apps können Hintergrund-Prozesse nutzen

HTC HD7 im PC-WELT Test

Neuartige Apps
Mit "Mango" erhalten die Anwender die Möglichkeit, schnell und einfach eigene Musik-Dateien als Klingeltöne zu nutzen. Interessant für App-Entwickler: Anwender können bestimmte Unterfunktionen von Apps auf der Startseite ihres Windows Phone 7 "festpinnen", um schneller darauf zugreifen zu können. Entwicklern erlaubt Microsoft mit den "Mango"-Update auch Apps zu entwickeln, die Zugriff auf die Sensoren und Kameras haben. Dadurch sind künftig beispielsweise Augmented-Reality-Apps möglich.

Neue Entwicklungstools gratis
Um solche Applikationen entwickeln zu können, bietet Microsoft Entwicklern künftig neue Gratis-Tools. Bisher können Entwickler ihr Apps auf einem emuliertem Windows Phone 7 ausprobieren. Künftig berücksichtigt die Emulation auch die Sensoren und emuliert auch den Standort des Anwenders. So kann der Entwickler per Maus die virtuelle Ansicht des Windows Phone 7 neigen, um festzustellen, ob seine App die Sensoren richtig auswertet. Oder er sucht auf einer Karte einen Standort aus und kontrolliert dann, ob seine App die zum Ort gewünschten Informationen liefert. Eine Vorabversion der neuen Entwicklungstools wird Microsoft in den nächsten 24 Stunden auf der Microsoft-Website zum Download bereitstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
849144