16882

Codecs, Multimedia-Player und Schriften: Mehr Features für Ubuntu

04.07.2007 | 08:30 Uhr |

Einem frisch installierten Ubuntu fehlt nur noch das Sahnehäubchen: Codecs, Multimedia-Player, Tools, Schriften und mehr. Automatix2 erledigt die Installation mit wenigen Klicks.

Ubuntu packt bei der Installation bereits ein großes Software-Angebot auf Ihre Festplatte, das die wichtigsten Bereiche des täglichen Computer-Lebens abdeckt.

Wie fast alle Linux-Distributionen verzichtet Ubuntu aber aus lizenzrechtlichen Gründen auf proprietäre Software und Codecs.

Das Abspielen von Multimedia-Dateien jeder Art, Flash-Unterstützung für den Browser und Truetype-Schriften, die unter Windows viel zum Einsatz kommen, sind aber für fast jeden Desktop-Rechner unverzichtbar. Sie müssen diese Funktionen aber nicht mühsam per Hand nachinstallieren oder sich einzeln in der Synaptic-Paketverwaltung zusammensuchen.

Ganz im Sinne der Ubuntu-Philosophie, Einsteiger nicht mit derlei Problemen zu belästigen, nimmt Ihnen das Tool Automatix fast die ganze Arbeit ab. Sie wählen die gewünschte Software per Mausklick aus, und Automatix kümmert sich um den Rest. Mit Easyubuntu steht eine einfache Alternative bereit, die allerdings nicht ganz so viele Pakete anbietet.

Automatix ( www.getautomatix.com ) gibt es derzeit nur auf Englisch. Einen deutschen Ableger finden Sie zwar im deutschen Ubuntu-Wiki ( http://wiki.ubuntuusers.de/Automatix ), dieser basiert aber auf einer deutlich älteren Version und bietet auch nur eine Handvoll von Funktionen an.

Im Folgenden beschreiben wir aus diesem Grund die englischsprachige Variante.

0 Kommentare zu diesem Artikel
16882