219864

Mobile Betriebssysteme im Vergleich

30.01.2010 | 09:45 Uhr |

Moderne Smartphones arbeiten wie kleine Computer. Und wie bei allen Rechnern bestimmt auch bei einem Smartphone das Betriebssystem, was das Gerät kann und wie leicht es sich bedienen lässt. Wir stellen Ihnen die wichtigsten mobilen Betriebssysteme vor.

Bis noch vor wenigen Jahren waren Smartphone-Betriebssysteme eher ein Nischenthema, das allenfalls Administratoren und Computer-Nerds interessiert hat. Spätestens seit Google, Apple und Palm ihre neuen Systeme vorgestellt haben, ist das endgültig vorbei, die Nutzer interessieren sich nicht mehr nur für die Smartphones, sondern auch für die darauf installierten Betriebssysteme. Kein Wunder, schließlich lässt sich das moderne Smartphone für viel mehr nutzen, als nur für E-Mail und Telefonie. Über mobile Anwendung, oft auch einfach Apps genannt, kann man sein Smartphone ähnlich an die eigenen Bedürfnisse anpassen, wie man es vom PC gewohnt ist.

Beim Kauf eines Smartphones spielt Wahl des Betriebssystems eine Rolle spielen - zumindest indirekt. Denn die Software, die auf dem mobilen Gerät läuft, entscheidet welche Anwendungen Sie zusätzlich nutzen können und wie fit die Neuanschaffung bei Video- und Audiowiedergabe ist, ja selbst die Akkulaufzeit wird beeinflusst.

Derzeit gibt es sechs große mobile Betriebssysteme, die den Smartphone-Markt praktisch beherrschen. Dazu kommen noch eine Reihe kleinere Systeme, die aber nur eine sehr eingeschränkte Rolle spielen.

In diesem Artikel stellt Ihnen PC-Welt die sechs großen Spieler Symbian, Windws Mobile, BlackBerry OS, Android, iPhone OS und WebOS vor. Dieser Artikel gibt Ihnen zunächst einen Überblick und ist gleichzeitig der Auftakt zu einer Serie. In den nächsten Wochen und Monaten stellen wir Ihnen jedes Betriebssystem im Detail vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
219864